Test Monitor BenQ G2411HD
4/7

0
1674

Kalibrierung – Teil 2

Vergleich sRGB bei Werkseinstellung mit dem sRGB Standard

sRGB-Modus sRGB-Standard Erreicht
6500 6216
140 247
0,00 0,27
Nativ 914
sRGB (~2,2) 2,00
Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Deltae Werkseinstellungssrgb Srgb
 

Das monitorinterne sRGB-Profil schneidet in unserem Test eher noch etwas schlechter ab als die Werkseinstellung. Insgesamt zeigt der Vergleich keine großen Unterschiede. Der Weißpunkt ist hier etwas wärmer und weist daher noch eine größere Differenz zum angestrebten Weißpunkt auf. Helligkeit und Schwarzpunkt fallen noch etwas heller aus, das Kontrastverhältnis bleibt bei immer noch sehr guten 914:1. Weiterhin unbefriedigend ist das instabile Gamma.

Vergleich des Film-Modus mit dem sRGB Standard

Film-Modus sRGB-Standard Erreicht
6500 7533
140 255
0,00 0,26
Nativ 864
sRGB (~2,2) 3,14
Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Deltae Werkseinstellungssrgb Srgb
 

Als Negativbeispiel und stellvertretend für die Farbprofile „Foto“ und „Dynamik“ weist der Film-Modus große Schwächen in der neutralen Darstellung auf. Der Weißpunkt ist mit 7533 Kelvin viel zu kalt und verleiht dem Bild einen starken Blaustich, woraus auch auf das große deltaE im Blau abzuleiten ist. Auch die Graustufen weichen stark vom sRGB-Standard ab und lassen das durchschnittliche deltaE auf einen sehr hohen Wert von 7,7 wandern.

Profilgenauigkeit sRGB-Modus

Profilgenauigkeit Profilwert Erreicht
6544 6551
119 118
0,12 0,12
922 982
~2,2 2,20
Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Deltae Profilgenauigkeit
 

Im kalibrierten Zustand überprüfen wir zunächst die Profilgenauigkeit. Geringe Abweichungen lassen darauf schließen, dass die Monitorcharakteristik korrekt erfasst wurde und stabil bleibt. Das CMM (ColorManagementModule) farbmanagementfähiger Software kann damit ein möglichst (die Grenze setzt spätestens der Monitorfarbraum) ideales Tonwertmapping gemäß dem ausgewählten Rendering-Intent durchführen.

Das in iColor erstellte Profil beschreibt den Monitor gut. Lediglich die Ausreißer in den Primärfarben trüben das Gesamtergebnis ein wenig.

Vergleich des kalibrierten Profils mit dem sRGB Standard

Kalibriert Ziel Erreicht
6500 5544
120 119
0,00 0,12
Nativ 991
sRGB (~2,2) 2,19
Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Deltae Kalibriert Srgb
 

Um einen Eindruck der tatsächlichen Abweichungen in farbmanagementfähiger Software zu geben, haben wir in Adobe Photoshop entsprechende Testpattern erzeugt, mit dem sRGB Profil versehen und ausgemessen. Als CMM kam Adobe (ACE) zum Einsatz, mit dem Rendering-Intent „perzeptiv“. Da der Monitor mit einer 99-prozentigen Abdeckung des sRGB-Farbraums auch eine hohe Passgenauigkeit mit sich bringt, erzielte die Kalibrierung ein sehr gutes Ergebnis. Weißpunkt, Helligkeit und Gamma sind nah am Zielwert. Der Kontrast steigt auf sehr gute 991:1 und erreicht damit sogar fast den Herstellerwert. Die deltaE-Abweichungen bleiben nahezu durchgehend auf niedrigem Niveau. Hobbyfotografen stören sich bei der Bildbearbeitung nur an den zu kleinen Blickwinkeln des TN-Panels und der Grauauflösung.

Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Kurve Srgb
Darstellung der RGB-Korrekturkurve der Grafikkarte nach der sRGB-Kalibrierung. Je näher die drei Farblinien an der 45-Grad-Achse liegen, umso weniger Farben müssen zur korrekten Kalibrierung von der Grafikkarte verworfen werden und umso lückenloser bleiben Farbverläufe.

Die Farbeinstellungen mussten im OSD nur in geringem Umfang korrigiert werden. Für die Kalibrierung auf den sRGB-Standard haben wir folgende Einstellungen gewählt: Helligkeit: 38 %; Kontrast: 50 %; Rot: 99; Grün und Blau: 100.

UGRA-Test

Um den Monitor nach allgemeinen Anforderungen zu testen, haben wir den 24-Zöller auf die Vorgaben der UGRA kalibriert (5800K, Gamma 1,8 und 120 cd/m²). Der BenQ G2411HD verfehlt die Vorgaben nur knapp, weil einzelne Graustufen im Zuge der Kalibration etwas zu stark (92,5 %) von den strengen UGRA-Vorgaben abweichen.

Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Ugra
Der ausführliche UGRA-UDACT-Report für die Softwarekalibrierung kann als PDF Datei heruntergeladen werden.

Das Hauptaugenmerk eines Bildschirmes mit TN-Panel ist aber bestimmt nicht die Tauglichkeit zur Druckvorstufe. Unter dieser Prämisse betrachtet, liefert der BenQ G2411HD in der Farbdarstellung insgesamt ein gutes Ergebnis: Schon in der Werkseinstellung sind wenig Abweichungen zu erkennen. Hobbyfotografen sollten mit ihr arbeiten können, solange sie die Helligkeit reduzieren.

Interpolation

Beim Ansteuern von Auflösungen, die nicht im Format 16:9 vorliegen, kann im Menü des G2411HD eine seitengerechte Darstellung erzwungen werden. Löblich ist, dass dabei wirklich alle Formate mit korrektem Seitenverhältnis interpoliert werden. Dadurch lassen sich bei Seitenverhältnissen im Format 5:4 und 16:10 Verzerrungen vermeiden. Eine hardwareseitige Eins-zu-eins-Darstellung wird leider nicht angeboten.

Interpolation Text:

Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Text 1920x1080
Die native Auflösung beträgt 1.920 x 1.080.
Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Text 1440x900
Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Text 1680x1050
Seitenverhältnis 16:10; links Auflösung 1.440 x 900; rechts: Auflösung 1.680 x 1.050.
Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Text 1280x720
Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Text 1360x768
Seitenverhältnis 16:9; links: Auflösung 1.280 x 768; rechts: Auflösung 1.360 x 768.
Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Text 1280x1024 Aspect
Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Text 1280x1024 Voll
Die 5:4 Auflösung 1.280 x 1.024 in der seitengerechten Darstellung und gestreckt auf Vollbild.

Wie zu erkennen ist, bietet die native Auflösung das schärfste Bild: Hier ist jedem Pixel des Signals ein Pixel des Monitors zugeordnet. Bei allen anderen Auflösungen muss die Elektronik die Quellauflösung auf die Auflösung des Panels hochrechnen. Daher kommt es zu einer Verminderung der Anzeigequalität, die sich insbesondere durch Schattenbildung und Unschärfe äußert.

Diese Schattenbildung zeigt sich beim G2411HD bei allen nicht-nativen Auflösungen sehr deutlich und bewirkt eine starke Unschärfe. Die Empfehlung für den Büroalltag ist, stets die native Auflösung einzustellen.

Interpolation Spiele:

Im Spiel Anno 1701 können viele scharfe Kanten beobachtet werden, die das Interpolationsverhalten gut widerspiegeln. Als Anhaltspunkt soll insbesondere die im Wind flatternde Fahne dienen. Anti-Aliasing, welches die Treppenbildung an Kanten vermindert, wurde im Treiber und im Spiel deaktiviert.

Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Spiel 1920x1080
Anno 1701 in der nativen Auflösung 1.920 x 1.080.
Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Spiel 1440x900
Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Spiel 1680x1050
Links: Auflösung 1.440 x 900; rechts: Auflösung 1.680 x 1.050.
Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Spiel 1280x720
Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Spiel 1360x768
Links: Auflösung 1.280 x 768; rechts: Auflösung 1.360 x 768.
Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Spiel 1280x1024 Aspect
Benq G2411hd Monitor Benq G2411hd Spiel 1280x1024 Voll
Die 5:4 Auflösung 1.280 x 1.024 in der seitengerechten Darstellung und gestreckt auf Vollbild.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen