Test AOC AG352UCG6 – MVA- so schnell wie TN-Technologie
3/8

2
43494

Graustufen

Beim Schwarz- und Weißstufentest gibt sich der AOC AG352UCG6 ebenfalls keine Blöße. Schwarzstufen werden auf unserem Testbild ab Stufe 2 erkennbar, Weißstufen heben sich bis Stufe 253 vom Hintergrund ab. Der werkseitig eingestellte Kontrast von 50 ist bereits ideal gewählt und sollte nicht verändert werden. Bereits eine Anhebung auf 51 lässt Weißstufen verblassen, ab 52 erfolgt ein massiver Weißstufenverlust.

Überprüfung der Schwarzstufendarstellung auf dem AOC AG352UCG6
Überprüfung der Schwarzstufendarstellung
Test der Weißstufendarstellung auf dem AOC AG352UCG6
Test der Weißstufendarstellung

Nach Profilierung und Kalibration ändert sich an der subjektiv sehr guten Bildqualität so gut wie nichts. Schwarzstufen sind ab Stufe 4 erkennbar, und vereinzelt ist bei Grauverläufen feines Banding zu beobachten, doch gibt es hier absolut keinen Grund zur Kritik.

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so, wie man es mit bloßem Auge sieht; hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Das Panel des AOC AG352UCG6 ist gleichmäßig ausgeleuchtet. Es sind keine unschönen Hotspots oder Aufhellungen an den Display-Rändern zu sehen. Bei maximaler Helligkeit werden am unteren Display-Rand und in der oberen linken Display-Ecke feine Lichthöfe sichtbar, die aber unkritisch sind. Die Ausleuchtung gelingt gut.

Reale Darstellung der Ausleuchtung des Panels, wie man es mit freiem Auge sieht
Reale Darstellung der Ausleuchtung des Panels, wie man es mit freiem Auge sieht
Darstellung der Problemzonen durch eine längere Belichtungszeit
Darstellung der Problemzonen durch eine längere Belichtungszeit

Helligkeit, Schwarzwert und Kontrast

Die Messungen werden nach einer Kalibration auf D65 als Weißpunkt durchgeführt. Sofern möglich, werden alle dynamischen Regelungen deaktiviert. Aufgrund der notwendigen Anpassungen fallen die Ergebnisse geringer aus, als bei Durchführung der Testreihe mit nativem Weißpunkt.

Das Messfenster wird nicht von einem schwarzen Rand umgeben. Die Werte können daher eher mit dem ANSI-Kontrast verglichen werden und geben Realweltsituationen deutlich besser wieder, als Messungen von flächigem Weiß- und Schwarzbild.

Diagramm des Helligkeits- und Kontrastverlauf vom Displays
Helligkeits- und Kontrastverlauf

Im Datenblatt des AOC AG352UCG6 wird ein Kontrastverhältnis von 2500:1 angegeben. Unsere Messungen ergeben einen Durchschnittswert von 2063:1, was nicht so hoch ist, wie vom Hersteller bescheinigt, aber immer noch einen sehr guten Wert darstellt.

Den niedrigsten Kontrastwert von 1732:1 messen wir bei 10 % Helligkeit, den höchsten Wert bei 0 % Helligkeit. Bei einem Schwarzpunkt von nur 0,01 cd/m² und einer Helligkeit von 28,9 cd/m² ergibt sich ein Kontrastverhältnis von 2890:1. Wie für ein VA Panel üblich, bewegt sich der Schwarzpunkt im sehr niedrigen Bereich zwischen 0,01 cd/m² und 0,17 cd/m². Ganz klar eine Stärke dieser Panel-Technologie.

Die Helligkeit des AOC AG352UCG6 lässt sich zwischen 28,9 cd/m² und 334,7 cd/m² regeln. Damit ist der Monitor für alle Lichtverhältnisse gut gerüstet.

Bildhomogenität

Wir untersuchen die Bildhomogenität anhand von vier Testbildern (Weiß, Neutraltöne mit 75 %, 50 %, 25 % Helligkeit), die wir an 15 Punkten vermessen. Daraus resultieren die gemittelte Helligkeitsabweichung in % und das ebenfalls gemittelte Delta C (d. h. die Buntheitsdifferenz) in Bezug auf den jeweils zentral gemessenen Wert.

Diagramm Helligkeitsverteilung in %
Helligkeitsverteilung in %
Diagramm Farbreinheit in Delta C
Farbreinheit in Delta C

Der AOC AG352UCG6 kann bei der Helligkeitsverteilung nicht überzeugen. Mit einer durchschnittlichen Abweichung zum in der Display-Mitte gemessenen Referenzwert von 14,92 % fällt das Ergebnis schlecht aus. Außerdem messen wir an diversen Messpunkten hohe Helligkeitsabweichungen von bis zu 29 %.

Bei der Farbreinheit zeigt der AOC AG352UCG6 ebenfalls Defizite, kann hier aber haarscharf noch ein befriedigendes Resultat erzielen. Der Durchschnittswert beträgt 2,30 Delta C, der Maximalwert in der linken oberen Display-Ecke 4,01 Delta C.

Trotz der teilweise hohen Abweichungen sind mit freiem Auge noch keine gravierenden negativen Auswirkungen auf die Bildqualität zu sehen.

Coating

Die Oberflächenbeschichtung des Panels (Coating) hat auf die visuelle Beurteilung von Bildschärfe, Kontrast und Fremdlichtempfindlichkeit einen großen Einfluss. Wir untersuchen das Coating mit dem Mikroskop und zeigen die Oberfläche des Panels (vorderste Folie) in extremer Vergrößerung.

Coating des AOC AG352UCG6
Coating des AOC AG352UCG6
Coating-Referenzwerte
Coating-Referenzwerte

Mikroskopischer Blick auf die Subpixel, mit Fokus auf die Bildschirmoberfläche: Der AOC AG352UCG6 besitzt eine matte Oberfläche mit mikroskopisch sichtbaren Vertiefungen zur Diffusion. Der Hersteller gibt keine Angaben zum Entspiegelungsgrad des Geräts an. In der Praxis hat sich gezeigt, dass Lichtreflexionen nur in geringem Maße auftreten, sofern keine direkte Lichtquelle auf das Display leuchtet.

Blickwinkel

Das MVA-Panel zeigt deutliche Aufhellungen aus seitlicher Betrachtungsposition. Wird von oben auf das Display geschaut, kommt noch ein leichter Gelbstich dazu. Aus zentraler Betrachtungsposition ist die Blickwinkelstabilität jedoch über die gesamte Bildschirmbreite gegeben. Das gewölbte Display spielt diesbezüglich eine maßgebliche Rolle.

Blickwinkeltest beim AOC AG352UCG6
Blickwinkeltest beim AOC AG352UCG6

Auch der sogenannte „Gamma-Shift“, nämlich Farbaufhellungen zu den seitlichen Display-Rändern hin, ist beim AOC AG352UCG6 dank der 2000R-Wölbung faktisch nicht existent. Wir haben ein einfarbiges Testbild zur Anzeige gebracht, und wie man sehen kann, sind keine Farbaufhellungen zu beobachten. Ebenfalls sehr gering fallen Aufhellungen dunkler Tonwerte aus seitlichem Betrachtungswinkel aus, aber das ist bei VA-Panels technisch bedingt generell der Fall.

Keine Farbaufhellungen zu den Display-Rändern hin
Keine Farbaufhellungen zu den Display-Rändern hin
Sehr geringe Aufhellungen dunkler Tonwerte aus dem Winkel
Sehr geringe Aufhellungen dunkler Tonwerte aus dem Winkel

2 KOMMENTARE

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen