Test Monitor HP ZR24w
10/10

0
17408

Skalierung

Eine korrekte Skalierung von Videomaterial ist fast genauso wichtig wie eine korrekte Auflösung in Videospielen. Die Ausgabe sollte weder verzerrt noch beschnitten sein. Da hier keine so ausführlichen Grafikeinstellungen möglich sind wie wir sie vom PC kennen, kann auf das Ergebnis nur begrenzt Einfluss genommen werden.

Im Videobereich liegt nur bei HD-Material ein quadratisches Pixelseitenverhältnis vor. Verfügt der Bildschirm im OSD über eine explizite „4:3“ und „16:9“ Option in den Skalierungseinstellungen, stehen die Chancen gut, entsprechendes Material korrekt anzeigen zu können.

Unsere Testbildreihe basiert auf einem anamorphen Video mit Kreisen, die bei korrekter Beachtung des Seitenverhältnisses absolut rund sein müssen (zugespielt wurde per HDMI-DVI). Mit entsprechenden Einstellungen am Blu-ray Player können wir alle möglichen Zuspielungen simulieren.

Die Auswahl von Bildformaten ist beim HP ZR24w nicht nur bescheiden sondern schlicht nicht vorhanden. Bei externer Zuspielung kann lediglich Overscan ein- bzw. ausgeschalten werden. Ein 4:3 oder 16:9 Bildformat gibt es nicht. Dass dies bei einem 16:10 Bildformat wie es der HP ZR24w besitzt nichts Gutes bedeutet, muss nicht extra erwähnt werden.

Monitor Vollbild (Softwareplayer: Vollbild):

Zum Vergleich haben wir zuerst das Testvideo am PC mit einem Softwareplayer auf Vollbild skaliert dargestellt. Die Kreise sind weder verzerrt noch wird das Bild beschnitten. So sollte das Ergebnis dann auch bei Zuspielung durch einen externen Player aussehen.

Hp Zr24w Monitor ZR24w Skalierung01
 

Monitor „Overscan aus“ (Player: „16:9“ – 1080p / 720p):

Der HP ZR24w skaliert immer auf Vollbild, egal ob die Zuspielung mit 1080p oder 720p erfolgt. Durch das 16:10 Bildformat ist die Darstellung in der Höhe leicht gestreckt.

Hp Zr24w Monitor ZR24w Skalierung02
 

Monitor „Overscan ein“ (Player: „16:9“ – 1080p / 720p):

Eine Aktivierung von Overscan kann natürlich nicht sinnvoll sein, insbesondere beim HP ZR24w. Wenn so wenigstens ein korrektes Seitenverhältnis erreicht werden könnte. Doch dem ist nicht so. Die Darstellung bleibt in der Höhe gestreckt und wird dazu noch beschnitten. Die Sinnhaftigkeit dieser Bildformat-Option sei dahingestellt.

Hp Zr24w Monitor ZR24w Skalierung03
 

In der Praxis heißt das nun soviel wie, dass mit keiner Einstellung ein korrektes Seitenverhältnis möglich ist. Die Darstellung bleibt immer leicht in der Höhe gestreckt. Mag die Bildqualität noch so gut sein, mit diesem Resultat kommt nicht einmal ansatzweise Filmvergnügen auf. Die Darstellung von 480p/576p Signalen verweigert der HP ZR24w komplett. Der HP ZR24w kann somit nur an einem PC sinnvoll genutzt werden.

Hp Zr24w Monitor ZR24w Skalierung04
Szene aus dem Blu-ray Film „96 Hours“: Bilddarstellung in der Höhe gestreckt.

Unterstützte Farbmodelle und Signallevel

Da der HP ZR24w keinen HDMI Eingang besitzt und DVI nur RGB Farbmodelle unterstützt, hat die Zuspielung in YCbCr eine verfälschte Farbwiedergabe zur Folge. Signalunabhängig erwartet der HP ZR24w immer PC-Leveln (0 – 255) und nutzt damit den vollen Tonwertumfang.

Hp Zr24w Monitor ZR24w Farbmodell
YCbCr Farbmodelle werden nicht unterstützt.

Die Wichtigkeit des abgestimmten Videolevels in der Zuspielung wird gerne unterschätzt, dabei ist das ein entscheidendes Kriterium für die korrekte Darstellung. Kommt es hier zu Abstimmungsproblemen resultiert dies entweder in einem stark reduzierten Tonwertumfang oder einem ausgewaschenen, matten Bild ohne volles Weiß und Schwarz.

Fazit

Der HP ZR24w bietet für einen Kaufpreis von 380,00 Euro eine Menge Leistung. Wenn ein Hersteller ein so hochwertig verarbeitetes Gerät mit tollen ergonomischen Features und blickwinkelstarkem S-IPS Panel anbietet, kann man nur anerkennend eine Kaufempfehlung aussprechen. An dieser Stelle die ganzen Vorteile des Monitors zu nennen, würde das Fazit sprengen. Aus diesem Grund konzentrieren wir uns auf die wesentlichen Kritikpunkte.

Obwohl das S-IPS Panel eine ausgesprochen gute Bildqualität liefert, hat es HP mit der Hintergrundbeleuchtung dann aber doch übertrieben. 406 cd/m² sind für die Bilddarstellung in einem lichtdurchfluteten Raum sicherlich gut geeignet, insbesondere wenn man sich einen Film ansieht. 147 cd/m² als Helligkeitsminimum sind aus unserer Sicht aber zu hoch. Hier wäre ein Wert von 70 cd/m² empfehlenswert. Auch wenn die Mehrheit aller User mit der Minimalhelligkeit keine Probleme hat, so gibt es eben doch auch User, denen dieser Wert schlicht zu hoch ist.

Die voreingestellten Farbmodi im OSD sind unzureichend. Hier hat sich HP wenig Mühe gegeben. Mit einem Kolorimeter kann man dieses Problem aber weitestgehend beheben und erhält ein sehr ausgewogenes Bild.

Für die externe Zuspielung von Filmmaterial ist der HP ZR24w nicht geeignet, da er es nicht schafft das korrekte Seitenverhältnis darzustellen. Wer also einen DVD- oder Blu-ray Player an den Monitor anschließen will, sollte sich nach einer Alternative umsehen. Als Anzeigegerät für Filme die über den PC wiedergegeben werden, schlägt sich der Monitor gut.

Wer einen guten Allroundmonitor zu einem tollen Preis erwerben will, der macht beim HP ZR24w sicherlich nichts falsch. Aber Achtung, wer empfindlich auf die Helligkeit des Bildschirms reagiert oder ein externes Gerät für die Darstellung von Filmen einsetzen möchte, sollte auf den Kauf verzichten!

Bewertung

Bildstabilität:
(digital)
(analog)
Blickwinkelabhängigkeit:
Kontrasthöhe:
Farbraum:
Subjektiver Bildeindruck:
Graustufenauflösung:
Helligkeitsverteilung:
Interpoliertes Bild:
Gehäuseverarbeitung/Mechanik:
Bedienung/OSD:
Geeignet für Gelegenheitsspieler:
Geeignet für Hardcorespieler:
Geeignet für DVD/Video:
Preis [incl. MWSt. in Euro]: Keine Angaben
4.3

(GUT)

Technische Spezifikationen: HP ZR24w

Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums. Wir versuchen Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!