Test Monitor LG 25UM65-P
5/6

0
4105

Reaktionsverhalten

Den LG UltraWide 25UM65-P haben wir in nativer Auflösung bei 60 Hz am DisplayPort-Eingang untersucht. Der Monitor wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Im Datenblatt wird eine GtG Reaktionszeiten von 5 Millisekunden angegeben. Der LG besitzt vier Reglerpositionen (aus, langsam, mittel und schnell). In der Werkseinstellung ist die Option „mittel“ aktiviert.

Der CtC-Messwert geht über die herkömmlichen Messungen von reinen Helligkeitssprüngen hinaus – schließlich sieht man am Bildschirm auch in aller Regel ein farbiges Bild. Bei dieser Messung wird deshalb die längste Zeitspanne gemessen, die der Monitor benötigt, um von einer Mischfarbe auf die andere zu wechseln und seine Helligkeit zu stabilisieren.

Verwendet werden die Mischfarben Cyan, Magenta und Gelb – jeweils mit 50% Signalhelligkeit. Beim CtC-Farbwechsel schalten also nicht alle drei Subpixel eines Bildpunkts gleich, sondern es werden unterschiedliche Anstiegs- und Ausschwingzeiten miteinander kombiniert.

Reaktionszeit „mittel“

In der Werkseinstellung ist als Beschleunigung im Menüpunkt Reaktionszeit der Wert „mittel“ voreingestellt. Der B/W Wert beträgt 15,2 Millisekunden und der schnellste GtG Wert 9,8 Millisekunden. Der Durchschnittliche GtG Wert aller 15 Messpunkte ergibt 13,3 Millisekunden. Der CtC Wert ist mit 9,2 Millisekunden gut.

Im rechten Chart offenbart der Helligkeitsverlauf beim Grauwechsel zwischen 50 und 80 Prozent moderate Überschwinger, die Abstimmung ist noch akzeptabel. Auch wenn diese nicht völlig neutral ist, ist sie als Standardeinstellung gut gewählt.

Lg 25um65 P Monitor Schaltzeiten Mittel
Lg 25um65 P Monitor Schaltzeiten2 Mittel
Reaktionszeit „mittel“: moderate Schaltzeiten und Überschwinger.

Reaktionszeit „aus“

Ohne Beschleunigung brechen die Reaktionszeiten aber keinesfalls ein, sie sind sogar bei einigen Werten minimal besser. Der B/W Wert beträgt 15 Millisekunden und der schnellste GtG Wert 13 Millisekunden, was sogar 2,2 Millisekunden schneller ist als bei der Variante „mittel“. Der Durchschnittliche GtG Wert aller 15 Messpunkte ergibt 12,9 Millisekunden.

Der CtC Wert verlängert sich auf 11,4 Millisekunden. Im rechten Chart offenbart der Helligkeitsverlauf beim Grauwechsel zwischen 50 und 80 Prozent noch minimale Überschwinger. Die Pixel werden also auch bei der Stellung „aus“ beschleunigt.

Lg 25um65 P Monitor Schaltzeiten Aus
Lg 25um65 P Monitor Schaltzeiten2 Aus
Reaktionszeit „aus“: moderate Schaltzeiten und geringe Überschwinger.

Reaktionszeit „schnell“

Selbst mit der Reaktionszeit „schnell“ kommen die Pixel nicht richtig in Fahrt. Der B/W Wert verkürzt sich minimal auf 12,6 Millisekunden. Der schnellste GtG Wert wird mit 7,8 Millisekunden gemessen. Was in etwa der Wert ist, den LG im Datenblatt nennt. Auch der durchschnittliche GtG Wert ist mit 10,9 Millisekunden nochmals verkürzt. Ein CtC Wert von 8 Millisekunden kann sich ebenfalls sehen lassen.

Für Gamer sind diese Werte zwar noch nicht das Non-Plus-Ultra, aber für einen Allround-Monitor gehen die Schaltzeiten völlig in Ordnung. Allerdings wurden die schnelleren Zeiten auf Kosten der Neutralität beim Helligkeitsverlauf erkauft. Die Überschwinger sind jetzt extrem und Artefakte sowie Doppelkonturen treten auf. Hier wurde das Limit des Panels erreicht und diese Einstellung sollte man wirklich nur nutzen, wenn auch die letzte Millisekunde aus der Elektronik herausquetscht werden soll.

Lg 25um65 P Monitor Schaltzeiten Schnell
Lg 25um65 P Monitor Schaltzeiten2 Schnell
Reaktionszeit „schnell“: noch schnellere Schaltzeiten und kräftige Überschwinger.

Netzdiagramme

In den folgenden Netzdiagrammen sehen Sie alle Messwerte zu den unterschiedlichen Helligkeitssprüngen unserer Messungen im Überblick. Im Idealfall befinden sich die grünen und die roten Linien eng am Zentrum. Jede Achse repräsentiert einen im Pegel und der Dynamik definierten Helligkeitssprung des Monitors, gemessen über Lichtsensor und Oszilloskop.

Lg 25um65 P Monitor Reaktionszeit Mittel
Lg 25um65 P Monitor Reaktionszeit Aus
Netzdiagramm Reaktionszeit „mittel“ (links) und „aus“ (rechts).
Lg 25um65 P Monitor Reaktionszeit Schnell
Netzdiagramm Reaktionszeit „schnell“.

Latenzzeit

Die Latenz ist ein wichtiger Wert für Spieler, wir ermitteln sie als Summe der Signalverzögerungszeit und der halben mittleren Bildwechselzeit. Beim LG 25UM65-P messen wir mit 9,1 Millisekunden bei 60 Hz eine geringe Signalverzögerung. Die halbe mittlere Bildwechselzeit ist mit 5,5 Millisekunden noch kurz. Insgesamt 14,6 Millisekunden sind zum Spielen noch gut geeignet.

Backlight

Die Hintergrundbeleuchtung des LG 25UM65-P arbeitet mit White LED und leuchtet kontinuierlich. LG vermarktet dieses Feature unter dem Begriff „Flicker Safe“. Der Vergleich im Diagramm zeigt: sowohl bei voller als auch bei reduzierter Einstellung der Helligkeit wird der Lichtstrom nicht unterbrochen, wie das bei PWM-Backlights der Fall wäre.

Lg 25um65 P Monitor Backlight
LED-Backlight mit kontinuierlicher Helligkeitsregelung.

Subjektive Beurteilung

Der UltraWide 25UM65-P erhielt in der Testphase Signalzuspielungen sowohl über den HDMI-Anschluss (BD-Player) als auch vom Rechner über den DVI-Port. Im Praxistest fielen bei Action-Szenen keine Nachzieh-Effekte oder Schlieren auf.

Desktop-Fenster mit größeren vertikalen Ausmaßen hingegen zeigten beim schnellen Verschieben in der Horizontalen sowohl eine Schlierenbildung als auch ein Phänomen, das bei Video-Filmern als „Rolling Shutter“ bekannt ist: Das Fenster wird in der schnellen Horizontalverschiebung nicht mehr rechteckig dargestellt, sondern „kippt“ und erscheint als mehr oder minder windschiefes Parallelogramm.

Allerdings tritt dieser Effekt nur bei extrem schnellen Horizontalverschiebungen auf, nicht aber bei vertikalen Positionsänderungen, lediglich eine leichte Schlierenbildung war auch hier zu bemerken.

Sound

Im UltraWide 25UM65-P sind zwei Lautsprecher à 3 Watt für die Tonausgabe zuständig – sie strahlen nach unten durch die Schlitzmaske im unteren Displayrahmen ab. Die beiden Stereo-Lautsprecher gehen dabei erstaunlich kräftig zu Werke: Zeigt das OSD-Menü einen Regelbereich zwischen 0 und 100 für die Lautstärke an, reichte in den meisten Anwendungsfällen ein Lautstärkepegel von 20, um dem Film, der Musik oder dem jeweiligen Ton zu folgen.

Lg 25um65 P Monitor Speaker
Die beiden eingebauten 3-Watt-Lautsprecher sind erstaunlich kräftig.

Die Tonqualität ist hierbei natürlich nicht mit ausgewachsenen Audio-Anlagen zu vergleichen, aber als Notbehelf sind die eingebauten Lautsprecher durchaus brauchbar.

Als Audio-Signalquelle stehen der DisplayPort, die HDMI-Anschlüsse und der Audio-Eingang zur Verfügung. Alternativ kann die Tonausgabe über den Kopfhöreranschluss erfolgen – auch hier war der Schalldruckpegel mehr als ausreichend.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen