Test AOC AG273QCG – extrem schnell ganz ohne Lag
4/7

0
18102

Interpolation

Ein gutes Display sollte in der Lage sein, auch Material, das außerhalb der eigenen nativen Auflösung liegt, ordentlich wiederzugeben. Zum Teil gibt es immer noch eine Reihe von Programmen oder Spieleklassikern, die nicht einmal etwas mit HD anfangen können. Das OSD-Menü des AOC AG273QCG ist hier nur wenig flexibel und bietet weder einen Schärferegler noch die Möglichkeit, in das Bildseitenverhältnis einzugreifen.

Testgrafik native Auflösung
Testgrafik native Auflösung
Testgrafik 1280 x 720
Testgrafik 1280 x 720

Bei anderen Seitenverhältnissen macht es sich der AOC einfach, da das Bild einfach in einem kleineren Fenster angezeigt wird. Hier passieren allerdings keine Fehler, und es wird immer das richtige Seitenverhältnis angezeigt. Kleinere Auflösungen mit einem Seitenverhältnis von 16:9 zeigt das Display bildschirmfüllend und interpoliert an. Dafür werden zusätzliche graue Pixel zumeist an den Objekträndern eingefügt, um den entstandenen Platz auszufüllen.

Wir testen die Qualität der Interpolation anhand einer Testgrafik. Bei der nativen Auflösung wird die Grafik erwartungsgemäß scharf und detailreich angezeigt. Setzt man die Auflösung auf „HD ready“ mit 1280 x 720 Bildpunkten herunter, erscheint unsere Testgrafik unscharf. Die feinen Nadelstreifen im linken unteren Kästchen bilden eine komplette Fläche mit hellen und dunklen Abschattungen. Auch das Kreuz in der Mitte zeigt nicht mehr das feine Muster. Die Streifen in der rechten unteren Hälfte sind aber noch als solche zu erkennen. Die Qualität der Interpolation entspricht demnach dem üblichen Durchschnitt von Consumer-Monitoren.

Textwiedergabe native Auflösung
Textwiedergabe native Auflösung
Textwiedergabe 1280 x 720
Textwiedergabe 1280 x 720

Schrift stellt der AOC AG273QCG unabhängig von der Auflösung sehr gut dar. Interpolationsartefakte fallen erfreulich gering aus. Auch fetter Text in kleinen Schriftgrößen kann einwandfrei gelesen werden.

Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden – in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert. Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden das Kolorimeter X-Rite i1 DisplayPro und das Spektrofotometer X-Rite i1 Pro eingesetzt.

Farbraumabdeckung

Abdeckung des sRGB-Farbraums, 3D-Schnitt 1
Abdeckung des sRGB-Farbraums, 3D-Schnitt 1
Abdeckung des sRGB-Farbraums, 3D-Schnitt 2
Abdeckung des sRGB-Farbraums, 3D-Schnitt 2

Bei der Farbraumuntersuchung ermitteln wir zunächst die Abdeckung des sRGB-Farbraums. Hier liefert der AOC vor der Kalibrierung 94 % und nach der Kalibrierung 96 %. So verbessert sich das Farbraumvolumen von einer guten zu einer sehr guten Bewertung nach der Kalibrierung.

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir für Sie zusammengefasst: Delta-E-Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, Delta-C-Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

Farbmodus: Custom (Werkseinstellung)

Nach dem Reset im OSD sind folgende Werte vorgegeben: Spielmodus „Aus“, Gamma 1, Helligkeit 90, Kontrast 50 und Farbtemperatur „Warm“.

Diagramm: Graubalance in der Werkseinstellung
Graubalance in der Werkseinstellung

Die Graubalance erreicht mit einem durchschnittlichen Delta C von 1,2 ein gutes Ergebnis, während die Range mit 2,09 ein befriedigendes Ergebnis zeigt. Mit 6000 K ist die Farbtemperatur etwas zu warm geraten. Die Gammakurve liegt bei einem Mittel von 2,08 etwas zu tief, dafür verläuft sie recht neutral und macht keine auffallenden Schlenker.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich sRGB-Modus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Diagramm: Farbwiedergabe in der Werkseinstellung
Farbwiedergabe in der Werkseinstellung

Der AOC verfügt unter „Farbeinstellungen -> Farbtemperatur“ über einen sRGB-Modus, der auch sinnvoll genutzt werden kann, da er komplett konfigurierbar ist. Die gemessenen Werte verraten allerdings, dass auch hier einfach die Werkseinstellungen übernommen werden, da die Grauwerte nahezu deckungsgleich mit denen der vorherigen Messung sind. Die bunten Farben erreichen hier auch nur ein durchschnittliches Delta E94 von 2,07, das einer befriedigenden Bewertung entspricht. Auch die Gammakurve und die Farbtemperatur unterscheiden sich nur marginal von der Graubalance-Messung.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Messungen nach Kalibration und Profilierung

Für die nachfolgenden Messungen wurde der AOC aus Quato iColor Display heraus kalibriert (Spielmodus „Aus“, Gamma 1, Farbeinstellungen „Anwender“) und profiliert. Die angestrebte Helligkeit lag bei 140 cd/m². Als Weißpunkt wurde D65 gewählt.

Beides stellt keine allgemeingültige Empfehlung dar. Das gilt auch für die Wahl der Gradation, zumal die aktuelle Charakteristik im Rahmen des Farbmanagements ohnehin berücksichtigt wird.

Profilvalidierung

Diagramm: Validierung der Monitorkalibration
Validierung der Monitorkalibration

Der AOC zeigt keine auffälligen Drifts oder unschönen Nichtlinearitäten. Das Matrix-Profil beschreibt seinen Zustand sehr exakt. Eine Wiederholung der Profilvalidierung nach 24 Stunden ergab keine signifikant erhöhten Abweichungen. Alle Kalibrationsziele wurden erreicht. Die Graubalance und die Farbwerte sind gut.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich mit sRGB (farbtransformiert)

Diagramm: Monitor kalibriert, sRGB
Monitor kalibriert, sRGB

Unser CMM berücksichtigt Arbeitsfarbraum- und Bildschirmprofil und führt auf dieser Basis die notwendigen Farbraumtransformationen mit farbmetrischem Rendering-Intent durch. Nach der Kalibration erhalten wir in der Graubalance mit einem durchschnittlichen Delta C von 0,48 und einer Range von 1,45 insgesamt ein gutes Ergebnis. Die bunten Farben konnten so weit eingefangen werden, dass mit einem durchschnittlichen Delta E94 von 0,85 ebenfalls eine gute Bewertung zustande kommt. Auch die Gammakurve folgt der Normkurve nun sehr genau. Insgesamt schneidet der AOC AG273QCG nach der Kalibrierung mit einem guten Ergebnis ab.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen