Test LG 49WL95C-W – erstklassige Blickwinkelneutralität

49 Zoll Monitor mit riesiger Spannweite ersetzt zwei herkömmliche WQHD-Monitore mit 27 Zoll

0
9157

Einleitung

LG hat einen neuen Boliden im Handel veröffentlicht: Der 49WL95C wartet mit einer Auflösung von 5120 x 1440 Pixeln, einem blickwinkelstabilen IPS-Panel, 60 Hz Bildwiederholfrequenz und 5 ms Reaktionszeit (Grau zu Grau) auf. Die Farbtiefe beträgt 10 Bit, die mit 8 Bit plus FRC erreicht werden. Eine sRGB-Farbraumabdeckung von 99 % wird außerdem versprochen. Die gigantische Bilddiagonale von 124 cm kann zwei 27-Zoll-Bildschirme im Multi-Monitor-Setup ersetzen.

Das Modell richtet sich mit seinem großen Platzangebot primär an Büro-Anwender, könnte dank HDR10-Unterstützung und guter Blickwinkelneutralität aber auch für Cineasten von Interesse sein. Die Maximalhelligkeit ist mit 350 cd/​m² jedoch bezüglich HDR-Fähigkeit beschränkt. Das Display verfügt über eine Wölbung von 3800 R und über ein Kontrastverhältnis von 1000:1. Ein Software-basierter KVM-Switch erlaubt komfortabel den Betrieb derselben Eingabegeräte an bis zu vier PCs/Notebooks.

An Anschlüssen bietet der Bildschirm zweimal HDMI 2.0, einmal DisplayPort 1.4, viermal USB 3.0 (Typ A) und einmal USB 3.0 (Typ C). Für die Tonausgabe können zwei integrierte Lautsprecher mit jeweils 10 Watt Ausgangsleistung genutzt werden. Alternativ schließt man externe Boxen oder einen Kopfhörer via Audio-Ausgang an. Zu den ergonomischen Eigenschaften zählen eine Dreh- und Neigefunktion sowie eine Höhenverstellung. Die White-LED-Hintergrundbeleuchtung ist mit Flicker-safe-Technologie ausgestattet.

LGs 49-Zoll-Riese 49WL95C-W ist bereits im Handel verfügbar und kostete zum Zeitpunkt der Testerstellung 1.393 EUR (UVP: 1.499 EUR). Der Hersteller gewährt zwei Jahre Garantie. Das Gerät wiegt mit Standfuß 15,2 kg. Der typische Stromverbrauch wird mit 80 Watt beziffert.

Detaillierte Informationen zu den Ausstattungsmerkmalen und den Spezifikationen finden Sie im LG 49WL95C-W Datenblatt.

Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt recht großzügig aus. Sämtliches Zubehör ist kundenfreundlich in einer separaten Box im Karton untergebracht. Enthalten sind alle relevanten Kabel, die passend zur Gerätefarbe in schickem Weiß gehalten sind: DisplayPort, HDMI, USB-C mit Typ-C-zu-Typ-A-Adapter und Strom.

Zum Lieferumfang des LG 49WL95C-W gehören ferner ein Kabelclip und eine gedruckte Schnellstartanleitung. Auch ein „Display Quality Assurance Report“ mit eingetragener Seriennummer des Gerätes liegt in gedruckter Form bei. Handbuch, Treiber und Standardfarbprofil findet man auf der CD.

Lieferumfang des LG 49WL95C-W
Lieferumfang

Optik und Mechanik

Angesichts der Flügelspannweite von 1,21 m wird niemand überrascht sein, dass der LG 49WL95C-W in einem schweren und recht langen Karton geliefert wird. Beim Transport ist ein sicheres Handling für einen allein nicht mehr möglich. Auspacken und Aufbauen klappen dagegen zur Not auch ohne Hilfe.

Wichtig ist, dass man den Karton zum Öffnen mit der richtigen Seite nach oben auf den Boden legt. Das ist zwar auf dem Aufdruck kenntlich gemacht, aber trotzdem leicht zu übersehen.

Von der richtigen Seite her geöffnet, kann man zunächst Standbein, Standfuß und die Box mit dem Zubehör entnehmen. Der gebogene Arcline-Standfuß wird dann als Erstes auf das Standbein aufgesteckt und mit den drei beiliegenden Schrauben fixiert. Danach wird das Standbein in die vorgesehene Öffnung auf der Display-Rückseite eingeklinkt. Mit etwas Vorsicht kann man so das Display direkt aus dem Karton heben.

Montage des Standbeins vom Monitor
Montage des Standbeins
Standbeinhalterung auf der Display-Rückseite mit Push-Button
Standbeinhalterung auf der Display-Rückseite mit Push-Button

Äußerlich macht die Verarbeitung des LG 49WL95C-W zunächst einen sehr hochwertigen Eindruck. Das bronzefarbene Standbein ist genau wie der gebogene Arcline-Standfuß komplett aus massivem Aluminium. Die robuste Bauweise ist auch notwendig, denn das Display allein bringt bereits 12,6 kg auf die Waage. Zusammen mit dem Standfuß sind es 15,2 kg.

Ansicht des LG 49WL95C-W von vorn in der höchsten Stellung
Ansicht vorn in der höchsten Stellung
Ansicht des LG 49WL95C-W von hinten in der höchsten Stellung
Ansicht hinten in der höchsten Stellung

Auch das Material für die Kunststoff-Ummantelung des Displays macht einen hochwertigen und zugleich robusten und pflegeleichten Eindruck. Die weiße Rückseite sorgt dabei für einen eleganten Auftritt.

Ansicht des Monitors von vorn in der niedrigsten Stellung
Ansicht vorn in der niedrigsten Stellung
Ansicht des Monitors von hinten in der niedrigsten Stellung
Ansicht hinten in der niedrigsten Stellung

Von vorn fällt das rahmenlose Design auf. Der äußere Rahmen beträgt rundum gerade mal ca. 2 mm. Unten kommt dann allerdings noch eine Zierleiste hinzu. Oben und an den Seiten wird im Betrieb auch die nicht genutzte Display-Fläche als Rahmen sichtbar. Da dieser Bereich eher groß ausfällt, stellt der LG 49WL95C-W in puncto Rahmenlos-Attribut keine Rekorde auf.

Oben und an den Seiten misst der tatsächliche Rahmen ca. 12 mm. Allerdings hat man hier ja bereits ein Display, das zwei herkömmliche 27-Zöller in sich vereint.

Ansicht des Displays mit Drehung nach links
Ansicht Drehung nach links
Ansicht des Displays mit Drehung nach rechts
Ansicht Drehung nach rechts

Von der Seite betrachtet erscheint das Gehäuse zweifarbig, da der vordere Teil schwarz ist. Durch diesen Wechsel ist der Kontrasteindruck von vorn – wie auch aus stärker seitlichen Betrachtungswinkeln – optimal. Nichts lenkt vom Geschehen auf dem Bildschirm ab.

Ansicht des LG 49WL95C-W seitlich
Ansicht seitlich
Ansicht des LG 49WL95C-W seitlich mit maximalem Neigungswinkel nach hinten
Ansicht seitlich mit maximalem Neigungswinkel nach hinten

Auffällig ist allerdings, dass der LG 49WL95C-W auch in der Tiefe schon einiges an Stellfläche benötigt. Die Abbildung auf der Hersteller-Website ist hier falsch. Die Herstellerangabe von 11,4 cm bezieht sich tatsächlich auf die Display-Tiefe ohne Standbein. Zusammen mit Standbein – wie hier abgebildet – sind es 30,7 cm (Herstellerangabe im Handbuch).

Abmessungen des Monitors (Abbildung: LG-Website)
Abmessungen (Abbildung: LG-Website)

Das führt uns direkt zum Thema Ergonomie. Hier ist natürlich auch wichtig, dass man bei normaler Arbeitshaltung noch genügend Abstand zum Display hat. Normalerweise spielt dieses Kriterium in unseren Tests keine Rolle. Bei den sonst getesteten Geräten ist der Spielraum bei der Aufstellung so groß, dass man problemlos einen für sich angenehmen Abstand wählen kann.

Der LG 49WL95C-W ist hier aber aus unserer subjektiven Sicht bei der Aufstellung auf einem Standardschreibtisch mit 80 cm Tiefe bereits etwas grenzwertig. Jedenfalls haben wir uns bei der ersten Inbetriebnahme von dem Gerät erst mal ein wenig „erschlagen“ gefühlt. Dazu trägt sicher die enorme Flügelspannweite von 1,21 m bei. Gemeint ist aber vor allem die Nähe zum Display.

Setzt man das Standbein so weit wie möglich an die Außenkante, kommt einem der Bildschirm in der Mitte wieder 22 cm entgegen (Abstand Außenkante Standbein zu Oberfläche Display in der Mitte). Damit kann man durchaus arbeiten, aber das Gefühl, sich eher etwas zurücklehnen zu wollen, bleibt.

Für die Ergonomie spielt bei einem 32:9-Display auch die Wölbung eine nicht unerhebliche Rolle. Der LG 49WL95C-W besitzt eine leichte Krümmung, die mit einem Radius von 3,8 m aber nicht besonders stark ausgeprägt ist. Während die durch die Wölbung entstehende „Rundumsicht“ bei Geräten wie dem LG 34CB98-B (21:9-Format, Radius 1,9 m) oder dem Philips 499P9H (32:9-Format, Radius 1,8 m) hervorragend ausfällt, kann der LG 49WL95C-W hier nicht ganz mithalten. Darauf kommen wir im Rahmen der subjektiven Beurteilung noch mal zurück.

Bei den mechanischen Ergonomie-Funktionen kann man dem LG 49WL95C-W das Fehlen einer Pivot-Funktion sicher nicht ankreiden. Trotz seiner Größe und des Gewichts sind alle wichtigen ergonomischen Eigenschaften vorhanden: 11 cm Höhenverstellung, Neigung von -5 bis +15° und Drehung um je 15° sind vorhanden.

Auch wenn die Knarzgeräusche bei der Neigung dem sonst sehr hochwertigen Eindruck des Gerätes nicht ganz gerecht werden, lassen sich alle Funktionen ausreichend leichtgängig und stabil einstellen.

Schickes Standbein des LG 49WL95C-W aus massivem Aluminium
Schickes Standbein aus massivem Aluminium

Montage die bessere Figur. Mit einer separat erhältlichen Wandmontageplatte ist das nach VESA 100 problemlos möglich.

Ein aufsteckbarer Kabelclip am Standbein des Monitors hilft, die Kabel zu bündeln
Ein aufsteckbarer Kabelclip hilft, die Kabel zu bündeln

Die Stromversorgung ist beim LG 49WL95C-W direkt im Gehäuse untergebracht. Die passive Lüftung erfolgt über einen sehr schmalen Lüftungsschlitz auf der Rückseite. Eine merkliche Erwärmung der Display-Rückseite konnten wir auch nur in diesem Bereich feststellen.

Nach dem Abschalten gab der Proband aber in unserem Test während der Abkühlphase über einen längeren Zeitraum immer wieder Knackgeräusche von sich. Gelegentlich zeigten sie sich auch im laufenden Betrieb. Das muss nichts bedeuten, könnte aber ein Hinweis auf unerwünschte Spannungen bei der Einpassung des Displays sein.

Lüftungsschlitze an der Displaygehäuserückseite
Lüftungsschlitze

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen