Test Monitor HP EliteDisplay E241e
2/5

0
10690

Stromverbrauch

Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 40 W 19,2 W
Betrieb typisch 35 W
Arbeitsplatz 140 cd/m² 13,6 W
Betrieb minimal 9,1 W
Energiesparmodus < 0,5 W 0,2 W
Ausgeschaltet 0,1 W

*Gemessen ohne USB

HP nennt in den Datenblättern einen typischen Stromverbrauch von 35 Watt. Wir messen bei maximaler Helligkeit 19,2 Watt, allerdings ohne USB-Verbraucher, was deutlich weniger ist als die Herstellerangabe. Die Stromversorgung erfolgt über ein internes Netzteil. Einen Netzschalter um das Gerät komplett vom Strom zu trennen, ist nicht vorhanden. Im Standby-Modus messen wir 0,2 Watt und ausgeschaltet 0,1 Watt, die Vorgaben der aktuellen EU-Richtlinie werden sehr gut eingehalten.

Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz zeigt das Messgerät 13,6 Watt an, die Effizienz bei dieser Helligkeit berechnet sich zu sehr guten 1,5 cd/W.

Anschlüsse

Der HP EliteDisplay E241e verfügt mit VGA, DVI und DisplayPort über vielfältige Anschlussmöglichkeiten. Ein USB 2.0-Hub mit einem Upstream-Anschluss und zwei Downstream-Anschlüssen ist ebenfalls vorhanden. Zudem unterstützt der Monitor die Anbringung einer separat erhältlichen HP Lautsprecherleiste.

Hp Elitedisplay E241e Monitor Anschluesse1
Hp Elitedisplay E241e Monitor Anschluesse2
Anschlüsse von links: DisplayPort, D-Sub, DVI und USB (Up). Zwei USB 2.0 Ports sind an der linken Seite positioniert.

Bedienung

Die Bedienknöpfe sind zweckmäßig und gut sichtbar auf der rechten Vorderseite des Monitors angeordnet und erlauben so ein schnelles und gezieltes verstellen der Monitoreinstellungen. Die Tasten haben einen deutlichen Druckpunkt und lassen sich einwandfrei und präzise mit einer Hand bedienen. Der Druckpunkt ist von Taste zu Taste unterschiedlich und klingt mal etwas weicher und mal etwas härter.

Hp Elitedisplay E241e Monitor Bedienung
Die Bedienknöpfe sind gut erreichbar und verfügen über einen deutlichen Druckpunkt.

Beleuchtet ist nur der rechts außen angeordnete Ein-/Aus-Schalter, aber da es sich um einen Monitor handelt der für den Geschäftsbereich konzeptioniert wurde, wird der Monitor sicherlich eher selten im Stockdunkeln betrieben. Wer die Einstellungen dennoch im Dunkeln verändern möchte, kann die beiden mittleren Plus-/Minus-Tasten durch eine kleine Erhebung ertasten und sich so zu den anderen Tasten weiter hangeln.

Als Betriebsanzeige dient eine weiße LED die das Netzschaltersymbol des Ein-/Aus-Schalters beleuchtet. Wen die beleuchtete LED der Netztaste stört kann diese mit Hilfe des OSD deaktivieren.

OSD

Neben einer Taste zum öffnen des OSD gibt es zwei Tasten um in den Menüs zu navigieren und eingestellte Werte zu erhöhen und zu verringern und eine vierte „OK“-Taste zum Bestätigen der Auswahl. Durch die Doppelbelegung der Plus-/Minus-Taste, kann bei deaktiviertem OSD der Videosignaleingang gewählt werden. Mit der „OK“ Taste kann bei deaktiviertem OSD die automatische Optimierung der Bildschirmanzeige aktiviert werden.

Ein Druck auf die Menütaste führt in die oberste Ebene des OSD. Von dort wählt man mit den Plus-/Minus-Tasten das nächste Untermenü aus und bestätigt dann mit der OK-Taste. Dort kann man dann die Werte verändern und anschließend speichern, bzw. das Ganze abbrechen oder den Wert wieder zurücksetzen. Man kann auch durch Druck auf die Menütaste wieder in das übergeordnete Menü zurückspringen. Auch gibt es die Möglichkeit die Werkseinstellungen wieder herzustellen.

Hp Elitedisplay E241e Monitor Osd1
Hp Elitedisplay E241e Monitor Osd2
OSD Hauptmenü (links) und Menü Bildsteuerung (rechts).

Im Untermenü „Farbe“ kann man zwischen „Warm“, „Standard“, „Kühl“ und „Benutzerdefiniert (RGB)“ wählen. Im Menü Bildsteuerung kann man die Schärfe zwischen 1 und 6 einstellen, die Aktualisierungsbeschleunigung und den dynamischen Kontrast einschalten und die Schwarzdehung zwischen „niedrig“, „mittel“ und „hoch“ wählen.

Die Position des OSD kann in einzelnen Prozentschritten an eine beliebige Position auf dem gesamten Bildschirm verschoben werden. Das automatische Abschalten des OSD ist zwischen 5 und 60 Sekunden einstellbar und es kann für den Betrieb des Monitors im Hochformat um 90° gedreht werden. Zudem kann die Transparenz in 8 Stufen eingestellt werden.

Hp Elitedisplay E241e Monitor Osd3
Hp Elitedisplay E241e Monitor Osd4
Menü Steuerung (links) und Farb-Menü (rechts).

Über die Eingangssignalsteuerung kann das Eingangssignal entweder fest oder automatisch ausgewählt werden. Auch kann man hier das Standardsignal festlegen und die DisplayPort-Hot-Plug-Erkennung zwischen „niedriger Leistung“ und „immer aktiv“ einstellen.

Es gibt zudem die Möglichkeit einen Ruhe-Timer zu aktivieren, der den Monitor täglich zu einer festgelegten Zeit in den Energiesparmodus versetzt (z. B. am Ende des Arbeitstages) und den Energiesparmodus beispielsweise am kommenden Tag zum Arbeitsbeginn wieder verlässt.
Im Wesentlichen sind hiermit die Einstellmöglichkeiten erschöpft, so dass der Monitor im Großen und Ganzen alle wesentlichen Einstellungen bietet.

Bildqualität

Das Panel ist matt und wirksam entspiegelt, so dass ein sehr angenehmes Arbeiten auch in hellen Räumen mit Lichtquellen möglich ist. Der weiße matte Rahmen fügt sich sehr gut in das Gesamtkonzept ein, da auch hier keinerlei Spiegelungen auftreten.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 90, Kontrast 80, Schärfe 4, Farbeinstellung 6500K. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Beim Grauverlauf gibt es in den Werkseinstellung nicht zu beanstanden und die Darstellung ist absolut einwandfrei. Es ist nur ein ganz leichtes Banding zu beobachten. Farbschimmer treten nicht auf.

Hp Elitedisplay E241e Monitor Bildqualitaet1
Graustufen und -verlauf.

Auch bei der Graustufendarstellung schneidet der E241e gut ab: Es wird keine Stufe abgeschnitten. Diese gute Darstellung ist auch weitestgehend unabhängig vom Blickwinkel. Erst bei extrem seitlichen Blickwinkeln wird die erste Stufe abgeschnitten.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen