Test Monitor Samsung FX2490HD
6/11

0
3474

UGRA-Test

Abschließend haben wir den Samsung FX2490HD auf die Empfehlungen der UGRA kalibriert (5800K, Gamma 1,8 und Helligkeit, sofern mit Bordmitteln erreichbar: 140 cd/m²), um seine Tauglichkeit für die digitale Druckvorstufe/Softproof zu bestimmen. Die Zertifizierung kann aber natürlich auch mit anderen Parametern erreicht werden. Falls der Monitor keinen Gamma-Regler besitzt, wird durch die Kalibrierung der Tonwertumfang im Regelfall zu stark eingeschränkt, um den Test mit den vorgegebenen Parametern zu bestehen. Den Schwarzwert begrenzen wir manuell auf 0,3 cd/m², um Schwächen des EyeOne Pro zu minimieren.

Die Zertifizierung schafft der Samsung FX2490HD nicht. Nach dem nur mittelmäßigen Kalibrierungsergebnis in sRGB, war dieses Resultat zu erwarten. Hauptsächlich dafür verantwortlich zeigt sich wie bei vielen Bildschirmen so auch beim Samsung FX2490HD, ein zu hoher Tonwertverlust von Graustufen. 89 Prozent sind bescheiden, für ein Zertifikat müssen mindestens 95 Prozent erreicht werden.

Mit folgenden Einstellungen haben wir auf die Vorgaben der UGRA kalibriert: Helligkeit 50 %, Rot 50, Grün 51, Blau 39.

Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD Udact
Der ausführliche UGRA UDACT Report kann als PDF Datei heruntergeladen werden.

Korrekturmatrix für das X-Rite DTP94

Wir haben im Folgenden die Korrekturmatrix für das verwendete X-Rite DTP94 und den konkreten Bildschirm ermittelt. Als Referenz kam das EyeOne Pro zum Einsatz. Wir beziehen uns damit auf das tatsächliche Spektrum des Bildschirms. Daher sind die Ergebnisse ggf. genauer als mit der generischen Korrektur in iColor Display.

Weil die X-Rite DTP94 untereinander nur vergleichsweise geringe Abweichungen aufweisen, ist die fehlende Mittelung über eine Vielzahl von Sonden verschmerzbar. Natürlich ist aber auch das EyeOne Pro keine absolut ideale Referenz. Derzeit unterstützt keine uns bekannte Software offiziell die Einbindung individueller Korrekturmatrizen.

Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD Korrekturmatrix
Korrekturmatrix für das X-Rite DTP94 mit dem EyeOne Pro als Referenz.

Sound

Die integrierten Lautsprecher des Samsung FX2490HD befinden sich an der Gehäuseunterseite und sind daher nicht zu sehen. Für ihre Größe von nur wenigen Zentimeter ist die Soundqualität ordentlich, eine Wiedergabe von niedrigen Frequenzen ist aber eben wegen der geringen Größe und fehlendem Klangkörper nicht möglich. An einer externen Lösung kommen Cineasten nicht vorbei.

Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD Lautsprecher
Lautsprecher des Samsung FX2490HD.

Interpolation

Im PC-Betrieb stehen nur zwei Seitenformate zur Auswahl, 16:9 und 4:3. Es können also nur diese beiden Bildformate ohne Verzerrung dargestellt werden. Eine 16:10 Auflösung sollte deshalb vermieden werden da diese immer auf Panelbreite gestreckt wird.

Neben der nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel stellt der Samsung FX2490HD auch die nächstkleinere 16:9 Auflösung von 1.768 x 992 Pixel exakt dar. Alle anderen Auflösungen werden interpoliert. Überdurchschnittlich gut gelingt dem Samsung FX2490HD die 4:3 Auflösung 1.280 x 1.024 Pixel wenn im OSD das Bildformat auf 4:3 eingestellt wird. Allgemein sehen sehr kleine Auflösungen am FX2490HD noch verhältnismäßig gut aus. Eine 1:1 Darstellung wird nicht geboten.

Die nachfolgenden Bilder zeigen grob die Interpolationsqualität des Samsung FX2490HD dabei haben wir die Bildschärfe auf dem werkseitig eingestellten Wert von 50 belassen.

Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD 1920
Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD 1768
Pixelgenaue Darstellung der nativen Auflösung (links) und der nächstkleineren 16:9 Auflösung (rechts).
Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD 1680
Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD 1600
16:10 Auflösung auf Panelbreite gestreckt (links) und interpolierte 16:9 Auflösung (rechts).
Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD 1280 Gestr
Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD 1280
4:3 Auflösung auf Vollbild gestreckt (links) und selbe Auflösung jedoch mit eingehaltenem Seitenverhältnis (rechts).
Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD 1024
4:3 Auflösung mit korrektem Seitenverhältnis – der Samsung FX2490HD zeigt gute Interpolationsqualitäten.

Interpolation Spiele

Wie gut der Samsung FX2490HD interpolierte Auflösungen in Spielen darstellt, haben wir mit einer Szene aus dem Shooter Rollenspiel „Borderlands“ getestet. Dieses Spiel berücksichtigt das Seitenverhältnis einer Auflösung und passt das Sichtfeld des Spielers entsprechend an. Es liegt also nicht am Monitor dass die Bilddarstellung je nach Auflösung in der Höhe beschnitten ist.

Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD Game1920
Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD Game1680
Native Auflösung (links) und 16:10 Auflösung 1.680 x 1.050 Pixel auf Vollbild gestreckt (rechts).
Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD Game1600
Interpolierte 16:9 Auflösung 1.600 x 900 Pixel.
Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD Game1280 Gestr
Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD Game1280
4:3 Auflösung 1.280 x 1.024 Pixel auf Panelgröße gestreckt (links) und selbe Auflösung mit korrektem Seitenverhältnis (rechts).
Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD Game1024
4:3 Auflösung 1.024 x 768 Pixel mit korrektem Seitenverhältnis.

In Spielen kommt es immer auch auf das Spiel an wie gut eine interpolierte Auflösung aussieht. Je kleiner die Auflösung desto stärker ausgeprägt ist die Treppenbildung von Objektkanten und dennoch liefert der Samsung FX2490HD auch hier eine gute Interpolationsqualität.

Bildschärfe

Unabhängig von der Betriebsart erlaubt der Samsung eine Anpassung der Schärfe im Wertebereich 0 bis 100, jeweils in Einserschritten. Der voreingestellte Wert 50 ist gut gewählt und sollte bei nativer Auflösung nicht über 55 erhöht werden. Bei interpolierten Auflösungen kann eine Anpassung der Schärfe aber durchaus sichtbare Verbesserung bringen. Mit einer interpolierten Auflösung (1.600 x 900 Pixel) haben wir die Auswirkung des Schärfereglers getestet.

Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD Schaerfe50
Werkseitig eingestellte Bildschärfe 50.
Samsung Fx2490hd Monitor FX2490HD Schaerfe85
Erhöhung der Schärfe auf 85.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!