Test Monitor LG 27MP89HM-S
6/6

0
16435

DVD und Video

Der LG 27MP89HM erlaubt durch die zwei HDMI-Schnittstellen, Zuspieler wie Spielekonsolen, HDTV-Empfänger und BD-Player direkt anzuschließen. Der Ton wird entweder an die internen Lautsprecher oder, wenn angeschlossen, an die Kopfhörerbuchse weitergegeben.

Das Bildeinstellungsmenü verfügt zwar über einen „Cinema-Modus“, doch die Einstellungsmöglichkeiten sind wie bei allen anderen Presets stark eingeschränkt und verfügen auch über eine zu kühle Grundabstimmung von 7160 Kelvin. Der Anwendermodus erlaubt hier eine bessere Anpassung nach dem eigenen Geschmack, inklusive einer Sechs-Farben-Einstellungsebene, die einzig die einzelnen Farbtöne verändert, nicht aber auf die Grundabstimmung des Displays Einfluss nimmt.

Bis auf die etwas zu kühle Grundabstimmung zeigt das Display bereits in den Werkseinstellungen ein gutes Bild mit ordentlichen Farben, die auch Hauttöne ansprechend darstellen. Durch eine leichte Verminderung der Blau- und Grünwerte in der RGB-Gain-Einstellungsebene lässt sich gut der etwas zu kühlen Abstimmung des Displays entgegenwirken. Zusätzlich sollte auch die Helligkeit um etwa die Hälfte zurückgenommen werden, da diese, wie bei den meisten Displays, viel zu hoch eingestellt ist.

Der LG 27MP89HM bietet sich für einen Videoabend auch in etwas größerer Runde an. Sicherlich dunkelt das Display bei seitlicher Betrachtung etwas ab, dagegen bleiben die Farben aber stabil. Der Blaustich beschränkt sich alleine auf die Grautöne in den Lichtern und wirkt nicht so prominent, dass dies großartig auffällt.

Skalierung, Bildraten und Deinterlacing

Full-HD- und HD-Ready-Material werden wie erwartet als einwandfreies Vollbild dargestellt. Auch SD-Material zeigt der LG 27MP89HM richtig mit Balken an den Seiten an und skaliert das Bild auf die volle Panel-Höhe.

Das Handbuch trifft keine Aussage, ob Interlaced-Signale angenommen werden. Wir haben das Display trotzdem an einen HDTV-Empfänger angeschlossen. Signale in 1080i werden ohne Probleme angenommen, und auch das Bild ist vollkommen in Ordnung. Trotzdem erscheint eine Meldung auf dem Bildschirm, dass das Signal auf 1080p geändert werden sollte.

Lg 27mp89hm S Monitor Osd Meldung
Auflösungen abseits von 1080p werden mit einer Meldung quittiert

Material in 576i wird hingegen nicht akzeptiert und der Monitor schaltet das Bild mit dem Hinweis „Außerhalb Spezifikation“ ab. Damit sparen wir uns zu prüfen, ob ein Deinterlacer verbaut wurde.

Der LG 27MP89HM akzeptiert keine 24 Hz und schaltet das Bild mit der Meldung „Außerhalb Spezifikation“ ab.

Overscan

Overscan bietet das Display nicht an.

Farbmodelle und Signallevel

Das Display verarbeitet zwar Signale in YCbCR 422 und YCbCR 444, jedoch werden diese mit eigenartig poppigen Farben angezeigt. Das könnte Probleme bei älteren BD-Geräten bereiten, die es nicht erlauben, das Farbmodell zu wählen.

Lg 27mp89hm S Monitor Ycbcr
Lg 27mp89hm S Monitor Ycbcr1
Farbmodelle YCbCr 422 und YCbCr 444 werden falsch angezeigt

Einzig RGB-Signale werden ordentlich dargestellt und an HD-Zuspielern mit dem richtigen Signallevel (Videolevel: Wertebereich 16-235) dargestellt. Falls diesbezüglich Probleme auftreten sollten, kann unter „Bildanpassung -> Schwarzwert“ zwischen „Hoch“ und „Tief“ gewechselt werden.

Bewertung

ab 255,90 €
4

(GUT)

Fazit

Der LG 27MP89HM ist alleine von seiner Erscheinung eine richtige Schönheit und kann durch sein rahmenloses Design überzeugen. Leider sind schöne Dinge nur sehr selten praktisch. Das bewahrheitet sich in diesem Fall erneut, da das Display einzig eine Neigungsverstellung als ergonomisches Feature bereithält.

Hobbyfotografen, denen Ergonomie nicht so wichtig ist, können trotzdem einen Blick wagen, da der LG 27MP89HM bereits in unkalibriertem Zustand eine gute Abstimmung liefert. Das einzige Problem ist der Blaustich der hellen Grautöne bei seitlichem Blickwinkel. Dieses Problem lässt sich aber durch eine Kalibrierung aus dem Weg räumen.

Für Cineasten ist das Gerät nicht die allererste Wahl, da Filme nicht in 24p wiedergegeben werden können. Auf der Habenseite hingegen stehen ein recht ordentlicher Klang der internen Boxen, ein für IPS-Panels gutes Kontrastverhältnis und ein blickwinkelstabiles Panel, das auch außen Sitzende nicht mit schlechten Farben abstraft.

Sein eigentlicher Einsatzzweck, das Gaming, ist allerdings nicht gerade die Paradedisziplin des LG 27MP89HM. Das liegt zum einen an der mäßigen Reaktionszeit, und auch eine Aktualisierungsrate von maximal 75 Hz ist heutzutage nicht mehr konkurrenzfähig. Das FreeSync-Tool liefert allerdings eine vorbildliche Leistung in der verfügbaren Range von 40 bis 75 Hz und eliminiert Tearing auch bei Problemspielen zuverlässig. Trotzdem hätte LG den 27MP89HM besser als Allroundmonitor deklarieren sollen, denn für diesen Zweck ist er geeignet, als Gaming-Display aber leider nicht in vollem Umfang.

Trotzdem zeigt der LG 27MP89HM eine gute Allround-Leistung, für die wir eine Kaufempfehlung aussprechen. Gegenüber anderen Display mit ähnlichen Specs ist er mit einem Straßenpreis von 300 € allerdings auch kein Schnäppchen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen