Test Monitor Dell U2311H
4/8

0
12084

Ausmessung und Kalibration

Wir haben im Folgenden den Dell U2311H bezüglich seiner Farbechtheit überprüft und getestet, wie gut sich der TFT-Monitor kalibrieren lässt. Die Ergebnisse sind hauptsächlich für die Grafik- und Fotobearbeitung interessant. Für den Office-Betrieb und Spiele sind sie größtenteils vernachlässigbar, da bei diesen Anwendungen der subjektive Eindruck überwiegt.

Zunächst haben wir den maximalen Farbraum des TFTs ermittelt und einerseits mit dem Druckfarbraum ISOcoated und andererseits mit dem sRGB-Farbraum verglichen. Den Vergleich mit AdobeRGB und ECI-RGB 2.0 führen wir nur bei Bildschirmen durch die über einen erweiterten Farbraum verfügen. Dies ist beim U2311H nicht der Fall.

Farbraumvergleich

sRGB ist gewissermaßen der kleinste gemeinsame Nenner für das Zusammenspiel verschiedener Eingabe- und Ausgabegeräte im Consumerbereich. Zudem geht Windows von sRGB aus, wenn zu einem Gerät oder einer Grafikdatei kein Farbprofil vorliegt.

Viele Farbdrucker arbeiten auf Normalpapier mit dem sRGB-Profil. Auch deshalb ist der sRGB-Farbraum im Gegensatz zum ISOcoated-Druckfarbraum für „Normalanwender“ von Bedeutung.

Interessant ist der Vergleich zum ISOcoated-Farbraum des Offset-Drucks, da dieser in der Regel dem Mindesten entspricht, was aktuelle Tintenstrahldrucker bewältigen können. Viele moderne Tintenstrahldrucker und Druckverfahren decken darüber hinaus einen noch größeren Bereich ab.

3D-Farbraumvergleich

Wie gut der Dell U2311H diese Farbräume abdeckt, sollen die nachfolgenden 3D Diagramme verdeutlichen.

Erläuterung der 3D Ansichten: Das schwarze Gitter stellt den jeweiligen Standard-Farbraum dar, das weiße den Monitorfarbraum. Die tatsächliche Schnittmenge beider Farbräume macht der bunte Würfel kenntlich. Der Monitorfarbraum kann den tatsächlichen Farbraum dann nicht mehr darstellen, wenn das schwarze Gitter aus dem Würfel herausragt. Wenn der Monitorfarbraum größer ist als der jeweilige Standardfarbraum, so ragt das weiße Gitter aus dem Würfel heraus.

Die Farbraumansicht wurde anhand des während der Profilierung erstellten ICC-Matrix-Profils mit dem Programm ICC3D generiert. Es berechnet für die Aufbereitung eine Vielzahl von Stützstellen aus den vorhandenen Parametern (in erster Linie die Normfarbwerte der Primärfarben und die Gradation für jeden Farbkanal). Durch die Kalibrierung auf den für den jeweiligen Arbeitsfarbraum empfohlenen Weißpunkt, der aber keine zwingende Vorgabe darstellt, wird der Farbraum gegenüber der Werkseinstellung etwas eingeschränkt bzw. verändert (umso stärker, je weiter die Intensität der Farbkanäle reduziert werden musste).

Die Abweichungen zu den durch den UGRA-Test ermittelten Abdeckungen kommen dadurch zustande, dass die dort vermessenen Tonwerte im Hinblick auf ein maximales DeltaE (originäre Definition von 1976) von 5 ausgewertet werden. Eine hier ermittelte Abdeckung von 100 Prozent führt daher nicht zwangsläufig zu einer vollständigen Abdeckung des angegebenen Referenzfarbraumes.

ISOcoated: 92,5 % Abdeckung

Dell U2311h Monitor Vergleich ISO1
Dell U2311h Monitor Vergleich ISO2
3D-Ansicht des abgedeckten ISOcoated Farbraumes.

sRGB: 92,7 % Abdeckung

Dell U2311h Monitor Vergleich SRGB1
Dell U2311h Monitor Vergleich SRGB2
3D-Anischt des abgedeckten sRGB Farbraumes.

Je knapp 93 Prozent Abdeckung der Farbräume sRGB und ISOcoated sind angesichts des verbauten IPS-Panels fast schon etwas wenig. Die Werte liegen auf dem Niveau aktueller Geräte mit TN-Panel.

deltaE Abweichung

Erläuterung der Abweichung deltaE: Die Abweichung der Farbwerte wird in deltaE 94 (dE) angegeben. Gemessen werden mehrere Grauabstufungen, die primären (RGB) und die sekundären (CMY) Grundfarben. Ein deltaE-Wert von eins entspricht dem kleinsten Farbunterschied, den das menschliche Auge üblicherweise wahrnehmen kann.

Erst ab einem deltaE von drei können die meisten Menschen Farbunterschiede ausmachen. Unsere Augen sind allerdings für Grüntöne besonders empfindlich, so dass hier bereits kleinere Unterschiede wahrgenommen werden. Die durchschnittliche Abweichung sollte kleiner sein als drei deltaE, das Maximum geringer als 10 dE, besser 6 dE. Bis zehn deltaE haben zwei Farben jedoch noch genügend Ähnlichkeit zueinander.

Vergleich der Werkseinstellung mit dem sRGB-Standard

Werkseinstellung Ziel Erreicht
D65 (6502) 6621
140 217,4
0,00 0,21
Nativ 1035
sRGB (~2,2) ~ 2,23 (avr.)
Dell U2311h Monitor DeltaE Werk Farbe
 
Dell U2311h Monitor DeltaE Werk Grau
 

In Werkseinstellung ist die Helligkeit mit knapp 220 cd/m² deutlich zu hoch. Auch der Weißpunkt ist etwas erhöht. Gut sind jedoch das Gamma, der Schwarzpunkt und vor allem der mit 1035:1 sogar größere Kontrast, als vom Hersteller angegeben. Auch die Grauachse bewegt sich recht nahe am Zielwert. Vor allem Abweichungen in Blau und Magenta sowie der Sekundärfarben fallen auf.

Dell U2311h Monitor Achse Werk
 

Vergleich der „sRGB“ Farbeinstellung mit dem sRGB Standard

sRGB-Mudus Ziel Erreicht
D65 (6502) 6595
140 200,7
0,00 0,20
Nativ 1004
sRGB (~2,2) ~ 2,21 (avr.)
Dell U2311h Monitor DeltaE Multi Farbe
 
Dell U2311h Monitor DeltaE Multi Grau
 

Über ein vordefiniertes sRGB-Profil verfügt der U2311H nicht. Stattdessen haben wir das Profil MULTIMEDIA getestet, welches dem sRGB-Profil am ähnlichsten ist.

Alle gemessenen Werte nähern sich minimal den sRGB-Vorgaben an. Der Weißpunkt sinkt leicht. Ebenso sinkt die Helligkeit um knapp 10 Prozent. Auch der Schwarzwert sinkt weiter. Das Gamma ist fast optimal. Und auch der Kontrast bleibt noch knapp über den Herstellerangaben. Die DeltaE-Abweichungen in den Primärfarben nehmen teilweise leicht ab, dafür steigen die Abweichungen in den Sekundärfarben an.

Die Grauachse verhält sich ähnlich der Werkseinstellung fast den Vorgaben entsprechend.

Dell U2311h Monitor Achse Multi
 

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!