Test ASUS F1 – Mobiler Kurzdistanz-LED-Beamer überzeugt
7/7

2
7557

Bewertung

ab 984,92 €
4.3

SEHR GUT

Fazit

Bezüglich LED-Technik haben andere Hersteller LG lange Zeit weitgehend das Feld überlassen. Damit macht der ASUS jetzt Schluss und bringt mit dem F1 eine wirklich starke Alternative auf den Markt.

Das markante Design des F1 mag auf Gamer zugeschnitten sein, weiß aber dank der hochwertigen Verarbeitung auch darüber hinaus zu gefallen. Im Betrieb ist der kleine Projektor so unauffällig und leise, dass sich der Rest der Familie sicher leicht von der Anschaffung überzeugen lässt.

Der ASUS-Beamer ist auf jeden Fall vornehmlich für den unkomplizierten und mobilen Einsatz konzipiert und gleichzeitig ein optimales Einsteigergerät. Dank Autofokus, elektronischer Trapezkorrektur und integrierten Lautsprechern mit erstaunlich gutem Klang kann der F1 vor allem dann überzeugen, wenn man das Bild einfach an eine freie weiße Wand strahlt. Will man aber qualitätsorientiert in den Genuss der vollen Bildschärfe kommen und gleichzeitig das Bild an eine relativ eng vorgegebene Stelle projizieren, kann es schon etwas tüftelig werden.

Bei der Bildqualität kann man das Gerät natürlich nicht mit ausgewachsenen Heimkino-Projektoren der 3.000-EUR-Klasse vergleichen. Die Frage, wann gut gut genug ist, fällt sicher individuell sehr unterschiedlich aus. Zumindest auf einer 90-Zoll-Leinwand ist die Lichtleistung mehr als ausreichend. Wünsche bleiben hier eher beim Schwarzwert und der Detailzeichnung in dunklen Bereichen offen.

Besonders gut gefallen hat uns der ASUS F1 wegen seiner Farbbrillanz vor allem in hellen Szenen. Hier wirkt das Bild ausgesprochen plastisch und hat Tiefe. Insgesamt ist die Bildqualität aus unserer Sicht bei Spielen und Spielfilmen bereits so gut, dass Projektorneulinge damit sehr lange zufrieden sein werden.

Reizvoll ist der ASUS F1 daher nicht nur wegen seines geringen Anschaffungspreises von knapp 800 EUR. Dank LED-Technik gibt es zudem keine Folgekosten durch Lampenwechsel. Die Energieeffizienz ist bei dem Beamer sogar rekordverdächtig. Für eine Bilddiagonale von 90 Zoll oder größer benötigt das Gerät im Betrieb nicht mehr als ein aktueller 27-Zoll-Monitor.

Pro und Contra

  • Ansprechendes, schnittiges Design
  • Transportabel und insgesamt sehr vielseitig einsetzbar
  • Großer Farbraum und kräftige Farben dank LED-Technik
  • Tolle Lichtleistung und trotzdem angenehm leise
  • Sehr gute Bildhomogenität
  • Rekordverdächtige Energieeffizienz
  • Objektiv mit Autofokus und sehr guter Bildschärfe
  • Integrierte Lautsprecher mit erstaunlich gutem Klang
  • Pflegeleicht und wartungsfrei
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Schwächen bei der Detailzeichnung, vor allem in dunklen Bereichen
  • Schwarzwert kann nicht überzeugen
  • Streulicht bei der Projektion
  • Enger Sichtwinkel der Fernbedienung und manchmal etwas träges OSD
  • Keine OSD-Einstellungen zur Kalibrierung
  • Geringe Aufstellungsflexibilität (kein Zoom & Lens-Shift)

Testlogo ASUS F1

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

2 KOMMENTARE

  1. Danke für den ausführlichen Test. Wirklich sehr informativ.

    Zwei Anmerkungen:

    Bei der Bildgröße sind dem Autor aber einige Fehler unterlaufen. Die Tabelle bringt aber Aufklärung. Man könnte auch einfach das Projektionsverhältnis von 1:0,8 angeben denn kann sich jeder der die Grundrechenarten beherrscht alles ausrechnen.

    Die Bewertung finde ich anhand der Schwächen allerdings unangemessen. Als Preis-Leistung ja, aber nicht als Gesamturteil.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!