Test Monitor Dell P2418HZ
6/6

0
11039

DVD und Video

Um die Videowiedergabe-Qualitäten des Dell P2418HZ auch unter Entertainment-Aspekten zu beleuchten, haben wir verschiedene HD-Videos auf dem Display angeschaut. Bei den Bildmodi gibt es dazu eine Voreinstellung „Film“, die aber eine recht kühle Farbabstimmung mit sich bringt. Das kann je nach Film durchaus willkommen sein und ist letztlich auch Geschmackssache. Wir haben den Monitor in der kalibrierten Einstellung belassen, die der HDTV-Norm am nächsten kommen dürfte.

Schwarzwert, Kontrast und Blickwinkelstabilität sind gut und liegen in etwa auf dem Niveau anderer IPS-Panels. Auch in schwierigen Szenen (überwiegend dunkel mit wenigen, sehr hellen Elementen) kann der Dell mit einem sehr guten Im-Bild-Kontrast überzeugen. Lediglich bei der Farbraumabdeckung könnte man im direkten Vergleich zu anderen sRGB-Monitoren gelegentlich Defizite feststellen.

HD-Zuspieler wie Blu-ray-Player, HDTV-Empfänger und Spielekonsolen können direkt an die HDMI-Buchse angeschlossen werden, der Ton wird über die internen Lautsprecher ausgegeben oder an den Kopfhörerausgang weitergeleitet. Beim Anschluss eines PCs klappt die Tonausgabe auch via DisplayPort einwandfrei.

Bewertung

ab 249,00 €
3.9

(GUT)

Fazit

Eigentlich ist der Gedanke, Lautsprecher, Mikrofon und Kamera in einen Business-Monitor zu integrieren, naheliegend und bei Notebooks schon lange Standard. Dennoch sind entsprechende Umsetzungen kaum zu finden. Hier macht der Dell P2418HZ allen, die häufig an Remote-Meetings und Videokonferenzen teilnehmen, das Leben leichter. Durch die nahtlose Integration aller notwendigen Komponenten braucht man auch in Unternehmen ohne feste Arbeitsplatz-Zuordnung nur sein Notebook anzuschließen und kann sofort loslegen.

Dabei wäre ein Straßenpreis von ca. 275 EUR schon für einen „normalen“ Business-Monitor sehr attraktiv. Immerhin bietet der P2418HZ ein blickwinkelstabiles IPS-Panel sowie vollumfängliche und vorbildlich umgesetzte Ergonomiefunktionen. Auch Gehäuseverarbeitung und Mechanik sind besser, als man es bei diesem Preis vermuten würde. Einkäufer in Unternehmen wird ferner die erstklassige Energieeffizienz freuen. Lediglich bei der Werksabstimmung hätte sich Dell ein bisschen mehr Mühe geben können. Eine Kalibration lohnt sich daher beim P2418HZ ganz besonders.

Das Vorhandensein von tauglichen Lautsprechern, Mikrofon und Webcam führt dann schon zu einem schwer zu toppenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Sprachqualität von Mikrofon und Lautsprechern ist ausgezeichnet. Lediglich die Qualität der Webcam hat uns nicht überzeugen können. Eine bessere Kamera mit einem höheren Preis wäre da vielleicht doch das rundere Paket. Das ist aber wie immer auch eine Frage der persönlichen Qualitätsansprüche. In jedem Fall schafft die Anmeldung per Gesichtserkennung einen großen Komfortgewinn.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

90%
gefällt es
TEILEN
Vorheriger ArtikelTest Monitor HP Omen 32
Nächster ArtikelTest Monitor NEC EX341R
... beschäftigt sich beruflich wie privat seit über 20 Jahren intensiv mit den Themen und Entwicklungen in der IT-Branche. Als freiberuflicher Autor, Testredakteur und Fotograf, kennt er die Anforderungen an ein gutes Display. Für PRAD ist er seit 2013 tätig.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen