BRANDHEISS

Test Monitor Acer X222Wbd
2/5

Stromverbrauch

Hersteller Gemessen
44 W 43,1 W
0,8 W 0,6 W
0,7 W 0,4 W

Unsere Messungen zeigen, dass der tatsächliche Stromverbrauch des X222W unterhalb der angegebenen Werte des Herstellers liegt. Der von uns gemessene Maximalverbrauch von 43,1 Watt wird im normalen Betriebsalltag praktisch nie erreicht.

Der tatsächliche Durchschnittsverbrauch beträgt bei unserem kalibrierten Testgerät (Helligkeit 140 cd/m²) gerade einmal 30,6 Watt.

Anschlüsse

Alle Anschlüsse des Monitors befinden sich in einer Aussparung auf der Gehäuserückseite. Der Acer X222W verfügt neben einem analogen D-Sub Anschluss auch über einen DVI-D Anschluss für die digitale Signalübertragung. Der Netzanschluss, sowie der Anschluss für das Audiokabel finden sich ebenfalls in der rückwärtigen Aussparung.

Acer X222wbd Monitor 17 Acer
Auf dem Bild sind von links der Netzanschluss, die DVI-D und D-Sub Eingänge und ganz rechts der Audioanschluss zu sehen.

Bedienung und OSD

Die Bedientasten des Acer X222W befinden sich mittig an der Unterseite des Gehäuserahmens. Dennoch lassen sich alle Knöpfe leicht erreichen und sind gut zu bedienen. Die Tasten weisen einen spürbaren Druckpunkt auf und sind auch in der Größe so dimensioniert, dass auch große Hände bequem damit durch das OSD-Menü des X222W navigieren können.

Acer X222wbd Monitor 18 Acer
Die Bedientasten des Acer X222W bei Sicht von vorne.
Acer X222wbd Monitor 19 Acer
Beim Blick auf die Unterseite des Gehäuserahmens sind hinter den Bedientasten die Lautsprecheröffnungen zu erkennen.

Ganz links befindet sich die AUTO-Taste, die bei aktiviertem OSD als Auswahltaste fungiert. Ist das OSD nicht aktiv, so gelangt man bei Betätigung der AUTO-Taste in ein Schnellauswahlmenü für diverse voreingestellte Farbmodi. Vier verschiedene Farbvoreinstellungen stehen hier zur Auswahl: Text, Grafik, Film und Standard.

Rechts daneben befindet sich die MENU-Taste, mit welcher das OSD-Menü aktiviert und deaktiviert werden kann. Auch die jeweiligen Untermenüs lassen sich durch Betätigen der MENU-Taste erreichen.

Die mittlere der Bedientasten ist der POWER-Schalter. Hier wird der Monitor an- und abgeschaltet. Die integrierte LED des POWER-Schalters leuchtet bei Betrieb grün und im Standby-Modus orange.

Ganz rechts befinden sich die beiden Navigationstasten, mit denen man durch das aktivierte OSD-Menü steuert. Ist das OSD-Menü nicht aktiv, so dienen die Navigationstasten der Lautstärkeregelung der integrierten Lautsprecher des Monitors.

Das OSD (On-Screen-Display) ist mit Piktogrammen versehen, selbsterklärend aufgebaut und sehr übersichtlich strukturiert. Alle Untermenüs und Funktionen können mit nur drei Tasten angewählt werden. Selbst ohne vorheriges Studium der Bedienungsanleitung geht die Bedienung des OSDs sofort intuitiv von der Hand.

Kontrast und Helligkeit
Unter diesem Menüpunkt werden der Kontrast und die Helligkeit des Monitors eingestellt. Neben der Balkendarstellung können die eingestellten Werte erfreulicherweise auch in Prozent abgelesen werden.

Acer X222wbd Monitor 20 Acer
 OSD: Helligkeit und Kontrast

Focus
Hier kann unter dem Menüpunkt Focus die horizontale Verzerrung des Bildes korrigiert werden. Unter dem Menüpunkt Clock (Takt) kann vertikaler Streifenbildung entgegengewirkt werden. Die Optionen Focus und Clock werden nur bei analogem Betrieb des Monitors benötigt und sind bei Betrieb über DVI nicht ansteuerbar.

Acer X222wbd Monitor 21 Acer
OSD: Focus und Clock (anallog) 

Position
In diesem Menü kann unter der Option H-Position die horizontale Bildposition angepasst werden. Die Option V-Position passt die Position des Bildes in vertikaler Richtung an. Auch dieses Menü ist nur im analogen Betrieb anwählbar.

Acer X222wbd Monitor 22 Acer
OSD: Position (analog) 

Color
Über diesen Menüpunkt gelangt man ins Farbeinstellungsmenü des Acer X222W. Je nachdem welcher voreingestellte Farbmodus im Schnelleinstellungsmenü ausgewählt wurde, regelt der Monitor im Modus Warm die Bildschirmhelligkeit um etwa 80 cd/m² höher als im Modus Kalt. Gleichzeitig ist im Kalt-Modus auch die Farbtemperatur um durchschnittlich 2400k höher geregelt als im Modus Warm.

Im Modus User (Benutzerdefiniert) können die Farbwerte für Rot, Grün und Blau getrennt voneinander eingestellt werden.

Acer X222wbd Monitor 23 Acer
 OSD: Farbtemperatur

Sprachen
Unter diesem Menüpunkt kann die Sprache für die Anzeige des OSD-Menüs ausgewählt werden. Neben Deutsch stehen Englisch, Spanisch, Russisch, Niederländisch, Französisch, Italienisch und Finnisch zur Auswahl.

Acer X222wbd Monitor 24 Acer
 OSD: Spracheinstellungen

OSD-Einstellungen
Hier werden Einstellungen für das OSD-Menü selbst vorgenommen. Unter H.Position kann die horizontale Position des OSD-Menüs auf dem Bildschirm eingestellt werden, und unter V.Position verschiebt man das OSD-Menü in vertikaler Richtung. Unter OSD-Timeout kann die Anzeigedauer des OSD-Menüs festgelegt werden.

Acer X222wbd Monitor 25 Acer
OSD: OSD-Einstellungen 

Signaleingang
Unter diesem Menüpunkt kann zwischen den verschiedenen Signaleingängen gewechselt werden. Außerdem lässt sich hier die Übertragung des Display Data Channel (DDC) an- und abschalten.

Acer X222wbd Monitor 26 Acer
 OSD: Signaleingang

Information
Unter diesem Menüpunkt werden aktuelle Informationen zum Monitor angezeigt. Es lässt sich u. a. die eingestellte Bildschirmauflösung, die Bildwiederholfrequenz und die Art des Videosignals ablesen.

Acer X222wbd Monitor 27 Acer
OSD: Informationen 

Reset
Hier können vom Benutzer vorgenommene Änderungen der OSD-Einstellungen auf die ursprünglichen Werkseinstellungen zurückgesetzt werden. Negativ anzumerken ist hier die normalerweise übliche, aber leider nicht vorhandene zweite Sicherheitsabfrage. Sämtliche benutzerdefinierten Einstellungen werden bereits durch einmaliges klicken auf den Reset-Button zurückgesetzt.

Acer X222wbd Monitor 28 Acer
 OSD: Reset

Exit
Über den Menüpunkt Exit kann das OSD-Menü des Acer X222W wieder verlassen werden.

Acer X222wbd Monitor 29 Acer
OSD: Verlassen 

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!