Test Monitor Fujitsu P22W-5 ECO IPS
8/9

0
3195

Deinterlacing

Deinterlacing bezeichnet die Konvertierung eines in Halbbildern vorliegenden Videosignals in eine Vollbildfolge. Der Fujitsu P22W-5 kann Halbbild basierte Signale (480i, 576i, 1080i) verarbeiten, die mit Hilfe eines integrierten Deinterlacers zu Vollbildern zusammengesetzt werden. Weitere Informationen bietet unsere Reportage: „Aus 2 mach 1“ – Deinterlacing.

480i bzw. 576i Signale werden vom Fujitsu P22W-5 zwar wiedergegeben, das Ergebnis ist aber eine sehr zittrige Bilddarstellung. Außerdem kann der P22W-5 mit diesen Auflösungen weder bei Signalen mit 2:2 noch 3:2 Kadenz ein korrektes Deinterlacing durchführen. Stattdessen wird durch einfaches Fieldscaling die Wiederherstellung einer Vollbildabfolge erzielt, was sich in unserem Testvideo mit ausgeprägten Kammartefakten auf der Tribüne äußert.

Wegen des sehr zittrigen Bildes haben wir den Fujitsu P22W-5 mit einer Auflösung von 1080i dem Deinterlacingtest unterzogen. Zwar ist das Zittern noch immer nicht ganz verschwunden aber deutlich weniger ausgeprägt. Auch bei 1080i wird eine 2:2 Kadenz nicht korrekt wiedergegeben und die laut Testvideo korrekte Verarbeitung des Signals mit 3:2 Kadenz ist fraglich. Hierfür kann auch der Blu-ray Player der Grund sein, denn dieser muss für eine 1080i Darstellung das anliegende Signal zuerst in Vollbilder umwandeln, hochskalieren und dann wieder in Halbbilder zerlegen.

Fujitsu P22w 5 Eco Ips Monitor P22W 5 Deinterlacing01
Fujitsu P22w 5 Eco Ips Monitor P22W 5 Deinterlacing02
Kein funktionierendes Film-Mode Deinterlacing bei 2:2 Signalen.
Fujitsu P22w 5 Eco Ips Monitor P22W 5 Deinterlacing03
Fujitsu P22w 5 Eco Ips Monitor P22W 5 Deinterlacing04
3:2 Signale werden mit Hilfe des Zuspielers korrekt verarbeitet …
Fujitsu P22w 5 Eco Ips Monitor P22W 5 Deinterlacing05
… ebenfalls Videomaterial.

Der Fujitsu P22W-5 macht die Wiedergabe von Halbbild basierten Signalen zwar möglich, können tut er es aber nicht. Die Darstellung ist insbesondere bei 480i/576i sehr zittrig und zum Filme schauen völlig ungeeignet. Auch 1080i liefert kein befriedigendes Ergebnis. Wir empfehlen deshalb dem Fujitsu P22W-5 ausschließlich Vollbild basierte Signale zuzuspielen (480p, 576p, 720p, 1080p) und das Deinterlacing dem Zuspieler zu überlassen.

Skalierung

Eine korrekte Skalierung von Videomaterial ist fast genauso wichtig wie eine korrekte Auflösung in Videospielen. Die Ausgabe sollte weder verzerrt noch beschnitten werden. Da hier keine so ausführlichen Grafikeinstellungen möglich sind wie wir sie vom PC kennen, kann auf das Ergebnis nur begrenzt Einfluss genommen werden.

Wird der Fujitsu P22W-5 über seinen HDMI Eingang mit einem externen Zuspielgerät verbunden lassen sich im OSD des P22W-5 die Bildformate „Vollbild“, „16:9“ und „4:3“ auswählen.

Ein Testvideo soll zeigen ob es mit irgendeiner Einstellung im Monitor und Zuspielgerät möglich ist ein korrektes Seitenverhältnis und eine unbeschnittene Anzeige zu erhalten. Wenn nicht anders gekennzeichnet, erfolgt die Zuspielung in 576p50.

Vollbild (Softwareplayer: Vollbild)

Zum Vergleich haben wir zuerst das Testvideo am PC mit einem Softwareplayer auf Vollbild skaliert dargestellt. Die Kreise sind weder verzerrt noch wird das Bild beschnitten. So sollte das Ergebnis dann auch bei Zuspielung durch einen externen Player aussehen.

Fujitsu P22w 5 Eco Ips Monitor P22W 5 Skalierung01
Monitor: „Vollbild“ (Player: „16:9“)

Da sein Seitenverhältnis von 16:10 des Fujitsu P22W-5 für 16:9 Bildmaterial zu hoch ist, wird dieses minimal gestreckt dargestellt. Außerdem ist die Anzeige in der Breite etwas beschnitten, wenn auch nicht viel. Bis auf die beschnittene Breite ist diese Anzeige mit den genannten Einstellungen von Monitor und Player korrekt.

Fujitsu P22w 5 Eco Ips Monitor P22W 5 Skalierung02
 

Monitor: „16:9“ (Player: „16:9“)

Selbige Bildformateinstellung von Monitor und Player zeigt ein korrektes Seitenverhältnis jedoch ist nun eine beschnittene Anzeige die Folge. Sowohl die Höhe als auch Breite ist davon betroffen.

Fujitsu P22w 5 Eco Ips Monitor P22W 5 Skalierung03
Monitor: „4:3“ (Player: „16:9“ / Player: „4:3“)

Wird der Monitor auf 4:3 eingestellt ist es unabhängig davon ob im Player 16:9 oder 4:3 als Bildformat definiert ist. Die Anzeige wird immer auf Panelhöhe gestreckt. Einmal mehr ist Overscan deutlich sichtbar.

Fujitsu P22w 5 Eco Ips Monitor P22W 5 Skalierung04
Monitor: „4:3“ (Player: „4:3“ & „Festes Bildformat“)

Erst wenn im Player noch zusätzlich „Festes Bildformat“ eingestellt ist, ist auch eine Darstellung von 4:3 Filmmaterial mit korrektem Seitenverhältnis möglich. Der Bildinhalt wird aber auch bei 4:3 Darstellung in der Breite beschnitten.

Fujitsu P22w 5 Eco Ips Monitor P22W 5 Skalierung05
 

Fassen wir zusammen: Mit keiner Bildeinstellung, weder am Fujitsu P22W-5 noch am Sony Blu-ray Player ist es uns gelungen Overscan zu vermeiden. Dabei spielt es keine Rolle ob 4:3 oder 16:9 Bildformat. Overscan ist allgegenwärtig. Diese Tatsache hat sichtbaren Einfluss auf echtes Filmmaterial. Anhand einer Szene aus einem DVD und Blu-ray Film haben wir den negativen Einfluss durch Overscan verdeutlicht.

Links ist jeweils die Vollbildanzeige mit leicht gestrecktem, dafür fast vollständigem Bildinhalt, rechts die 16:9 Darstellung mit korrektem Seitenverhältnis aber stark beschnittenem Bild zu sehen. Es spielt dabei keine Rolle ob es sich um einen DVD oder Blu-ray Film handelt.

Fujitsu P22w 5 Eco Ips Monitor P22W 5 Skalierung06
Fujitsu P22w 5 Eco Ips Monitor P22W 5 Skalierung07
Zuspielung über Blu-ray Player: Szene aus dem DVD Film „Constantine“.
Fujitsu P22w 5 Eco Ips Monitor P22W 5 Skalierung08
Fujitsu P22w 5 Eco Ips Monitor P22W 5 Skalierung09
Zuspielung über Blu-ray Player: Szene aus dem Blu-ray Film „Welcome to the Jungle“.

So schön die Bildqualität auch ist, für einen Monitor mit HDMI Eingang und damit der Möglichkeit auch externe Zuspielgeräte anschließen zu können, ist die gezeigte Leistung des Fujitsu P22W-5 in diesem Bereich enttäuschend. Selbst wenn ein 16:10 Bildformat für den ultimativen Filmgenuss nicht optimal ist, haben wir vom P22W-5 mehr erwartet, insbesondere im Bereich Skalierung. Ob der Dell 2209WA hier besser abgeschnitten hätte, möchten wir bezweifeln zumal dem 2209WA schon die Grundlage dafür, ein HDMI Eingang, fehlt.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen