Test Monitor LG 34UC79G-B
3/8

0
41476

OSD – Teil 2

So können auch während des Spiels Einstellungen vorgenommen werden, ohne dass das riesige Menü ein Viertel des Bildes klaut. Als Spielmodi sind „FPS1“, „FPS2“, „RTS“ und „Anwender-Spiel“ wählbar und liegen bis auf „Anwender-Spiel“ in Kombinationen vor, die aus Sicht der Ingenieure wohl die besten Einstellungen für die verschiedenen Spielgenres darstellen. Diese sind bildtechnisch einzig in der Helligkeit noch anpassbar.

Der Rest ist ausgegraut und muss so hingenommen werden, wie es voreingestellt ist. Selbst die Reaktionszeit lässt sich so nicht mehr anpassen. Auffallend sind die Doppelkonturen der beiden FPS-Spielmodi, die durch die Schärfeeinstellung von 100 % auftreten, was sich auch nicht korrigieren lässt. Wenn es schon ein Spielmodus sein soll, dann empfehlen wir die Option „Anwender-Spiel“, in der einzig die Farbeistellungen fix sind, der Rest aber frei konfiguriert werden kann. Auf die verschiedenen Optionen für den Spielbetrieb kommen wir im Teil „Subjektive Beurteilung“ zurück.

Abgesehen von den verunglückten Spielmodi machen das OSD-Menü und das Bedienkonzept einen sehr guten Eindruck. Warum aber einzig die Info des eingehenden Signals in Form einer Warnmeldung erscheint, wenn die Auflösung nicht der nativen entspricht, ist rätselhaft. Die Information der momentanen Aktualisierungsrate wird außerdem an keiner Stelle angezeigt.

Lg 34uc79g B Monitor Osd Info
OSD-Info

Neben der herkömmlichen Weise über den Joystick kann das Setup des Displays auch über die Software „On Screen Control“ verändert werden.

Lg 34uc79g B Monitor Steuerung
Lg 34uc79g B Monitor Splitscreen
On Screen Control“ bietet das gesamte OSD-Setup (links) und eine Bildschirmpartition (rechts)

Die Anwendung ist sehr umfangreich und enthält neben dem gesamten OSD-Menü noch die Funktion „SplitScreen“, mit der man das Bild des Monitors aufteilen kann, und die Funktion „My Display Presets“, um Programme mit vordefinierten Presets zu verknüpfen.

Lg 34uc79g B Monitor Presets
Lg 34uc79g B Monitor Einstellungen
Auch Presets lassen sich verknüpfen (links) und Systemeinstellungen aufrufen (rechts)

Über die Funktion „Einstellungen“ ist das Programm mit den Anzeigeeinstellungen der Windows-Systemsteuerung verknüpft. Die Anwendung reagiert sehr schnell und ist eine gute Alternative zur Methode mit dem Joystick.

Bildqualität

Das Panel des LG 34UC79G-B ist nicht aggressiv entspiegelt und reflektiert leicht. Das hat den Vorteil, dass Bilder etwas brillanter erscheinen und Farben mehr Leuchtkraft erzielen. Leuchtet man mit einer Taschenlampe direkt auf den Bildschirm, so wird der Strahl trotzdem so weit gebrochen, dass der größte Teil des Lichts geschluckt wird. Auch Personen in heller Kleidung sind nur schemenhaft zu erkennen.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 100, Kontrast 70, Schärfe 50, Gamma 1, Farbtemperatur „Benutzer“, Bildmodus „Anwender“. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Der Grauverlauf ist bei zentraler Sitzposition einer perfekten Darstellung sehr nahe, da er sehr schön homogen ausfällt und auch die übliche Problemzone nahe der Mitte nur bei sehr konzentriertem Hinschauen minimal zu erkennen ist. Die Graustufendarstellung gelingt bei den hellen Grautönen ebenfalls sehr gut, so dass sich alle Felder vom Hintergrund abheben und auch keinen Farbstich zeigen. Die dunklen Grautöne heben sich bis zum drittletzten Feld vom Hintergrund ab und schneiden damit etwas schlechter ab.

Lg 34uc79g B Monitor Grau
Graustufen des LG 34UC79G-B

Bei seitlicher Ansicht verschlechtert sich der Grauverlauf nahe der Mitte etwas und zeigt jetzt die übliche Farbtreppe. Zusätzlich erhalten die hellen Grautöne einen Blaustich. Auch die Graustufendarstellung leidet und das Bild verliert die fünf hellsten Felder.

Lg 34uc79g B Monitor Grau Seite
Bei seitlicher Ansicht erleiden sehr helle Grautöne einen Blaustich

Bei den dunklen Grautönen werden drei weitere Felder abgeschnitten, so dass die sechs äußeren nicht mehr zu erkennen sind.

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so, wie man es mit bloßem Auge sieht. Hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Lg 34uc79g B Monitor Schwarz Kurz
Lg 34uc79g B Monitor Schwarz Lang
Ausleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtung

Schwarz wird vom LG 34UC79G-B sehr schön satt dargestellt, doch zeigt das Display am oberen Rand etwas neben den Ecken und in der linken unteren Ecke auch Highlights an, die gelblich einstrahlen. Minimal ist solch ein Spot auch in der unteren rechten Ecke zu sehen. Bei einer fünffach längeren Belichtungszeit kann man zudem eine leichte Wolkenbildung erkennen. Die Aufnahmen sind allerdings in einem völlig abgedunkelten Raum mit einem tiefschwarzen Bild entstanden. Bereits bei gedämpftem Licht sind die Spots nur noch minimal bis gar nicht mehr zu erkennen.

Helligkeit, Schwarzwert und Kontrast

Die Messungen werden nach einer Kalibration auf D65 als Weißpunkt durchgeführt. Sofern möglich, werden alle dynamischen Regelungen deaktiviert. Aufgrund der notwendigen Anpassungen fallen die Ergebnisse geringer aus, als bei Durchführung der Testreihe mit nativem Weißpunkt.

Das Messfenster wird nicht von einem schwarzen Rand umgeben. Die Werte können daher eher mit dem ANSI-Kontrast verglichen werden und geben Realweltsituationen deutlich besser wieder, als Messungen von flächigem Weiß- und Schwarzbild.

Lg 34uc79g B Monitor Kontrast
Helligkeits- und Kontrastverlauf des LG 34UC79G-B

Laut Datenblatt erreicht das Display eine Leuchtdichte von 250 cd/m². Wir haben bei nativem Weißpunkt und 100 % Helligkeit 265 cd/m² gemessen. Um das angestrebte D65 zu erreichen, waren keine großen Änderungen notwendig, da das Display in dieser Hinsicht über eine sehr gute Werksabstimmung verfügt. Dabei verlor es lediglich 5 cd/m² und zeigte eine Leuchtdichte von 260 cd/m². Mit einer Minimalhelligkeit von 94 cd/m² ist es auch möglich, in dunkleren Umgebungen zu arbeiten. Wobei es einigen Nutzer vielleicht schon einen Tick zu hell sein könnte.

Sehr positiv überraschte uns der Kontrast, der von LG mit 1000:1 angegeben wird. Mit einem durchschnittlichen Kontrast von 1424:1 liegt das Display weit über diesen Angaben. Auch nach der Kalibrierung liegt das Kontrastverhältnis bei einem sehr hohen Wert von 1467:1.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!