Test Monitor Samsung 2233RZ
7/7

0
3089

Video und DVD

Aufgrund mangelnder Videoeingänge, der SyncMaster 2233RZ besitzt lediglich einen einsamen DVI-Eingang, kommt der 22-Zöller nicht als zentrales Multimediadisplay in Frage. Möchte man den Monitor per HDMI an einen Blu-Ray-Player oder eine NextGen-Konsole wie die Playstation 3 anschließen, so ist ein Adapterkabel notwendig.

Zuspielung via PC:

Samsung 2233rz Monitor Samsung 2233rz Pc Dvd Thumbnail
DVD-Film „Resident Evil Extinction“

Die Bildqualität von DVD-Filmen, die über den PC abgespielt werden, ist hervorragend. Die Farben wirken lebendig und satt, obwohl der Samsung 2233RZ keinen erweiterten Farbraum besitzt. Auch die Bildschärfe ist trotz der mittelmäßigen Auflösungen von DVDs überraschend gut, was wohl auch der 120Hz-Ansteuerung zu verdanken ist. Besonders bei schnell bewegten Bildinhalten kann der SyncMaster 2233RZ mit einem sauberen, schlierenfreien Filmerlebnis punkten.

Samsung 2233rz Monitor Samsung 2233rz Pc 720p Thumbnail
Ausschnitt aus dem 720p-Trailer von „Harry Potter und der Halbblutprinz“, der im Sommer in die Kinos kommt.

HD-Material wird ordentlich wiedergegeben. Dabei ist kaum ein Unterschied zwischen der kleineren HD-ready-Auflösung 720p und der Full-HD-Auflösung 1080p zu erkennen. Da der Monitor ohnehin „nur“ eine native Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixel bietet, muss das Bild bei 1080p-Videos heruntergerechnet werden.

Samsung 2233rz Monitor Samsung 2233rz Pc 1080p Thumbnail
Szene aus dem Pixar-Film „Up“ in 1080p

In dunklen Szenen machen sich allerdings der mittelmäßige Schwarzwert und die TN-typischen, blickwinkelabhängigen Schimmer bemerkbar. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob es sich beim abgespielten Videomaterial um DVD- oder HD-Material handelt. Vom dynamischen Kontrast bekommt man selbst in sehr dunklen Szenen nichts mit, sodass man sich fragt, ob das Backlight überhaupt gedimmt wird.

Zuspielung via Playstation 3 (externe Signalquelle):

Samsung 2233rz Monitor Samsung 2233rz Ps3 Dvd Thumbnail
DVD-Film „Das Haus am See“ mit Keanu Reeves

Bei der DVD-Wiedergabe über die PS3 ist kaum ein Unterschied zum PC erkennbar. Die Farben verlieren allerdings etwas von ihrer Leuchtkraft. Den besten Eindruck hinterlässt die HD-Ready-Auflösung 720p.

Samsung 2233rz Monitor Samsung 2233rz Ps3 720p Thumbnail
Szene aus dem 720p Trailer von „Harry Potter und der Halbblutprinz“. Trotz schnell bewegter und kontrastreicher Bilder bleibt das Bild scharf.

Im Gegensatz zur HD-Ready-Auflösung ist das Bild bei Full-HD-Material etwas in die Höhe gestreckt. Desweiteren erscheint das 1080p- weniger scharf im Vergleich zu 720p-Material. Offenbar kommt es hier zu stärkeren Verlusten bei der Skalierung.

Samsung 2233rz Monitor Samsung 2233rz Ps3 1080p Thumbnail
Ausschnitt aus dem 1080p-Trailer von „Transformers – Die Rache“

Was die Multimediafähigkeiten des Syncmaster 2233RZ angeht, ist dieser sehr beschränkt. Wieso Samsung den Monitor mit nur einem einzigen Signaleingang ausstattet, ist unverständlich. Die Möglichkeit neben dem PC weitere digitale Zuspieler anzuschließen besteht somit nicht.

Wer eine andere Videoquelle als einen PC anschließen möchte, benötigt ein Adapterkabel, da der Monitor nur einen DVI-Eingang bereitstellt. Auch die Darstellung des zugespielten Materials bei der Playstation 3 war nur teilweise überzeugend: 1080p-Signale werden vom Syncmaster 2233RZ nicht sauber aufgelöst.

Fazit

Was sich aufgrund der Herstellerangaben bereits andeutet, hat sich in unserem Test bestätigt: Wie erwartet spielt der Syncmaster 2233RZ in der ersten Liga der Gamer-Displays mit. Dazu trägt auch die unterstützte Bildwiederholrate von 120Hz bei, durch die Nvidia’s 3D-Vision-Technologie verwendet werden kann – die passende Grafikkarte und eine 3D-Brille vorausgesetzt.

Aber auch so zeigt der 22-Zöller selbst bei schnellen Bildwechseln keinerlei Koronaeffekte oder Schlieren. Das Bild wirkt sehr flüssig und selbst die natürliche Bewegungsunschärfe von LCDs ist auf ein Minimum reduziert.

Die schicke Hochglanzoptik des Samsung-Boliden kann nicht über die fehlenden Ergonomiefunktionen und den mittelmäßig verarbeiteten Standfuß hinwegtäuschen. Dafür überzeugt das raffinierte Tastendesign und trotz 120Hz-Technik verbraucht der Monitor bei normaler Helligkeit mit ca. 37 Watt nicht mehr als vergleichbare Geräte.

Für professionelle Grafikarbeiten eignet sich das Gamer-Display nicht. Der Monitor liefert ein sehr ordentliches Ergebnis bei der Darstellung des sRGB-Farbraums, deckt jedoch keine größeren Farbräume wie AdobeRGB oder ECI 2.0 ab.  Der dynamische Kontrast von 20.000:1 ist ein reiner Datenblattwert; dabei ist der statische Kontrastwert von knapp 1.000:1 durchaus ein Wert, mit dem der SyncMaster 2233RZ Punkten kann.

Die 120Hz-Technologie lässt sich Samsung teuer bezahlen: Mit Straßenpreisen ab 310,00 Euro ist der 2233RZ deutlich teurer als die Konkurrenz. Für diesen Preis lediglich einen einzigen DVI-Eingang anzubieten, ist deutlich überzogen und lässt einen Multimedia-Einsatz des Geräts nicht zu. Bleibt zu hoffen, das Samsung in naher Zukunft weitere Modelle mit 120Hz-Technologie und besserer Ausstattung auf den Markt bringt.

Auch die nicht funktionierende seitengerechte Interpolation trübt den Qualitätseindruck des SyncMaster 2233RZ. In der Gesamtwertung reicht es deshalb knapp nicht mehr für eine gute Note, die sich der 22-Zöller aufgrund einer guten subjektiven Bildqualität und einer überzeugenden Gaming-Performance eigentlich verdient hätte.

Bewertung

Bildstabilität:
(digital)
Blickwinkelabhängigkeit:
Kontrasthöhe:
Farbraum:
Subjektiver Bildeindruck:
Graustufenauflösung:
Helligkeitsverteilung:
Interpoliertes Bild:
Gehäuseverarbeitung/Mechanik:
Bedienung/OSD:
Geeignet für Gelegenheitsspieler:
Geeignet für Hardcorespieler:
Geeignet für DVD/Video:
(nur 1 DVI
D Eingang)
Preis [incl. MwSt. in Euro]: Keine Angaben
3.5

BEFRIEDIGEND

Technische Spezifikationen: Samsung 2233RZ

Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums. Wir versuchen Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen