Test Monitor Dell P2418HZ
4/6

0
11048

Messungen nach Kalibration und Profilierung

Für die nachfolgenden Messungen wurde das Gerät aus Quato iColor Display heraus kalibriert und profiliert. Die angestrebte Helligkeit lag bei 140 cd/m². Als Weißpunkt wurde D65 gewählt.

Beides stellt keine allgemeingültige Empfehlung dar. Das gilt auch für die Wahl der Gradation, zumal die aktuelle Charakteristik im Rahmen des Farbmanagements ohnehin berücksichtigt wird.

Für die Kalibrierung im OSD wurden folgende Werte eingestellt:

Bildmodus: Benutzerfarbe
Helligkeit: 48
Kontrast: 75
Gamma: keine Einstellmöglichkeit
Gamma gemessen: 2,19
Farbtemperatur: Anwendermodus
RGB: 100/96/90
Color-Gamut: k. A.
Schärfe: 50
Reaktionszeit: normal

 

Profilvalidierung

Dell P2418hz Monitor Val
 

Bei der Profilvalidierung zeigt der Dell P2418HZ keine auffälligen Drifts oder unschönen Nichtlinearitäten. Das Matrix-Profil beschreibt seinen Zustand sehr exakt. Eine Wiederholung der Profilvalidierung nach 24 Stunden ergibt keine signifikant erhöhten Abweichungen. Alle Kalibrationsziele wurden erreicht. Die Graubalance und die Farbwerte sind gut.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Vergleich mit sRGB (farbtransformiert)

Dell P2418hz Monitor Kal Srgb
 

Unser CMM berücksichtigt Arbeitsfarbraum- und Bildschirmprofil und führt auf dieser Basis die notwendigen Farbraumtransformationen mit farbmetrischem Rendering-Intent durch. Auffällig verbleiben die höheren Abweichungen bei Rot, Blau und Magenta. Insgesamt ist das Ergebnis aber sowohl bei den Farbwerten als auch bei den Grauwerten gut. Beim P2418HZ ist eine Kalibrierung daher besonders empfehlenswert, da sich die Farbgenauigkeit damit erheblich verbessern lässt.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Reaktionsverhalten

Den Dell P2418HZ haben wir in nativer Auflösung bei 60 Hz am DisplayPort untersucht. Der Monitor wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Der Messwert CtC (Color to Color) geht über die herkömmlichen Messungen von reinen Helligkeitssprüngen hinaus – schließlich sieht man am Bildschirm auch in aller Regel ein farbiges Bild. Bei dieser Messung wird deshalb die längste Zeitspanne gemessen, die der Monitor benötigt, um von einer Mischfarbe auf die andere zu wechseln und seine Helligkeit zu stabilisieren. Verwendet werden die Mischfarben Cyan, Magenta und Gelb – jeweils mit 50 % Signalhelligkeit. Beim CtC-Farbwechsel schalten also nicht alle drei Subpixel eines Bildpunktes gleich, sondern es werden unterschiedliche Anstiegs- und Ausschwingzeiten miteinander kombiniert.

Im Datenblatt wird eine Reaktionszeit von 6 ms für GtG genannt. Eine Beschleunigungsoption (Overdrive) ist vorhanden. Hier gibt es die Stellungen „Normal“ und „Schnell“. Als Standardwert ist „Normal“ voreingestellt. Vollständig abschalten lässt sich der Overdrive nicht.

60 Hz, Overdrive „Normal“

In der Werkseinstellung „Normal“ bei 60 Hz sind die Schaltzeiten bereits recht ordentlich, allerdings sind auch dezente Überschwinger sichtbar.

Der Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte beträgt schnelle 6,4 bzw. 8,4 ms (rise/fall). Ein CtC-Wert von 9 ms ist ebenfalls ordentlich. Kritische Farbübergänge stellen für den Dell keinerlei Hürden dar. Auch bewegte Farbkanten werden sehr scharf abgebildet.

Dell P2418hz Monitor 60Hz Schaltzeiten Normal
Dell P2418hz Monitor 60Hz Gtg Normal
60 Hz (Overdrive „Normal“): Schnelle Schaltzeiten mit sichtbaren Überschwingern

60 Hz, Overdrive „Schnell“

Mit der höchsten Stellung „Schnell“ können die Schaltzeiten zwar nochmals deutlich verbessert werden (4,1/6,3 ms, anstatt 6,4/8,4 ms). Dafür sind leider auch die Überschwinger extrem. Hier hat Dell den Bogen ganz klar überspannt. Artefakte und Doppelkonturen sind deutlich erkennbar.

Dell P2418hz Monitor 60Hz Schaltzeiten Schnell
Dell P2418hz Monitor 60Hz Gtg Schnell
60 Hz (Overdrive „Schnell“): Flotte Schaltzeiten, aber auch extreme Überschwinger, die unsere Grafik sprengen

Wir empfehlen daher, den Dell in der Werkseinstellung zu betreiben (Overdrive „Normal“), um Überschwinger zu vermeiden. Der Reaktionszeitgewinn bei maximalem Overdrive ist zu vernachlässigen.

Netzdiagramme

In den folgenden Netzdiagrammen sehen Sie alle Messwerte zu den unterschiedlichen Helligkeitssprüngen unserer Messungen im Überblick. Im Idealfall würden sich die grünen und die roten Linien eng am Zentrum befinden. Jede Achse repräsentiert einen in dem Pegel und der Dynamik definierten Helligkeitssprung des Monitors, gemessen über Lichtsensor und Oszilloskop.

Dell P2418hz Monitor 60Hz Netz Normal
Dell P2418hz Monitor 60Hz Netz Schnell
60 Hz, Overdrive „Normal“ und „Schnell“

Latenzzeit

Die Latenz ist ein wichtiger Wert für Spieler, wir ermitteln sie als Summe der Signalverzögerungszeit und der halben mittleren Bildwechselzeit. Beim Dell P2418HZ ist die halbe mittlere Bildwechselzeit mit 5,2 ms zwar recht flott, wird aber durch den hohen Input-Lag von 20,4 ms wieder zunichte gemacht. Insgesamt macht das immerhin 25,6 ms.

Der Dell P2418HZ ist damit wie zu erwarten primär ein Büromonitor, auf dem man aber zumindest etwas langsamere Spiele durchaus auch genießen kann.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTest Monitor HP Omen 32
Nächster ArtikelTest Monitor NEC EX341R
... beschäftigt sich beruflich wie privat seit über 20 Jahren intensiv mit den Themen und Entwicklungen in der IT-Branche. Als freiberuflicher Autor, Testredakteur und Fotograf, kennt er die Anforderungen an ein gutes Display. Für PRAD ist er seit 2013 tätig.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen