Test Monitor Asus PA238Q
5/8

0
7314

UGRA-Test

Um die Tauglichkeit des PA238Q für die digitale Druckvorstufe zu prüfen, haben wir ihn auf die Vorgaben der UGRA kalibriert (5800 Kelvin, Gamma 1,8 und 120 cd/m²). Der Weißpunkt wurde mit folgenden Werten voreingestellt: H40 / Gamma 2,2 / R77 / G53 / B50, damit ergaben sich 5805 bei 122 cd/m². Den UGRA-Test konnte der PA238Q bestehen, da neben einer geringen Abweichung beim Weißpunkt und bei Farben auch die Grauachse stabil blieb und 96,7% aller Tonwerte abgedeckt wurden. Hier fordert der UGRA-Test mindestens 95 Prozent, was den meisten Monitoren zum Verhängnis wird. Durch das Bestehen dieses Tests wird bestätigt, dass der Asus PA238Q nach einer Kalibrierung die professionellen Ansprüche in der EBV gut erfüllen kann. Weil der Monitor aber über keinen erweiterten Farbraum verfügt, werden nicht alle gestellten Forderung beim Softproofing erreicht.

Asus Pa238q Monitor Ugra
Der ausführliche UGRA-UDACT-Report kann als PDF Datei heruntergeladen werden.

Interpolation

Weil ein TFT-Monitor nur über eine native Anzahl an Pixel verfügt (beim PA238Q: 1.920 x 1.080), kann er auch nur diese native Auflösung bildschirmfüllend und pixelgenau darstellen. Bei der Zuspielung nicht-nativer Auflösungen bietet der 23-Zoller jedoch einige Alternativen: Jegliche Auflösung kann über den Interpolationsmodus „1:1“ pixelgenau wiedergegeben werden, wobei allerdings schwarze Balken um das eigentliche Bild entstehen.

Während unseres Tests hat das in allen zugespielten Auflösungen jeglichen Seitenverhältnis problemlos funktioniert. Material in dem Seitenverhältnis 4:3 oder 5:4 kann der Asus PA238Q alternativ über die Einstellung „4:3“ seitengerecht anzeigen – in diesem Fall entstehen nur auf der linken und rechten Seite schwarze Balken.

Asus Pa238q Monitor Interpolation 1
Asus Pa238q Monitor Interpolation 2
Auflösung 1.024 x 768 – Links: „4:3“; Rechts: „1:1“

Interpolationsqualität

In qualitativer Hinsicht überzeugt die native FullHD-Auflösung mit einer sehr guten Bildschärfe, weil jedem Pixel des Signals ein Pixel auf dem Panel zugeordnet ist. Wird eine nicht-native Auflösung auf Vollbild interpoliert kommt es immer zu einer Unschärfe in Form von Schattenbildung. Letztere bleibt aber beim PA238Q in allen Auflösungen auf einem geringen Niveau, womit Texte stets gut lesbar bleiben. Zwar bleibt die Qualität selbstverständlich hinter der nativen Auflösung zurück, dennoch schneidet der Asus PA238Q bei der Interpolationqualität sehr gut ab. Insgesamt lässt sich sagen, dass die Bildqualität im Verhältnis zur Auflösung zunimmt. Ausreißer in bestimmten Auflösungen sind ebenfalls nicht zu beobachten.

Asus Pa238q Monitor Interpolation 1920 Text
Asus Pa238q Monitor Interpolation 1920 Grafik
Text und Grafik: Full-HD-Auflösung 1.920 x 1.080
Asus Pa238q Monitor Interpolation 1280 Text
Asus Pa238q Monitor Interpolation 1280 Grafik
Text und Grafik: Auflösung: 1.280 x 720
Asus Pa238q Monitor Interpolation 1440 Text
Asus Pa238q Monitor Interpolation 1680 Text
Links: Auflösung 1.440 x 900; Rechts: 1.680 x 1.050

Bildschärfe

Der Bildschärferegler funktioniert auch am digitalen Eingang und ermöglicht eine Einstellungsskala von 0-100 in Zehnerschritten. Allerdings halten wir den voreinstellten Wert von 50 am geeignetsten: Schon bei Stufe 40 zeigt sich eine leichte Unschärfe, welche für die Augen sehr anstrengend ist. Ab Stufe 60 bildet sich ein „Heiligenschein“ bei harten Kontrasten, was dagegen ein Indiz für eine Überschärfung ist. Bei nicht-nativen Auflösungen lohnt sich jedoch das Experimentieren mit dem Schärferegler. Uns war beispielsweise ein Wert von 40 am angenehmsten, da das Bild insgesamt ausgewogener aussah und der dort auftretende Heiligenschein reduziert wurde.

Asus Pa238q Monitor Bildschaerfe 1
 
Asus Pa238q Monitor Bildschaerfe 2
 
Asus Pa238q Monitor Bildschaerfe 3
Großzügiges Spektrum bei der Bildschärfe. Oben: Stufe 0; Mitte: Stufe 50; Unten: Stufe 100

Reaktionsverhalten

Den PA238Q haben wir in nativer Auflösung bei 60 Hz am DVI-Anschluss vermessen. Der Monitor wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Das Datenblatt nennt für den PA238Q eine Reaktionszeit von 6 Millisekunden (Grau-zu-Grau). In der Werkseinstellung TraceFree 60 messen wir 11,2 Millisekunden für den schnellsten Grauwechsel. Die über alles gemittelte Bildaufbauzeit (hin und zurück) für unsere 15 Messpunkte ist mit 13,3 Millisekunden nur wenig länger. Die Unterschiede zwischen hellen und dunklen Messpunkten sind gering. Allerdings greift bei den meisten Messpunkten schon ein kräftiger Overdrive ein um dem IPS-Panel zu diesen Werten zu verhelfen.

Asus Pa238q Monitor Reaktion 60
Asus Pa238q Monitor Over 60
Werkseinstellung TraceFree 60: zügige Schaltzeiten mit einigen Überschwingern

Asus-typisch kann das Beschleunigungsverhalten auch beim PA238Q mit der Option TraceFree in sechs Stufen zwischen 0 und 100 eingestellt werden. Ohne Beschleunigung (TF 0) verlängert sich die Zeit für den schnellsten Grauwechsel auf 19 Millisekunden. Dabei sind die dunklen Messpunkte deutlich stärker betroffen als die hellen. Der Mittelwert für alle 15 Messpunkte steigt auf 26,4 Millisekunden.

Asus Pa238q Monitor Reaktion 0
Asus Pa238q Monitor Over 0
TraceFree Null: lange Schaltzeiten ohne Überschwinger

Die höchste Einstellung TraceFree 100 liefert erwartungsgemäß auch die kürzesten Schaltzeiten. Der schnellste Grauwechsel ist jetzt in nur 6,9 Millisekunden abgeschlossen, das entspricht dem Wert im Datenblatt. Der Mittelwert für alle 15 Messpunkte sinkt auf 10,2 Millisekunden. Diese wenig spektakuläre Verkürzung der Schaltzeiten wird allerdings durch fast schon groteske Überschwinger bei den Anstiegsflanken erkauft, die teilweise größer sind als die Grundamplitude.

Asus Pa238q Monitor Reaktion 100
Asus Pa238q Monitor Over 100
TraceFree 100: kurze Schaltzeiten, extreme Überschwinger

Den neutralsten Kompromiss zwischen beschleunigten Schaltzeiten und wenigen Überschwingern erhielten wir in der Einstellung TraceFree 40.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!