Test Projektoren & Beamer Acer H7531D
5/5

0
4819

Deinterlacing

Da der H7531D auch halbbildbasierte Auflösungen akzeptiert, muss er mit einem Deinterlacer ausgerüstet sein. Die Halbbildformate 480i und 576i werden nur am Komponenteneingang akzeptiert. 1080i nimmt der Projektor auch am HDMI-Eingang entgegen, dabei wird bei 50 Hz eine bessere Bildqualität erreicht als bei 60 Hz. Die Signaltabelle führt bei HDMI auch 480i und 576i auf, diese Auflösungen bot unser nVidia-Treiber jedoch nicht an.

Acer H7531d Beamer Di22a Good
Acer H7531d Beamer Di23a Bad
2:2 Signale werden korrekt erkannt, 3:2 Signale werden hochskaliert.

Bildsignale mit 2:2 Kadenz werden korrekt erkannt, mit 3:2 Kadenz werden die Signale dagegen als Videomaterial behandelt und hochskaliert. Dies äußert sich in Kammartefakten und auffälligen Moiré-Effekten (im Foto zu sehen an der Tribüne im Foto rechts).

Skalierung

Monitore und Projektoren arbeiten heute ausschließlich mit quadratischen Bildpunkten, die im Videobereich aber nur bei HD-Material vorliegen. Die niedriger auflösenden SD-Formate verwenden dagegen nicht-quadratische (anamorphe) Bildpunkte, die vom Wiedergabegerät mit dem korrekten Seitenverhältnis skaliert werden müssen. Für den Test verwenden wir ein anamorphes Video mit Kreisen, die nach der Skalierung absolut rund abgebildet werden müssen.

Der H7531D bietet die Formateinstellungen 4:3, 16:9, Letterbox und Auto an. Auflösungen, die nicht Full-HD entsprechen, werden immer auf die maximale seitengerechte Ausnutzung der Bildfläche skaliert. Am HDMI-Eingang kann bei Bedarf auch fest eingestellter Overscan aktiviert werden.

Acer H7531d Beamer Skal576
Korrekte Skalierung bei 576p, Einstellung „Auto“.

Unser Testvideo mit der SD-Auflösung von 576 Bildpunkten konnte der Projektor am Komponenten-Eingang korrekt skaliert wiedergeben.

Abseits von Full-HD konnten uns die Interpolationsleistungen dieses Projektors nicht begeistern. Immer wieder wurden wir mit starken Artefakten vor allem in Form von hellen Halos konfrontiert, die je nach Auflösung und Bildfrequenz unterschiedlich ausfielen und mit dem Gamma- oder Schärferegler nicht in jedem Fall zu bessern waren. Wann immer möglich sollte die Skalierung besser im Zuspieler geschehen.

Farbmodelle und HDMI-Blacklevel

Ebenfalls sehr wichtig für die korrekte Darstellung des Materials ist die Abstimmung des Videolevels. Abstimmungsprobleme können hier zu starkem Clipping in helleren und dunkleren Farben oder zu einem flauen Bild mit reduziertem Tonwertumfang ohne volles Schwarz und Weiß führen.

Acer H7531d Beamer Blacklevel
Korrekte Signalpegel an HDMI.

Im OSD kann der Tonwertumfang am HDMI-Eingang auf automatisch, vollständig oder begrenzt eingestellt werden. Beim Test am PC wurde der korrekte Level automatisch erkannt, das Testbild zeigt keinerlei Probleme mit dem Signalpegel. Auf die manuelle Umstellung reagierte das Bild korrekt. Das bei HDMI verwendete Farbmodell kann nicht beeinflusst werden.

Bewertung

Skalierung, Interpolation:
Helligkeitsverteilung:
Aufstellungsflexibilität:
Verarbeitung:
Bedienung:
Eignung für Präsentationen:
Eignung für Unterhaltung:
Eignung für Heimkino:
Preis [incl. MWSt. in Euro]: Keine Angaben
3.5

(GUT)

Fazit

Der Acer H7531D kann vor allem mit der hohen Full-HD Auflösung zum günstigen Preis auftrumpfen. Das schnörkellose und dennoch gefällig gestaltete Gerät fügt sich sowohl im Unterhaltungs- wie im Businessbereich problemlos in jede Umgebung ein. Seine stabile Tragetasche macht ihn bei Bedarf mobil, und Anschluss findet er so ziemlich an jede aktuelle Bildquelle.

Die lange Optik ist eigentlich für etwas größere Räume ausgelegt, doch da geht dem H7531D im Unterhaltungsbereich schnell die Licht-Puste aus. Nur 700 Lumen in der farbtreuen Film-Einstellung reichen nicht für lichtstarke Auftritte im Wohnzimmer. Die hellen Voreinstellungen mit gemessenen 1650 Lumen sind dagegen eher für farbunkritische Sportübertragungen oder auch für den beruflichen Einsatz geeignet.

Auch sonst kann uns das Bild nicht richtig überzeugen: die gute Schärfe leidet unter Farbsäumen in den Randbereichen, die gute Farbhomogenität wird durch die ungleichmäßige Ausleuchtung getrübt, die hohe Auflösung wird bei den alten SD-Formaten schon mal zum Interpolationsproblem, Schriften auf dem Windows-Desktop sehen gar nicht gut aus. Auch das niedrige Kontrastergebnis von 650:1 ohne die ebenso dynamische wie laute Irisblende ist nicht überwältigend.

Sehr wohltuend ist dagegen die Geräuschkulisse: mit nur 29 dB(A) im Eco-Modus ist dieser Projektor angenehm leise und voll wohnzimmertauglich. Und da gehört er wohl auch hin: als wartungsfreiem Allrounder im Entertainmentbereich zwischen HDTV, BluRay und Spielekonsole wird man ihm das eine oder andere Problem gerne nachsehen. Und so erkämpft er sich noch knapp eine gute Note, denn für ein Full-HD Gerät stimmen hier auch die Kosten.

Technische Spezifikationen: Acer H7531D

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

50%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!