Test ASUS VA24DQLB: Günstiger Allround-Monitor überzeugt

24 Zoll großer Eye-Care-Monitor von ASUS mit IPS-Technologie bietet FreeSync und 75-Hz-Unterstützung

0
11436

Einleitung

Mit dem VA24DQLB haben wir einen weiteren Eye-Care-Monitor von ASUS in der 24-Zoll-Klasse im Test. Er verfügt über ein blickwinkelstabiles IPS-Panel mit Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) im 16:9-Format.

Wie der kürzlich getestete ASUS VA24EHL besticht auch der ASUS VA24DQLB zunächst vor allem durch seinen günstigen Preis. Zum Zeitpunkt der Testerstellung kostete er im Online-Handel mit 152 Euro inkl. Versandkosten allerdings etwas mehr. Dafür verfügt er anstelle des kaum noch verwendeten DVI-D-Eingangs über DisplayPort und einen USB-Hub.

Ansonsten ähneln sich die beiden Geräte auf den ersten Blick sehr. Optisch sieht das rahmenlose Design nicht nur gut aus, sondern ermöglicht auch nahezu lückenlose Multi-Monitor-Konfigurationen. Als Vertreter der Eye-Care-Serie von ASUS ist der VA24DQLB mit vom TÜV Rheinland zertifizierter Flicker-free- und Low-Blue-Light-Technologie für eine besonders angenehme Nutzung ausgestattet. Das Design unterstützt die Ergonomie zugleich bei der Mechanik mit sämtlichen gängigen Einstellmöglichkeiten.

Eine Bildwiederholrate von bis zu 75 Hz mit Adaptive-Sync-Technologie soll Nachzieheffekte verhindern und für eine scharfe, kristallklare Videowiedergabe sorgen. Somit könnten bei dem auf sRGB optimierten Display auch Gelegenheitsspieler auf ihre Kosten kommen. Was man von so einem günstigen Gerät erwarten kann, soll unser Test untersuchen.

Detaillierte Informationen zu den Ausstattungsmerkmalen und den Spezifikationen finden Sie im Datenblatt des ASUS VA24DQLB.

Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehören neben dem obligatorischen Stromkabel noch Kabel für USB-Hub, Audio und VGA. Die beiden Digitaleingänge HDMI und DP gehen dagegen leer aus.

Lieferumfang des Asus VA24DQLB
Lieferumfang

Das Handbuch, den Gerätetreiber und ein Standardfarbprofil konnten wir ohne langes Suchen von der ASUS-Website herunterladen. Die Installation eines Gerätetreibers ist bei Plug-&-Play-Geräten zwar nicht zwingend erforderlich, nach der Installation wird der Monitor jedoch im Gerätemanager mit dem richtigen Namen angezeigt.

Optik und Mechanik

Das Standbein ist bereits ab Werk am Display vormontiert. Lediglich die Bodenplatte muss noch aufgesetzt und mit einer Flügelschraube werkzeugfrei fixiert werden. Man sieht in den Abbildungen auch, dass ASUS – trotz des günstigen Preises – im Inneren des Kunststoffgehäuses nicht an Metall gespart hat.

Vormontiertes Standbein des Asus VA24DQLB
Vormontiertes Standbein
Aufstecken der Bodenplatte am Monitorarm
Aufstecken der Bodenplatte

Der ASUS VA24DQLB ist somit im Handumdrehen betriebsbereit und auf dem Schreibtisch aufgestellt. Das Gerät ist dank der handlichen Abmessungen eines 24-Zöllers und einem Gewicht von ca. 5,5 kg auch beim Transport gut zu handhaben. Für die Wandmontage nach VESA 100 x 100 mm kann das Standbein mit vier Schrauben entfernt werden.

Fixierung des Fusses am Monitorarm mit einer Flügelschraube
Fixierung mit Flügelschraube
Standbein kann über vier Schrauben vom Display entfernt werden (VESA)
Standbein kann über vier Schrauben entfernt werden

ASUS bezeichnet das Design als „klassisch-elegant“, und dem kann man sich durchaus anschließen. Von vorn fällt das rahmenlose Design auf. Seitlich und oben misst der Rahmen nur ca. 2 mm. Auffällig ist, dass auch der „Rahmen“, der durch nicht zur Bildanzeige genutzte Bereiche in der Display-Fläche hinzukommt, mit ca. 4 mm überdurchschnittlich schmal ausfällt. Bei der anthrazitfarbenen Leiste unten in der Optik von gebürstetem Aluminium handelt es sich hier natürlich tatsächlich um Kunststoff.

Asus VA24DQLB Ansicht vorn in der höchsten Stellung
Ansicht vorn in der höchsten Stellung
Asus VA24DQLB Ansicht hinten in der höchsten Stellung
Ansicht hinten in der höchsten Stellung

Von vorn sehen der ASUS VA24EHL und der ASUS VA24DQLB praktisch identisch aus. Den Unterschied erkennt man am besten auf der Rückseite und von der Seite. Das eigentliche Display-Gehäuse wirkt beim aktuellen Probanden dicker. Tatsächlich ist es aber rundum gleich stark, während es beim ASUS VA24EHL durch die gewölbte Rückseite schmaler wirkt.

Asus VA24DQLB Ansicht vorn in der niedrigsten Stellung
Ansicht vorn in der niedrigsten Stellung
Asus VA24DQLB Ansicht hinten in der niedrigsten Stellung
Ansicht hinten in der niedrigsten Stellung

In der Mitte hat der ASUS VA24DQLB einen kästchenförmigen Aufsatz für die Elektronik. Dadurch wirkt das Gerät von hinten insgesamt etwas kantiger. Die Lüftungsschlitze lassen hier sogar noch deutlicher den Durchblick auf die Innereien der Elektronik zu. Das wirkt zum einen nicht gerade elegant, zum anderen wird sich hier im Laufe der Zeit eine Menge Staub einlagern.

Display Ansicht Drehung nach links
Ansicht Drehung nach links
Display Ansicht Drehung nach rechts
Ansicht Drehung nach rechts

Bei den Ergonomie-Funktionen sind alle gängigen Einstellmöglichkeiten vorhanden: Höhenverstellung 13 cm, Neigung -5 bis +35° und eine Drehfunktion um je 90° in beide Richtungen. Der Schwenk ins Hochformat ist ebenfalls möglich.

Asus VA24DQLB Ansicht seitlich
Ansicht seitlich
Asus VA24DQLB Ansicht seitlich mit maximalem Neigungswinkel nach hinten
Ansicht seitlich mit maximalem Neigungswinkel nach hinten
Asus VA24DQLB Ansicht Pivot seitlich
Ansicht Pivot seitlich
Asus VA24DQLB Ansicht Pivot von vorn
Ansicht Pivot von vorn

An der Mechanik gibt es dabei ebenfalls kaum etwas auszusetzen. Alle Ergonomie-Funktionen lassen sich sehr leichtgängig und dennoch stabil einstellen. Dennoch hinterlässt die zum ASUS VA24EHL praktisch identische Standbein-Konstruktion diesmal keinen ganz so guten Eindruck. Möglicherweise ist das ein Hinweis auf eine entsprechende Serienstreuung.

Die von der ProArt-Serie übernommene Grad-Einteilung beim Standbein suggeriert zwar Präzision, die unser Testgerät aber nicht aufweisen konnte. Unabhängig von der Grad-Einteilung war es praktisch nicht möglich, Display, Standbein und Vorderkante des Standfußes parallel zueinander auszurichten – erst recht nicht mit einer Grad-Einteilung in Nullstellung.

Etwas unpräzises Standbein mit Öffnung für das Kabelmanagement
Etwas unpräzises Standbein mit Öffnung für das Kabelmanagement

Die Verarbeitung des ASUS VA24DQLB macht insgesamt einen etwas Kunststoff-lastigen und kostenoptimierten Eindruck. Der ASUS VA24EHL kann das mit seinem etwas eleganteren Gehäuse besser kaschieren. Schaut man auf den Preis, ist es dennoch beeindruckend, wie viel Qualität man dafür bekommen kann.

Lüftungsschlitze auf der Displaygehäuserückseite des Asus VA24DQLB
Lüftungsschlitze

Das Netzteil ist beim ASUS VA24DQLB direkt im Gehäuse untergebracht. Zur Kühlung dienen Lüftungsschlitze rund um die Ausbuchtung hinten in der Mitte. Selbst bei der maximalen Arbeitshelligkeit der Werkseinstellung und nach längerem Betrieb konnten wir in diesem Bereich wie auch sonst so gut wie keine Erwärmung feststellen.

Technik

Betriebsgeräusch

Wir haben beim ASUS VA24DQLB keine Betriebsgeräusche wahrnehmen können. Sowohl im Standby wie auch in Betrieb arbeitet der Monitor völlig geräuschlos – unabhängig davon, welche Helligkeit eingestellt ist. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 18,93 W
Betrieb typisch 16,7 W
140 cd/m² 9,76 W
Betrieb minimal 5,5 W
Energiespar­modus (Standby) < 0,3 W < 0,18 W
Ausgeschaltet (Soft Off) < 0,3 W < 0,12 W

Messwerte ohne zusätzliche Verbraucher (Lautsprecher und USB)

ASUS nennt im Datenblatt einen typischen Verbrauch von 16,7 Watt. Nach unseren Messungen liegt selbst der Maximalbedarf mit 18,93 Watt nur geringfügig darüber und fällt auf jeden Fall sehr moderat aus.

Im Standby messen wir den Verbrauch mit unter 0,2 Watt und im Soft-off sogar mit etwas unter 0,12 Watt. Einen Netzschalter, um den Monitor komplett vom Stromnetz zu trennen, hat der ASUS VA24DQLB nicht.

Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz zeigt das Messgerät 9,76 Watt an, die Effizienz bei dieser Helligkeit berechnet sich zu ausgezeichneten 2,2 cd/W.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!