Test Monitor LG 34UM65-P
5/7

1
5466

Vergleich des Anwender-Modus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Vor der Kalibrierung haben wir das Gerät zurück auf die Werkseinstellung gesetzt und bei der Farbtemperatur auf Anwender gewechselt. Diese Einstellung haben wir ebenfalls vermessen, um aufzuzeigen, ob es einen Unterschied zur Standardeinstellung gibt.

Lg 34um65 P Monitor Anwender
Farbwiedergabe im Anwender-Modus.

Der Weißpunkt fällt auf 6100 Kelvin ab, alle anderen Werte verbessern sich aber deutlich. Die Gammakurve liegt länger an der Idealline bevor sie ausbricht, die Farb- und Grauabweichungen fallen geringer aus und der Kontrast steigt auf 1100:1. Wie in einem früheren Abschnitt beschrieben, lässt sich auch die Helligkeit in diesem Modus höher und niedriger als in der Werkseinstellung regeln, so dass auch Anwender, die den Monitor nicht kalibrieren wollen, den Anwendermodus bei der Farbtemperatur als Standardeinstellung auswählen sollten.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Vergleich des kalibrierten Monitors mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Durch die Kalibrierung und Profilierung wird eine möglichst hohe Neutralität und Linearität der Farbwiedergabe erreicht. Farbechtheit (im Rahmen der Monitorgrenzen) wird erst im Zusammenspiel mit farbmanagementfähiger Software erreicht.

Die Messungen wurden während des Kalibrierungsvorgangs gegenüber der Werkseinstellung wie folgt verändert: Helligkeit 27, Rot 45, Grün 45, Blau 50.

Lg 34um65 P Monitor Kalibriert
Farbwiedergabe nach der Kalibrierung.

Nach der Kalibrierung liegen fast alle Werte in idealen Bereichen. Die etwas größere Abweichung bei der Range und leichte Erhöhungen einzelner Farbwerte verhindern eine sehr gute Note. Ansonsten gibt es keinen Anlass zur Kritik, zusammen mit einer sRGB-Farbraumabdeckung von nahezu 100 Prozent ist das ein tolles Ergebnis. Für die professionelle Bildbearbeitung kann der Monitor aufgrund der Abweichungen bei Ausleuchtung und Farbreinheit dennoch nicht empfohlen werden.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Profilvalidierung

Lg 34um65 P Monitor Profilvalidierung
Validierung des Profils.

Der LG 34UM65-P zeigt keine auffälligen Drifts oder unschöne Nichtlinearitäten. Das Matrix-Profil beschreibt seinen Zustand sehr exakt. Eine Wiederholung der Profivalidierung nach 24 Stunden ergibt keine signifikant erhöhten Abweichungen. Alle Kalibrationsziele wurden erreicht. Die Graubalance ist gut und die Farbwerte sogar sehr gut.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Interpolation

Auflösungen, die kleiner als die native Auflösung von 2.560 x 1.080 Pixeln sind, können bildschirmfüllend, seitengerecht vergrößert oder 1:1 dargestellt werden. Vorhanden sind zudem noch zwei Cinema-Modi auf die wir im Abschnitt „DVD und Video“ genauer eingehen werden.

Nachfolgend dargestellt haben wir die Auflösungen mit 1.920 x 1.080 und 1.280 x 720 Pixel. Beide haben wir seitengerecht vergrößert wiedergegeben, da diese auch in der Praxis so angewandt würden. Dies erzeugt natürlich entsprechend schwarze Balken an den Seiten. Die FullHD Auflösung wird dabei nicht interpoliert, da sie die gleiche Höhe wie die native Auflösung besitzt und entsprechend auch genau so perfekt ohne jegliche Einschränkungen bei der Bildqualität angezeigt wird.

Bei der kleineren 16:9 Auflösung ist eine leichte Unschärfe vorhanden, das Interpolationsergebnis ist insgesamt aber gut. Auch die Auflösung von 1.280 x 1.024 wird gut interpoliert wiedergegeben, was für die PBP Darstellung wichtig ist.

Lg 34um65 P Monitor Gitter1080
Lg 34um65 P Monitor Gitter720
Testgrafik, links: 1.920 x 1.080; rechts: 1.280 x 720.
Lg 34um65 P Monitor Text1080
 
Lg 34um65 P Monitor Text720
Textwiedergabe, oben: 1.920 x 1.080; unten: 1.280 x 720.

Reaktionsverhalten

Den LG 34UM65-P haben wir in der nativen Auflösung bei 60 Hz am DisplayPort-Anschluss untersucht. Der Monitor wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Im Datenblatt wird die Reaktionszeit mit 5 Millisekunden (GtG) angeben. Die Overdrivefunktion besitzt vier Reglerpositionen: aus, langsam, mittel und schnell. In der Werkseinstellung ist die Option „mittel“ aktiv.

Der Color-to-Color (CtC) Messwert geht über die herkömmlichen Messungen von reinen monochromatischen Helligkeitssprüngen hinaus, schließlich sieht man am Bildschirm auch in aller Regel ein farbiges Bild. Bei dieser Messung wird deshalb die längste Zeitspanne gemessen, die der Monitor benötigt, um von einer Mischfarbe auf die andere zu wechseln und seine Helligkeit zu stabilisieren.

Verwendet werden die Mischfarben Cyan, Magenta und Gelb – jeweils mit 50 % Signalhelligkeit. Beim CtC-Farbwechsel schalten also nicht alle drei Subpixel eines Bildpunkts gleich, sondern es werden unterschiedliche Anstiegs- und Ausschwingzeiten miteinander kombiniert.

Overdrive „aus“

Wir ermitteln den Schwarz-Weiß-Wechsel mit 17 Millisekunden und den schnellsten Grauwechsel mit 12,5 Millisekunden. Der Durchschnittswert für alle unsere 15 Messpunkte beträgt 21,5 Millisekunden. Der CtC Wert ist mit 10,6 Millisekunden dagegen erfreulich schnell. Der Helligkeitsverlauf (GtG 80-50%) ist völlig neutral, eine Beschleunigung findet nicht statt.

Lg 34um65 P Monitor Schaltzeiten Aus
Lg 34um65 P Monitor Gtg Aus
Gemächliche Schaltzeiten und ein völlig neutrale Abstimmung.

Overdrive „mittel“

Mit dem Anschalten der Pixelbeschleunigung auf „mittel“ verlängern sich die Schaltzeiten kurioser Weise sogar, lediglich die Latenz verkürzt sich. Der Schwarz-Weiß-Wechsel beträgt jetzt 20,7 Millisekunden. Den schnellsten Grauwechsel messen wir mit 14,7 Millisekunden und der Durchschnittswert für alle unsere 15 Messpunkte erhöht sich leicht auf 23 Millisekunden. Der CtC Wert verdoppelt sich auf 22,4 Millisekunden. Der Helligkeitsverlauf (GtG 80-50%) ist weiterhin völlig neutral.

Lg 34um65 P Monitor Schaltzeiten Mittel
Lg 34um65 P Monitor Gtg Mittel
Weiterhin gemächliche Schaltzeiten und eine neutrale Abstimmung ohne Überschwinger.

Overdrive „schnell“

Mit dem Anschalten der Pixelbeschleunigung nimmt der LG 34UM65-P jetzt sichtbar Fahrt auf. Der Schwarz-Weiß-Wechsel ist mit 12,9 Millisekunden deutlich reduziert. Der schnellste Grauwechsel reduziert sich auf 9,1 Millisekunden und der Durchschnittswert für alle unsere 15 Messpunkte halbiert sich fast auf 12,3 Millisekunden. Der CtC Wert sinkt auf extrem schnelle 5,4 Millisekunden. Die Schaltzeiten verkürzen sich merkbar, die Überschwinger sind jetzt deutlich erkennbar und zeigen, dass das Limit des Panels erreicht wurde.

Obwohl die Overdrive-Stellung „schnell“ keine völlig neutrale Abstimmung mehr besitzt, sehen wir diese als die optimalste an. Allerdings sind teilweise Artefakte und Doppelkonturen auszumachen. Wer mit seinem Monitor nicht spielt, kann die Beschleunigung auch einfach ausschalten.

Lg 34um65 P Monitor Schaltzeiten Schnell
Lg 34um65 P Monitor Gtg Schnell
Schnellere Schaltzeiten bei sichtbar mehr Überschwingern.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTest Monitor LG 24GM77-B
Nächster ArtikelTest TV Sony KD-65X9005B
... ist seit 2010 im Team und verfasst Testberichte für Monitore. Neben seinen Vorlieben für die Fotografie und der koreanischen Küche hatte er schon immer eine Leidenschaft für Computerspiele. Früher als reiner PC-Spieler und heute als Gamerscore-Jäger auf der Xbox.

1 KOMMENTAR

  1. Habe mir den LG 34UM65 gekauft und bei mir lässt sich die Helligkeit auch unter eine Einstellung von 30% reduzieren.
    Es sind dann auch wesentlich weniger als 130cd/m²

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!