Test LG 49WL95C-W – erstklassige Blickwinkelneutralität
2/6

0
35 597

Technik

Betriebsgeräusch

Wir haben beim LG 49WL95C-W keine Betriebsgeräusche im eigentlichen Sinne wahrnehmen können. Sowohl im Standby wie auch in Betrieb arbeitet der Monitor völlig geräuschlos, unabhängig davon, welche Helligkeit eingestellt ist.

Die Geräuschentwicklung kann generell einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 80 W 73 W
Betrieb typisch 80 W
140 cd/m² k. A. 43,92 W
Betrieb minimal k. A. 29,34 W
Energiespar­modus (Standby) < 1 W 0,3 W
Ausgeschaltet (Soft Off) < 0,3 W 0,17 W
Ausgeschaltet (Netzschalter)

Messwerte ohne zusätzliche Verbraucher (Lautsprecher und USB)

LG nennt im Datenblatt einen Maximalverbrauch von 80 Watt. Nach unseren Messungen liegt selbiger mit 73 Watt noch 9 % darunter. Der Powerbutton senkt den Verbrauch fast auf null, es sind lediglich noch 0,17 Watt messbar.

Im Standby messen wir zunächst hohe 18 Watt. Erst nach ca. zwei Minuten erreicht der Proband seinen dauerhaften Standby-Verbrauch von 0,5 Watt. Aktiviert man im OSD zusätzlich den „Tiefschlaf“, lässt sich der Verbrauch auf ca. 0,3 Watt reduzieren. Das USB-Aufladen und die Hub-Optionen funktionieren dann allerdings im Standby nicht mehr.

Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz zeigt das Messgerät 43,92 Watt an, die Effizienz bei dieser Helligkeit berechnet sich zu guten 1,3 cd/W.

Anschlüsse

Die Kabel werden beim LG 49WL95C-W von unten nach oben eingesteckt. Dabei gibt sich der Monitor modern und vielseitig: 2 x HDMI (HDCP), 1 x DP (1.4 mit HDR), 1 x USB-C, 4 x USB 3.0 und 1 x PC-Audio.

Die Anschlüsse befinden sich links vom Standbein und können anschließend mit der beiliegenden Abdeckung kaschiert werden.

Anschlüsse des LG 49WL95C-W
Anschlüsse
Anschlüsse des LG 49WL95C-W in der Nahaufnahme
Anschlüsse Nahaufnahme

Zwei USB-3.0-Ports befinden sich auf der Rückseite bei den restlichen Anschlüssen. Zwei weitere Ports sind zusammen mit dem Audio-Ausgang in einem kleinen Erker auf der rechten Seite hinter dem Rahmen versteckt.

 2 x USB 3.0 und 1 x Audio im Erker seitlich
2 x USB 3.0 und 1 x Audio im Erker seitlich

Bedienung

Bei der Bedienung setzt der 49WL95C-W auf das bewährte Joystick-Konzept mit nur einer Taste. Etwas überraschend ist nur, dass LG die Taste hier nicht mittig, sondern rechts außen auf der Rückseite angebracht hat. Positiv formuliert bekommt man dadurch bei der Bedienung mal ordentlich Gelegenheit, sich zu strecken und die Schultermuskeln zu betätigen. Allerdings wackelt das Display deutlich stärker nach, als bei der sonst von LG verwendeten zentrierten Anordnung des Joysticks.

Davon abgesehen ist die Bedienung des 49WL95C-W wie von LG gewohnt sehr gut und intuitiv.

Joystick-Taste am Rand der Displayrückseite
Joystick-Taste

OSD

Das OSD von LG haben wir bereits in vielen Tests gelobt. Der erste Tastendruck führt zu einer Schnellauswahl, mit der sich wichtige Einstellungen direkt aufrufen lassen. Bewegt man die Taste statt des initialen Drucks nach links oder rechts, lässt sich ferner die Lautstärke direkt regeln.

OSD: Schnelleinstieg (Screenshot: LG-Handbuch)
OSD: Schnelleinstieg (Screenshot: LG-Handbuch)

Da wir schon recht häufig und ausführlich über das OSD von LG berichtet haben, machen wir es hier wie der Hersteller im Handbuch und verzichten auf weitere Screenshots. Wer es ausführlicher haben möchte, wird beispielsweise im Test zum 27UK850-W fündig.

Bildqualität

Der schmale Panel-Rahmen ist matt und verursacht keine störenden Reflexionen. Die Oberfläche des Panels ist sogar überdurchschnittlich gut entspiegelt.

Beim Reset (Werkseinstellungen) stellt der Monitor folgende Werte ein:

Bildmodus: Anwender
Helligkeit: 100
Kontrast: 70
Gamma: Modus 2
Farbtemperatur: Benutzer
RGB: 50/50/50
Color-Gamut: k. A.
DUE Priority: k. A.
Schärfe: 50
Reaktionszeit: schnell

Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Der Grauverlauf und die Graustufen wirken in der Werkseinstellung neutral. Farbschimmer treten nicht auf. Die dunkelsten und hellsten Stufen sind nahezu vollständig unterscheidbar. Die Blickwinkelneutralität ist dabei erstaunlich gut. Trotz der üblichen Aufhellung beim Schwarzbild bleibt die Differenzierbarkeit der Graustufen auch bei stärkeren Blickwinkeln gut erhalten.

Graustufendarstellung des LG 49WL95C-W
Graustufen

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so, wie man es mit bloßem Auge bei komplett abgedunkeltem Raum sieht; hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Ausleuchtung bei normaler Belichtung
Ausleuchtung bei normaler Belichtung
Ausleuchtung bei verlängerter Belichtung
Ausleuchtung bei verlängerter Belichtung

Auch bei mittiger Sitzposition sind deutliche und großflächige Aufhellungen in den Ecken zu sehen. Links unten reicht die Aufhellung fast bis zur Bildschirmmitte. Sie sind zudem nicht rein blickwinkelbedingt. Scharfe Randeinstrahlungen sind aber nicht zu sehen.

Sobald man von der mittigen Sitzposition abweicht, hellt sich das Bild über die gesamte Bildfläche deutlich auf. Das ist bei einem IPS-Panel nicht ungewöhnlich, fällt beim LG 49WL95C-W aber überdurchschnittlich stark auf.

Von vorn betrachtet wirken die Aufhellungen noch einigermaßen farbneutral. Blickwinkelabhängig kann man bei genauem Hinsehen aber auch hier eine rötliche oder bläuliche Einfärbung sehen.

Die Wölbung des LG 49WL95C-W ist zu schwach, um diese Effekte aus normalem Schreibtisch-Abstand ausreichend zu kompensieren. Die Ausleuchtung kann daher insgesamt nur zufriedenstellen. Inwieweit das für den Nutzer relevant werden kann, hängt vom Anwendungsfeld ab. Nutzt man für farbkritische Arbeiten primär den mittleren Teil des Displays und geht beim Videoschauen auf einen größeren Abstand, ist das kaum der Fall.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!