Test Monitor AOC u3477Pqu
2/5

4
5350

OSD

Das altbekannte OSD von AOC findet auch im U3477PQU seinen Einsatz. Es ist übersichtlich gestaltet, lediglich die Anordnung der wenigen Funktionen ist in zu viele verschiedene Menü-Punkte verteilt. So sind „Overdrive“, „Schärfe“ und „Bildverhältnis“ jeweils in drei separaten Menüpunkten hinterlegt, obwohl man diese rein logisch eher unter einem Punkt erwarten würde.

Aoc U3477pqu Monitor Tasten
Bedientasten des U3477PQU auf der Rahmenunterseite.

Für die OSD-Bedienung stehen vier Tasten zur Verfügung, ganz rechts ist die Power-Taste positioniert. Die Taste befinden sich am unteren rechten Rand des Monitors. Ist das OSD aufgerufen, navigiert man mit den zwei mittleren Pfeiltasten nach links und rechts durch das Menü und mit der rechten Taste bestätigt man die Auswahl. Die linke Taste ist die „Zurück“-Taste. Ist das OSD nicht aufgerufen, so fungieren die Tasten als Schnellwahl-Buttons für Helligkeit, Eingangswahl und „ClearVision“.

Aoc U3477pqu Monitor Osd 1
„Leuchtkraft“: Kontrast, Helligkeit, Gamma und Overdrive.
Aoc U3477pqu Monitor Osd 2
„Farbeinstellungen“.

Wie bereits erwähnt, lassen sich bei „PbP“ zwei Eingänge zusammenschalten. Es sind alle Kombinationen möglich. Lediglich das Seitenverhältnis stimmt dann leider nicht mehr.

Aoc U3477pqu Monitor Osd 3
„PIP“ Picture-in-Picture und „PbP“ Picture-by-Picture.

Die Zurücksetzen-Taste findet man bei AOC unter Extras, wo auch die Bildinformationen des Monitors zu finden sind.

Aoc U3477pqu Monitor Osd 4
„Extras“: Bildinformationen, Zurücksetzen und Ausschalttimer.

Bildqualität

Schon gleich zu Beginn unseres Tests fallen einige positive Eigenschaften des von AOC eingesetzten Panels auf. Die Ausleuchtung ist gleichmäßig und auch der nur geringe IPS-Glow kann überzeugen. Die auf Anhieb subjektiv neutrale Farbwiedergabe bringt ebenfalls Pluspunkte.

Ein Reset versetzt der Monitor in den Werkszustand. Die relevanten Einstellungen dabei sind: Helligkeit 100, Kontrast 50, Schärfe 50, Farbe „Warm“ und Gamma 1. Diesen Zustand verwendeten wir für die nachfolgenden Bewertungen. Zunächst beurteilen wir Grauverlauf, Blickwinkelstabilität und Schwarzwert.

Graustufen

Die Graustufen wie auch der Grauverlauf werden neutral dargestellt. Es werden keine Stufen verschluckt oder gestaucht und auch der Verlauf weist keine Schlieren oder Farbsäume auf. Zwar besitzt der AOC keine präzise Werkskalibrierung mit Zertifikat, dennoch scheint sich AOC hier viel Mühe gegeben zu haben. Die tatsächlichen Gamma- und Farbabweichungen zeigen wir in unseren farbmetrischen Tests auf. Die Grauwerte (Wertebereich) erkennt der AOC, je nach Eingangssignal, selbst richtig.

Aoc U3477pqu Monitor Graustufen
Graustufen und -verlauf.

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt die Schwarz-Darstellung unter normalem Umgebungslicht. Hier werden nur die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient der deutlicheren Darstellung der Helligkeitsverteilung. Die Ausleuchtung des AOC Monitors nimmt zu den äußersten Ecken des Panels deutlich sichtbar ab.

Aoc U3477pqu Monitor Schwarz
Aoc U3477pqu Monitor Schwarz 1
Ausleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtung.

Der AOC weiß auch hier zu überzeugen. Der IPS-Glow ist bei weitem nicht so intensiv in der Verfärbung wie manch anderem Modell im 21:9 Format und stört daher nicht das Filmerlebnis. Dazu trägt auch die Ausleuchtung des Panels bei, selbst wenn diese nicht perfekt ist.

Aoc U3477pqu Monitor Glow
IPS-Glow.

Helligkeit, Schwarzwert und Kontrast

Die Messungen werden nach einer Kalibration auf D65 als Weißpunkt durchgeführt. Sofern möglich, werden alle dynamischen Regelungen deaktiviert. Aufgrund der notwendigen Anpassungen fallen die Ergebnisse geringer aus als bei Durchführung der Testreihe mit nativem Weißpunkt.

Das Messfenster wird nicht von einem schwarzen Rand umgeben. Die Werte können daher eher mit dem ANSI-Kontrast verglichen werden und geben Realweltsituationen deutlich besser wieder als Messungen von flächigem Weiß- und Schwarzbild.

Aoc U3477pqu Monitor Kontrast
Helligkeits- und Kontrastverlauf des AOC U3477PQU.

Mit nativem Weißpunkt erreichen wir im Maximum rund 292 cd/m². Das liegt minimal unter der Herstellerangabe von 300 cd/m². Selbst für lichtdurchflutete Räume bietet der Monitor ausreichend Helligkeitsreserven.

Mit einer Minimalhelligkeit von 94 cd/m² kann der AOC U3477PQU nicht besonders weit heruntergeregelt werden, so dass ein Arbeiten in absoluter Dunkelheit schon schwierig wird. Das Kontrastverhältnis des IPS-Panels liegt im Durchschnitt bei guten 971:1 und nach der Kalibrierung bei ebenfalls guten 894:1.

Bildhomogenität

Aoc U3477pqu Monitor Helligkeit
Aoc U3477pqu Monitor Homogenitaet
Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität beim weißen Testbild.

Wir untersuchen die Bildhomogenität anhand von vier Testbildern (Weiß, Neutraltöne mit 75%, 50%, 25% Helligkeit), die wir an 15 Punkten vermessen. Daraus resultieren die gemittelte Helligkeitsabweichung in Prozent und das ebenfalls gemittelte DeltaC (d.h. die Buntheitsdifferenz) in Bezug auf den jeweils zentral gemessenen Wert.

Die Helligkeitsverteilung ist befriedigend, sowohl was den Durchschnittswert von 5,6 Prozent, als auch den Maximalwert von 16,1 Prozent betrifft. Der Maximalwert liegt von der Sichtbarkeitsgrenze von 20 Prozent aber noch einiges entfernt. Subjektiv konnten wir allerdings keine ungleichmäßige Ausleuchtung bemerken. Auch die Farbhomogenität erzielt im Test ein befriedigendes Ergebnis.

Coating

Die Oberflächenbeschichtung des Panels (Coating) hat auf die visuelle Beurteilung von Bildschärfe, Kontrast und Fremdlichtempfindlichkeit einen großen Einfluss. Wir untersuchen das Coating mit dem Mikroskop und zeigen die Oberfläche des Panels (vorderste Folie) in extremer Vergrößerung.

Aoc U3477pqu Monitor Coating
Aoc U3477pqu Monitor Refcoat
Das Coating des AOC U3477PQU.

Mikroskopischer Blick auf die Subpixel, mit Fokus auf die Bildschirmoberfläche: Der AOC U3477PQU besitzt eine stumpf-matte Oberfläche mit mikroskopisch sichtbaren Vertiefungen zur Diffusion.

Blickwinkel

Das Foto zeigt den Bildschirm des AOC U3477PQU bei horizontalen Blickwinkeln von +/- 75 Grad und vertikalen von +60 und -45 Grad. Die Fotos im oberen Testbild wurden mit festen Belichtungseinstellungen gemacht, damit der Helligkeitsverlust und weitere Anomalien unter den genannten Blickwinkeln klar vorgeführt werden können.

Aoc U3477pqu Monitor Blick
Horizontale und vertikale Blickwinkel.

Bis auf den obligatorischen Helligkeitsverlust bleibt das Bild stabil. Kein Kontrastverlust ist zu beobachten und auch keine Farbdrifts sind zu sehen. Dies ermöglicht die Betrachtung aus spitzeren Winkeln, ohne Einbußen in der Bildqualität für den Betrachter.

4 KOMMENTARE

  1. Das hat der Redakteur dann leider vergessen. Da wir den Monitor nicht mehr zur Verfügung haben, muss ich leider passen.

  2. Hi, manchmal schreibt ihr die Minimal- und Maximalgesamthöhe inkl. Standfuß.

    Hier steht es leider nicht drin. Könnt ihr mir das kurz mitteilen? Steht auf der Seite von AOC leider nicht.

    Danke im Voraus.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen