Test BenQ BL2581T – sehr gutes Bild und energiesparsam

25 Zoll Business-Monitor mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten, punktet in allen Bereichen, die für einen Office-Display relevant sind

0
3736

Einleitung

Der BenQ BL2581T gehört zur Serie der Business-Monitore und wurde für den Einsatz im Büro konzipiert. Das 25-Zoll-Display löst dafür mit 1920 x 1200 Pixeln im 16:10-Format auf, wodurch die Ansicht von Dokumenten und das Arbeiten mit mehreren Fenstern erleichtert werden sollen. Ein schmaler Rahmen, ergonomische Funktionen sowie ein Helligkeitssensor sollen weitere Pluspunkte liefern.

Bei den Anschlüssen stehen mit DisplayPort, HDMI, DVI und VGA alle gängigen Varianten zur Verfügung. Auf Audio- und USB-3.0-Anschlüsse muss ebenfalls nicht verzichtet werden. Integrierte Lautsprecher runden das Paket sinnvoll ab.

Wir untersuchen den BenQ BL2581T natürlich abseits der Bürofunktionen auch auf seine Allrounder-Fähigkeiten. Mit 5 ms liegt die Reaktionszeit in einem guten Bereich, wenn diese in der Praxis tatsächlich erreicht wird. Die Farbraumabdeckung im sRGB-Bereich überprüfen wir ebenfalls und werden auch testen, welche Funktionen bei der Videowiedergabe per PC und externer Quelle vorhanden sind.

Detaillierte Informationen zu den Ausstattungsmerkmalen und den Spezifikationen finden Sie im BenQ BL2581T Datenblatt.

Lieferumfang

Der Karton des BenQ BL2581T ist relativ schmal und damit handlich. Er besitzt im Inneren zwei große Styroporteile, die das Zubehör vom Bildschirm trennen und einen sicheren Transport garantieren.

Lieferumfang des BenQ BL2581T
Lieferumfang des BenQ BL2581T

Beigelegt werden dem Gerät eine Schnellanleitung, eine CD mit einem ausführlichen Handbuch sowie jeweils ein Strom-, USB- und DisplayPort-Kabel. Für die Anschlussvarianten per HDMI, DVI oder VGA muss entsprechend ein zusätzliches Kabel erworben werden.

Optik und Mechanik

Der Aufbau des Monitors geht sehr leicht von der Hand. Der Standfuß kann ohne Werkzeug mit einer Schraube am Standbein befestigt werden. Diese Kombination wird anschließend auf der Rückseite des BenQ BL2581T eingerastet. Am hinteren Teil des Geräts befindet sich ein Schnellsystem, das durch Drücken des Knopfes auf der Rückseite gelöst wird. Das Standbein besitzt im oberen Teil zudem einen praktischen Tragegriff und wurde für die Bildschirmgröße optimal gestaltet. Es hält den Bildschirm stabil an seinem Platz, ohne dabei klobig zu wirken.

Standfuß des BenQ BL2581T im Detail
Standfuß im Detail

Die Vorderseite zeigt das fast rahmenlose Design des BenQ BL2581T, wodurch er sehr modern wirkt. Von vorn fällt ansonsten nur der Bereich unter dem Herstellerlogo auf, hinter dem sich ein Sensor für die Helligkeitseinstellung befindet. Die Rückseite wurde ebenfalls schlicht gestaltet und bietet daher keine nennenswerten Details.

BenQ BL2581T von vorn
BenQ BL2581T von vorn
BenQ BL2581T von hinten
BenQ BL2581T von hinten

Der Panelrand beträgt im Betrieb etwa 4 mm. Zusammen mit dem kleinen Spalt und dem äußeren Rahmen beträgt die Gesamtbreite aber trotzdem noch weniger als 1 cm, wodurch auch im Betrieb der schlanke Charakter des Bildschirms erhalten bleibt.

Sehr schmaler Rahmen des BenQ BL2581T
Sehr schmaler Rahmen des BenQ BL2581T

Die Höhe kann stufenlos eingestellt werden. Die Einstellung ist etwas strammer justiert worden, geht aber trotzdem noch gut von der Hand. In der niedrigsten Position beträgt der Abstand vom Schreibtisch zur unteren Monitorkante nur 4 cm, in der höchsten Position 18 cm, wodurch sich ein hoher Einstellungsspielraum ergibt.

Niedrigste Einstellung des Displays
Niedrigste Einstellung
Höchste Einstellung des Displays
Höchste Einstellung

Die Neigung kann sehr bequem um 5 Grad nach vorn oder 20 Grad nach hinten eingestellt werden. Der Monitor bleibt trotz der leichtgängigen Einstellung an jeder gewünschten Stelle an seiner Position.

Maximale Neigungseinstellung des Displays nach vorne
Maximale Neigungseinstellung nach vorne
Maximale Neigungseinstellung des Displays nach hinten
Maximale Neigungseinstellung nach hinten

Eine Drehung in den Pivot-Modus ist genauso möglich wie 45-Grad-Drehungen in beide Richtungen. Damit sind alle erdenklichen Einstelloptionen bei diesem Exemplar vorhanden, wodurch er in diesem Bereich die Bestnote erzielen kann.

45 Grad Drehung nach links (Pivot-Format)
45 Grad Drehung nach links
45 Grad Drehung nach rechts (Pivot-Foramt)
45 Grad Drehung nach rechts

Große Spaltmaße oder andere negative Eigenschaften konnten wir nicht ausmachen. Der Monitor sieht zudem modern und ansprechend aus, wenn man den typischen Bürobildschirm als Vergleich heranzieht. Als Design-Highlight würden wir den BenQ allerdings nicht bezeichnen.

Technik

Betriebsgeräusch

Im Betrieb und auch im Standby konnten selbst mit angelegtem Ohr keine Geräusche oder nervigen Pfeiftöne ausgemacht werden. Der Monitor verhielt sich im Betrieb komplett lautlos.

Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 55 W 21,7 W
140 cd/m² 11,4 W
Betrieb minimal 5,4 W
Energiespar­modus (Standby) < 0,5 W 0,1 W
Ausgeschaltet (Soft Off) < 0,5W 0,1 W
Ausgeschaltet (Netzschalter)

Bezogen auf die vergleichsweise kleine Fläche des Displays sind die maximalen Stromverbrauchswerte des Herstellers sehr hoch. Wir messen den Verbrauch wie üblich nur mit einem angeschlossenen PC via DisplayPort und konnten dort erfreulicherweise deutlich geringere Werte messen.

Mit einem Verbrauch von nur 11,4 Watt bei 140 cd/m² (Helligkeit eingestellt auf 38) gehört das Gerät zu den sparsamsten Modellen unter unseren gesamten Testkandidaten. Die Energieeffizienz liegt bei sehr guten 2,2 cd/W. Die Werte im Standby und im ausgeschalteten Zustand sind ebenfalls sehr gut, sodass in diesem Bereich die Bestnote erzielt werden kann.

Anschlüsse

Durch die Aussparung im Standbein können die angeschlossenen Kabel sauber nach hinten verlegt werden, da die Kabel von unten zu den Anschlüssen geführt werden.

Audio, DisplayPort, HDMI, DVI, VGA und 4 x USB 3.0 Anschlüsse des BenQ BL2581T
Audio, DisplayPort, HDMI, DVI, VGA und 4 x USB 3.0

Der BenQ bietet sehr viele Anschlussvarianten an, von diesen aber jeweils nur ein Exemplar. Vorhanden sind HDMI, DisplayPort, DVI und sogar VGA, was in einigen Büros noch zum Einsatz kommt und daher durchaus sinnvoll ist. Die vier USB-3.0-Anschlüsse können im Betrieb kaum erreicht werden, für USB-Sticks sind sie daher eher nicht geeignet. Weitere seitliche Anschlüsse besitzt das Gerät zudem nicht.

Bedienung

Unter dem vorderen Monitorrahmen befinden sich sechs Tasten, von denen fünf für die Steuerung des OSDs zur Verfügung stehen. Auf dem Rahmen selber sind nur sehr dezent Punkte angebracht worden, um die einzelnen Tasten besser finden zu können. In abgedunkelten Räumen sind die Punkte allerdings kaum noch zu erkennen. Das OSD blendet über den Tasten aber deren aktuelle Funktion ein.

Der Druckpunkt der Tasten ist etwas langsam. Nicht unangenehm, doch ist dadurch ein sehr schnelles Navigieren durch die Menüs nicht möglich. Es wird zudem bei jedem Druck ein mechanisches Geräusch ausgelöst, wodurch der Anwender ein direktes Feedback erhält, ob der Druck vom Gerät registriert wurde. Die Tasten wurden zudem ausreichend groß gestaltet, und der Abstand zueinander ist ausreichend, sodass wir die Tasten im Betrieb nie verwechselt haben.

Mechanische Tasten unter dem Frontrahmen des BenQ BL2581T für die Bedienung des Monitors
Mechanische Tasten unter dem Frontrahmen

OSD

Bei jedem Druck auf eine der fünf Tasten öffnet sich das gleiche kleine Schnellstartmenü. Die ganz rechte Taste schließt das Menü, und die angrenzende Taste öffnet das Hauptmenü. Die anderen drei Tasten können mit verschiedenen Einstelloptionen belegt werden. Möglich sind „Bildmodus“, „Low Blue Light“, „Anzeigemodus“, „Helligkeit“, „Kontrast“, „Auto-Einstellung“, „Lautstärke“, „Stumm“ und „Eingangssignal“. Daher stehen vorbildlich viele Möglichkeiten für die individuellen Bedürfnisse der jeweiligen Nutzer zur Verfügung.

Schnellstartmenü (Quelle: Handbuch)
Schnellstartmenü (Quelle: Handbuch)

Bei den Bild-Einstellungen können sehr viele Parameter eingestellt werden, die aber nur im Benutzermodus vollständig auswählbar sind. In vielen Modi können nur noch die Helligkeit, der Kontrast und die Schärfe angepasst werden. Ein individuell eingestellter Filmmodus ist daher nicht möglich.

Bei den erweiterten Einstellungen sind je nach Anschluss-Art noch mehr Bereiche ausgegraut und immer auswählbar nur die Bild- und Anzeigemodi. Es stehen sehr viele vordefinierte Bildmodi zur Verfügung, die aber nur geringfügig angepasst werden können.

Bild-Einstellungen im OSD des Monitors
Bild-Einstellungen
Erweiterte Bild-Einstellungen im OSD des Monitors
Erweiterte Bild-Einstellungen

Im letzten Abschnitt lassen sich die allgemeinen Einstellungen festlegen, darunter die Schnelltasten und die Anzeigedauer des OSDs. Der zweite Reiter im OSD ist nur für einen Anschluss per VGA relevant. Unter dem Audioreiter können lediglich die Lautstärke und die Signalart festgelegt werden, wir haben daher beide Abschnitte nicht bildlich dargestellt.

Allgemeine Einstellungen im OSD des Monitors
Allgemeine Einstellungen

Im OSD stehen viele Auswahloptionen zur Verfügung, die aber bei bestimmten Bildmodi oder Anschlussarten ausgegraut werden, wodurch einige Individualisierungsmöglichkeiten verloren gehen. Grundsätzlich sind die vorhandenen Optionen aber ausreichend, vor allem unter Berücksichtigung der Anwendungs-Art als Büromonitor.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen