Test Monitor LG 24MP57VQ-P
5/5

2
6751

Sound

Tonsignale verarbeitet der LG 24MP57VQ-P nur am HDMI-Eingang. Eine Wiedergabe ist nur am 3,5-mm-Klinke-Kopfhörerausgang möglich, da keine Lautsprecher verbaut wurden. Die Lautstärke wird bequem über den Joystick-Knopf geregelt. Drückt man diesen im Lautstärkemenü nach unten, so wird eine Mute-Funktion ein-/ausgeschaltet.

DVD und Video

HD-Zuspieler wie Blu-ray-Player, HDTV-Empfänger und Spielekonsolen können direkt an den HDMI-Anschluss des LG 24MP57VQ-P angeschlossen werden, wobei der Ton an den Kopfhörerausgang weitergeleitet wird. Beim Anschluss eines PCs über VGA bleibt der Ton dagegen außen vor, da separate Audioeingänge nicht vorhanden sind.

Der LG 24MP57VQ-P ist in den Werkseinstellungen auf „Benutzer“ voreingestellt und bietet hier einige Profile an, welche die Farben subjektiv verändern und stimmungsvoller erscheinen lassen. Im Test hat uns der „Benutzermodus“ auch am besten gefallen. Die anderen Modi überzeichnen die Farben etwas zu sehr, wobei das ein rein subjektives Empfinden ist. Zum Filmschauen eignen sich die entsprechenden Modi ganz gut.

Im Multimedia-Betrieb, sei es das Genießen eines Filmes in HD oder einer kleinen Zockerrunde an der Konsole (getestet wurde mit der PlayStation 4), leistet der LG 24MP57VQ-P aus dem Stand heraus gute Ergebnisse und gibt sich keine Blöße. Satte Farben, ein toller Kontrast und ein tiefes Schwarz machen Spaß beim Spielen.

Zudem ist durch das IPS-Panel auch eine hohe Blickwinkelstabilität gegeben. So kommen auch Betrachter, die etwas seitlich sitzen, noch voll auf ihre Kosten und können Filme ohne Einbußen genießen.

Der Betrieb ist lediglich in 60/50 Hz (in einigen Modi auch 59 Hz) möglich. Eine 24-Hz-Wiedergabe bietet dieses Gerät nicht.

Skalierung, Bildraten und Deinterlacing

Die HD-Auflösung 720p skaliert der LG 24MP57VQ-P erwartungsgemäß als gutes Vollbild. Auch die Darstellung von 576p funktioniert problemlos, wobei durch die Vergrößerung auf Vollbild natürlich normale Qualitätsminderungen durch die Interpolation auftreten. Diese fallen bei diesem Gerät befriedigend aus.

Für Auflösungen in 4:3 steht das Seitenverhältnis „Original“ zur Verfügung. Dieses leistet entsprechend gute Dienste und ist in der Praxis ohne große Abstriche nutzbar. Hier funktioniert der LG 24MP57VQ-P insgesamt befriedigend, da abseits der nativen Auflösung die Interpolationsleistung nicht ganz so stark ist, wie bei anderen Geräten. Aber die Nutzung abseits der nativen Auslösung ist ohnehin eher selten in Betracht zu ziehen.

Halbbildmaterial wird laut Handbuch lediglich als 1.080i angenommen. Digitales Filmmaterial über einen externen Zuspieler lieferte gute Ergebnisse, wobei ein Zeilenflimmern höchstens in Ansätzen erkennbar war, ohne groß zu stören. Auch das Handbuch sagt, dass es bei 1.080i zu Flimmern kommen kann und bittet höflich um die Nutzung von 1.080p.

Overscan

Das OSD des LG 24MP57VQ-P bietet für den HMDI-Anschluss auch eine Overscan-Option an. Im Standard ist diese ausgeschaltet, wodurch das Bild ohne Beschnitt in tatsächlicher Größe dargestellt wird.

Eingeschaltet schneidet diese Option horizontal und vertikal je rund 25 Pixel ab und skaliert den verbleibenden Bildanteil mit den vernachlässigbaren Interpolationsverlusten auf Vollbild. Der Umfang dieses Beschnitts ist nicht einstellbar.

Farbmodelle und Signallevel

Am HDMI-Eingang kann der LG 24MP57VQ-P mit der Schwarzwert-Option an den korrekten Signalpegel angepasst werden. Im Standard steht der Schwarzwert auf „Tief“ für den vollen Signalumfang von RGB 0-255.

Bei „Hoch“ wird RGB 16-235 genutzt. Es stehen mehrere Farbmodelle zur Auswahl, wobei auch ein benutzerdefinierter Modus im Standard vorhanden ist, der individuelle Anpassungen ermöglicht.

Bewertung

Kein Preis verfügbar
3.7

BEFRIEDIGEND
(* = Affiliate-Link) Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Fazit

Der LG 24MP57VQ-P punktet mit seinem sehr blickwinkelstabilen IPS-Panel und seiner intuitiven Bedienung, die einfach Spaß macht. Zwar ist die Werkseinstellung entgegen der Werbeaussage nicht direkt zum Loslegen geeignet, wenn es um Farbtreue geht. Jedoch kann mit entsprechender Anpassung der RGB-Werte ein befriedigendes Ergebnis erzielt werden. Die Farbraumabdeckung sRGB spielt sich nach erfolgter Kalibrierung in einem guten Rahmen ab, und auch die Ausleuchtung liegt auf einem befriedigenden Level.

Ein gutes Ergebnis hat der Kontrast abgeliefert. Auch in Sachen Interpolation und bei der Videowiedergabe leistet sich der LG 24MP57VQ-P keine nennenswerten Schwächen. Zwar ist er aufgrund seiner nur mittleren Reaktionszeit nicht für Hardcore-Spieler geeignet, leistet aber für Gelegenheitsspieler absolut taugliche Dienste.

Einige Abstriche sind bei der Ergonomie hinzunehmen. Ohne Höhenverstellung und Drehbarkeit ist der Nutzer hier etwas eingeschränkt. Aber dies kann im Bedarfsfall durch einen Anschluss an einen VESA-Monitorarm schnell behoben werden. Die mitgelieferte Splitscreen-Software ist ein hilfreiches Gimmick, wenn man seine Fenster in verschiedenen Anordnungen auf dem Bildschirm unterbringen will, und verbraucht kaum Ressourcen.

Wer ein günstiges Einsteigergerät mit IPS-Panel sucht, der findet im LG 24MP57VQ-P genau das: Die sehr gute Blickwinkelstabilität, der gute Kontrast und die guten Features mit Abstrichen in den Bereichen Farbreinheit/Ergonomie führen zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Für Office-Anwendungen, Gelegenheitsspieler und auch für Videobetrachtung in Full HD ist das Gerät durchaus zu empfehlen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

2 KOMMENTARE

  1. Hi, super Beitrag! Habt ihr evtl. einen Vorschlag für die Einstellungen des Monitors? Ich würde mich sehr darüber freuen, da ich es einfach nicht gescheit hinbekomme.

    Grüße Marcel

    • Unter dem Report für die Kalibrierung ist ein PDF zum Download zu finden. Dort stehen ganz unten die Werte für den optimalen Weißpunkt.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!