Test Monitor HP LP2475w
12/16

0
4059

Banding

Weder in den Werkseinstellungen noch nach den Kalibrationen ist Banding auf Testbildern feststellbar. Graukeile werden kalibriert sehr gleichmäßig und farbneutral wiedergegeben. Die Korrekturkurven der Kalibrationen sind annähernd perfekt linear auf der Winkelhalbierenden und zeigen, dass keine starken Anpassungen in den LUTs der Grafikkarte vorgenommen werden müssen.

Hp Lp2475w Monitor Hp Lp2475w Korrekturkurve Srgb Kalibration
Hp Lp2475w Monitor Hp Lp2475w Korrekturkurve Ugra Kalibration
Links ist die Korrekturkurve nach Kalibration auf sRGB mit Gamma sRGB (ungefähr 2,2) dargestellt, rechts die Korrekturkurve nach Kalibration auf die UGRA-Vorgaben mit Gamma 1,8.

Je näher die drei Farblinien an der 45°-Achse liegen, umso weniger Farben müssen zur korrekten Kalibrierung von der Grafikkarte verworfen werden, und um so lückenloser bleiben Farbverläufe.

UGRA-Test

Als einzige Ausnahme ist die Kalibration nach UGRA-Spezifikationen anzusehen, da hier ein Gamma-Wert von 1,8 getroffen werden soll, was die Einstellmöglichkeiten des Monitors leider überschreitet. Somit wird allein durch Eingriffe in die LUTs der Grafikkarte aus dem Monitorseitigen Gammawert von 2,28 ein Gammawert von 1,8 gezaubert, was natürlich zu Farbverlusten führt.

Für eine UGRA-Zertifizierung ist eine Kalibration auf 5800K, 120 cd/m² und Gamma 1,8 notwendig, welche mit Helligkeit 11, Kontrast 80, Rot 255, Grün 231 und Blau 237 im OSD realisiert wurde.

Wie bereits oben in der UGRA-Korrekturkurve abzusehen war, ist die Graubalance aufgrund verworfener Farbwerte die Schwachstelle des Monitors bei diesem Test. Detailliert kann im UGRA-Testreport nachgelesen werden, dass nur 91 Prozent der Grauwerte noch dargestellt werden können.

Hp Lp2475w Monitor Hp Lp2475w Ugra Summary
Die Zusammenfassung des UGRA-Reports bescheinigt, wie zuvor vermutet, eine zu schlechte Grau-Balance. Der ausführliche UGRA-Report kann als PDF Datei heruntergeladen werden.

Zusammenfassen bleibt anzumerken, dass der Farbraum des HP LP2475w riesig und die Abdeckung und Wiedergabequalität im AdobeRGB ausgezeichnet ist. Kalibriert auf sRGB werden die zugehörigen Farben zwar nicht sehr genau getroffen, aber es sind auch Monitore bekannt, die trotz eines kleineren Farbraums schlechtere Kalibrationsergebnisse aufweisen. Allerdings gibt es auch Monitore, die besser auf den sRGB-Farbraum abgestimmt sind.

Die UGRA-Zertifizierung, die hier bereits nach dem verschärften zukünftigen Standard durchgeführt wurde, zeigt nur, dass eine justierbare Gammakurve das Gerät für professionelle Grafiker abrunden würde.

Nicht allein durch das blickwinkelresistente S-IPS-Panel ist der LP2475w für Grafiker sehr empfehlenswert, sondern auch, da man die korrekte Darstellung kleinerer Farbräume z.B. durch Nutzung von Farbprofilen und die Vorgabe des Arbeitsfarbraums in Photoshop oder PaintShopPro erzwingen kann. Auch wenn die Kontrastwerte nicht an aktuelle S-PVA Panel heranreichen, so überzeugt der HP LP2475w bei der Bildqualität trotzdem auf ganzer Linie.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen