Test Monitor Hyundai W241D
3/7

0
2385

Bildqualität

Das im Hyundai W241D eingesetzte S-PVA Panel arbeitet mit 8-Bit pro Farbkanal. Umfangreiche Änderungen der RGB-Kanäle können somit zum Wegfallen von Farben führen. Starkes Banding tritt dennoch weder vor noch nach der Kalibrierung auf. Die minimal vorhandenen Abstufungen fallen erstaunlicherweise nach der Kalibrierung geringer aus als in der Werkseinstellung.

Hyundai W241d Monitor Hyundai W241d Grauverlauf
Test der Qualität von Farbverläufen am Hyundai W241D.

Die subjektive Bildqualität kann überzeugen. Homogenität und Ausleuchtung sind sehr gut. Nach dem Absenken der zu hohen Helligkeit in der Werkseinstellung, überzeugt auch der Schwarzwert des Gerätes. Aufhellungen sind nur leicht in den Randbereichen auszumachen.

Hyundai W241d Monitor Hyundai W241d Schwarz
Die Ausleuchtung des Hyundai W241D zeigt allenfalls leichte Aufhellungen im Randbereich.nn

Monitore mit erweitertem Farbraum und WCG-CCFL oder LED Backlight zeigen bei der Wiedergabe kleinerer Farbräume, wie z.B. dem unter Windows üblichen sRGB, sehr gesättigte Farben, solange sie nicht kalibriert wurden und farbmanagementfähige Software eingesetzt wird. Der Hyundai W241D bildet hier keine Ausnahme. Ein Vorteil ist in jedem Fall die gegenüber Geräten mit kleinerem Farbraum deutlich bessere Abdeckung von AdobeRGB.

Helligkeitsverteilung

Die gemessene Helligkeits-Abweichung zum oberen Bildschirmrand liegt bei maximal 4 Prozent, während die entsprechende Abweichung zum unteren Bildschirmrand bei 13 Prozent liegt. Im Durchschnitt sind es knapp 6 Prozent. Das sind sehr gute Werte.

Der Gammawert bleibt über große Teile des Panels stabil bei 2,2. Nur am unteren Rand steigt er auf 2,3.

Hyundai W241d Monitor Hyundai W241d Helligkeit
Die Helligkeitsverteilung haben wir an 15 Messpunkten ermittelt.nn

Der statische Maximalkontrast wird von Hyundai nicht angegeben. Aufgrund des eingesetzten Panels kann man jedoch von ~1000:1 ausgehen, während der beworbene dynamische Kontrast bei 3000:1 liegen soll. Diesen Wert konnten wir im Laufe des Tests nicht verifizieren.

In der Werkseinstellung messen wir dann auch einen Wert von rund 1000:1. Das ist sehr gut. Nach erfolgter Kalibrierung auf eine Helligkeit von 140 cd/m² steigt der Kontrastwert sogar auf über 1300:1, da der Schwarzpunkt entsprechend absinkt. Ein knackiges Bild ist garantiert.

Die Kontrasteinstellung am Gerät liegt in der Werkseinstellung bei 83 Prozent und sollte keinesfalls erhöht werden, weil in diesem Fall sehr schnell Farben am oberen Ende des Spektrums nicht mehr ausreichend unterschieden werden können. In unseren Tests hat sich ein Wert von 80 Prozent als ideal erwiesen.

Hyundai W241d Monitor Hyundai W241d Graustufen
Differenzierung heller und dunkler Graustufen am Hyundai W241D.

Die Maximalhelligkeit gibt Hyundai für den W241D mit satten 500 cd/m² an. Wir messen mit 430 cd/m² bei 100 Prozent Helligkeit zwar einen geringeren Wert, der aber auch für lichtdurchflutete Räume mehr als ausreichend ist.

Tatsächlich wird man im Alltagsbetrieb deutlich geringere Werte anstreben, um vernünftig und ohne Sonnenbrille arbeiten zu können. Aus diesem Grund ist die Messung der Minimalhelligkeit deutlich interessanter. Hier erreicht der Bildschirm mit Mühe 120 cd/m². Das ist kein perfekter aber durchaus befriedigender Wert, zumal der Kontrast mit knapp 1200:1 immer noch erfreulich hoch liegt.

Blickwinkel

Die Werksangabe für den maximalen Blickwinkel liegt bei 178 Grad horizontal und 178 Grad vertikal. Beachten sollte man, dass diese Angaben nicht den maximalen Blickwinkel beschreiben, bis zu dem ein völlig unverfälschter Seheindruck gewährleistet ist. Vielmehr wird der Punkt gekennzeichnet, bei dem noch ein Restkontrast von 10:1 vorhanden ist. Entscheidender ist daher die Blickwinkelstabilität und eventuelle Farbveränderungen.

Hyundai W241d Monitor Hyundai W241d Blickwinkel
Blickwinkel des Hyundai W241D

Der Hyundai W241D gibt sich hier keine Blöße und präsentiert sich als ein typischer „S-PVA-Vertreter“. Die Blickwinkelstabilität liegt damit nur etwas unter aktuellen S-IPS Panels, die in diesem Punkt weiterhin das Maß der Dinge repräsentieren. Unangenehme Verfärbungen, wie sie manche VA-Panel-Derivate aufweisen, treten bei keinem Winkel auf. Von einem kompletten Umschlagen der Darstellung ins Negativ, das bei TN-Panels ab einem gewissen Winkel in der Vertikalen zu beobachten ist, bleibt man in jeder Situation verschont.

Ausmessung und Kalibration

Wir haben im Folgenden den Hyundai W241D bezüglich seiner Farbechtheit überprüft und getestet, wie gut sich der TFT-Monitor kalibrieren lässt. Die Ergebnisse sind hauptsächlich für die Grafik- und Fotobearbeitung interessant. Für den Office-Betrieb und Spiele sind sie größtenteils vernachlässigbar, da bei diesen Anwendungen der subjektive Eindruck überwiegt.

Zunächst haben wir den maximalen Farbraum des TFTs ermittelt und einerseits mit dem Druckfarbraum Isocoated und andererseits mit den Farbräumen sRGB, AdobeRGB und ECI-RGB 2.0 verglichen.

Farbraumvergleich

sRGB ist gewissermaßen der kleinste gemeinsame Nenner für das Zusammenspiel verschiedener Eingabe- und Ausgabegeräte im Consumerbereich. Zudem geht Windows von sRGB aus, wenn zu einem Gerät oder einer Grafikdatei kein Farbprofil vorliegt.

Viele Farbdrucker arbeiten auf Normalpapier mit dem sRGB-Profil. Auch deshalb ist der sRGB-Farbraum im Gegensatz zum Isocoated-Druckfarbraum für „Normalanwender“ von Bedeutung.

Interessant ist der Vergleich zum Isocoated-Farbraum des Offset-Drucks, da dieser in der Regel dem Mindesten entspricht, was aktuelle Tintenstrahldrucker bewältigen können. Viele moderne Tintenstrahldrucker und Druckverfahren decken darüber hinaus einen noch größeren Bereich ab. Der Isocoated-Farbraum wird vom Hyundai zu 99 Prozent abgedeckt.

Isocoated: 99 % Abdeckung

Hyundai W241d Monitor Hyundai W241d Farbraum Iso 1
Hyundai W241d Monitor Hyundai W241d Farbraum Iso 2
Dreidimensionaler Vergleich des Monitor-Farbraums mit dem Referenzfarbraum „Isocoated“ des Offset-Drucks.

Weiterhin haben wir ermittelt, wie gut der Hyundai W241D verschiedene Farbräume abdeckt. Wichtig für Normalbenutzer ist die sRGB-Abdeckung. AdobeRGB ist hingegen für Grafiker und Fotografen von Interesse, ebenso wie ECI-RGB 2.0. Durch den erweiterten Farbraum erwarten wir uns insbesondere bei den beiden letzten Farbräumen gute Ergebnisse.

Erläuterung der 3D Ansichten: Das schwarze Netz stellt den jeweiligen Standard-Farbraum dar, das weiße den Monitorfarbraum. Die tatsächliche Schnittmenge beider Farbräume macht der bunte Würfel kenntlich. Der Monitorfarbraum kann den tatsächlichen Farbraum dann nicht mehr darstellen, wenn das schwarze Netz aus dem Würfel herausragt. Wenn der Monitorfarbraum größer ist als der jeweilige Standardfarbraum, so ragt das weiße Netz aus dem Würfel heraus.

sRGB: 96 % Abdeckung

Hyundai W241d Monitor Hyundai W241d Farbraum Srgb 1
Hyundai W241d Monitor Hyundai W241d Farbraum Srgb 2
 

AdobeRGB: 91 % Abdeckung

Hyundai W241d Monitor Hyundai W241d Farbraum Argb 1
Hyundai W241d Monitor Hyundai W241d Farbraum Argb 2
ECI 2.0: 84 % Abdeckung
Hyundai W241d Monitor Hyundai W241d Farbraum Eci 1
Hyundai W241d Monitor Hyundai W241d Farbraum Eci 2
 

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen