Test Monitor Samsung 226BW
2/5

0
17330

Anschlüsse

Nach dem Entfernen der Abdeckung sind die Anschlüsse des Samsung 226BW gut zugänglich. Dank der Schwenkfunktion lassen sich die Kabel sehr bequem an den Signaleingängen befestigen.

Samsung 226bw Monitor Samsung 226bw Anschluesse
Von links nach rechts: Netzanschluss, DVI-D-Eingang, D-Sub-Eingang. 

Der DVI-D-Eingang unterstützt den Kopierschutz-Standard HDCP, so dass hochaufgelöstes, kopiergeschütztes Material hierüber zugespielt werden kann. Eine Kabelführung besitzt der Samsung 226BW im Übrigen nicht, was aufgrund der fehlenden Höhenverstellung auch nicht weiter tragisch ist: Die Kabel fallen hinter dem starren Monitorarm kaum auf.

Bedienung und OSD

Optisch störende Bedientasten sucht man an der Front des Samsung 226BW vergeblich. Kein Wunder, denn diese befinden sich auf der Unterseite des Rahmens. Im Gegensatz zu anderen von uns getesteten TFTs leidet die Funktionalität darunter aber kaum – die Tasten heben sich deutlich vom Gehäuse ab und sind mit dem Finger gut erspürbar.

Samsung 226bw Monitor Samsung 226bw Tasten
Samsung 226bw Monitor Samsung 226bw Betriebsled
Die fünf Bedientasten des Samsung 226BW sind gut zu erfühlen und schränken die Bedienung kaum störend ein. Der edel wirkende Powerschalter wird von einer blauen LED illuminiert.

Außerdem befinden sich die Tasten direkt unterhalb der darüber eingelassenen und auch bei wenig Licht gut lesbaren Beschriftung, weshalb der Weg ins On-Screen-Display (OSD) nicht in eine Fummelei oder ein Ratespiel ausartet.

Samsung hat somit eine gute Kombination aus optisch Wünschenswertem und funktional Sinnvollem geschaffen. Der Power-Schalter wird durch eine im Betrieb blau leuchtende LED eindrucksvoll und gleichzeitig dezent illuminiert. Im Standby blinkt die LED, ebenfalls in der Farbe Blau.

Samsung 226bw Monitor Samsung 226bw Osd Bildmodi
Sieben verschiedene Bildmodi stellt der Samsung 226BW dem Anwender zur Verfügung.

Sechs vorkonfigurierte Bildeinstellungen und eine benutzerdefinierte Einstellung lassen sich direkt durch drücken der Taste anwählen. Ändern kann man an den voreingestellten Modi Text, Internet, Game, Sport, Film und Optimalkontrast nichts. Nur die Einstellungen des benutzerdefinierten Bildmodus werden gespeichert und lassen sich dann sofort über die entsprechende Auswahl abrufen.

Da der dynamische Kontrast längst nicht für jede Bildsituation geeignet ist, wird durch die Direktanwahl praktischer Weise ein einfaches und schnelles Switchen zwischen den Bildmodi erlaubt. Alles andere wäre auch wenig benutzerfreundlich.

Samsung 226bw Monitor Samsung 226bw Osd Helldirek
Direkteinstellung der Helligkeit

Über die Taste lässt sich die Helligkeitseinstellung direkt aufrufen und verändern. Nur im Modus Optimalkontrast ist die Einstellung gesperrt und es erscheint die Information „nicht verfügbar“. Mit der Taste lässt sich die Bildquelle manuell auswählen. Über die Taste kann der Samsung 226BW im analogen Betrieb automatisch auf das Eingangsignal eingestellt werden.

Ins Menü des 22 Zöllers gelangt man mit der Taste. Dort kann man mit Hilfe der Tasten und die einzelnen Punkte ansteuern. Ausgewählt wird mit der Taste, zurück kommt man mit der Taste, mit der das OSD auch wieder geschlossen werden kann.

Wer seine Bildeinstellungen vor unbefugtem Zugriff schützen will, muss die Menütaste fünf Sekunden lang gedrückt halten. Dann sind alle Einstellungen bis auf Helligkeit und Kontrast sowie die Direktanwahl der Bildmodi gesperrt. Auf die gleiche Weise entsperrt man die Einstellungen auch wieder.

Im folgenden Bilder und Informationen zum Bildschirmmenü des Samsung 226BW. Die sichtbaren Einstellungen entsprechen denen nach unserer Kalibrierung.

Helligkeit und Kontrast
Hier lassen sich Helligkeit und Kontrast anpassen. Auch bei Sperrung der Menüeinstellungen bleiben diese Optionen anwählbar. Voreingestellt sind eine Helligkeit von 100 und ein Kontrast von 75.

Samsung 226bw Monitor Samsung 226bw Osd Helligkei
 OSD: Helligkeit und Kontrast

Farben Im Farbmenü können verschiedene Bildanpassungen vorgenommen werden. Für die dauerhafte Speicherung muss der Benutzermodus „benutzerdefiniert“ eingestellt sein. Bei allen anderen Modi, z.B. Text, Internet, Sport usw., gehen die Einstellungen nach dem Aus- und wieder Einschalten des Samsung 226BW verloren.

Samsung 226bw Monitor Samsung 226bw Osd Farbe
 OSD: Farbeinstellungen

MagicColor
Die Funktion MagicColor überprüft die benutzerdefinierte Helligkeits- und Kontrasteinstellung und passt darauf basierend die Gammakurve an. Es stehen die Optionen Aus, Demo, Vollständig und Intelligent zur Auswahl.

Samsung 226bw Monitor Samsung 226bw Osd Magicolor
 OSD: MagicColor

Im Demomodus wird die Bildfläche geteilt und das Vorher-Nachher-Ergebnis angezeigt. Die Modi Vollständig und Intelligent unterscheiden sich in der Art der Gammakurvenanpassung, was jeweils leicht unterschiedliche Ergebnisse hervorruft und einfach eine Geschmacksfrage ist.

Farbtemperatur
Hier kann die Farbtemperatur aus drei Voreinstellungen gewählt werden. Außerdem steht noch eine benutzerdefinierte Einstellung bereit. Ist diese ausgewählt, so können im Menü „Farbanpassung“ die einzelnen Farbwerte manuell angepasst werden.

Samsung 226bw Monitor Samsung 226bw Osd Farbtempe
 OSD: Benutzerfarben

Leider steht hinter den voreingestellten Modi nicht die exakte Gradzahl in Kelvin. Standardmäßig ist „Normal“ aktiviert. Die Einstellungen zur Farbtemperatur sind im Übrigen nicht verfügbar, wenn MagicColor eingeschaltet ist.

Farbanpassung
Hier können der rote, grüne und blaue Farbkanal nach Wunsch eingestellt werden. Die Werkseinstellung liegt bei allen Werten bei 50.

Samsung 226bw Monitor Samsung 226bw Osd Farbwerte
 OSD: Farbanpassung (RGB)

Gamma
Drei voreingestellte Gamma-Modi stellt der Samsung 226BW zur Verfügung. Voreingestellt ist Modus 1, der auch in etwa einem Wert von 2,2 entspricht. Modus 2 ist dunkler, Modus 3 heller.

Samsung 226bw Monitor Samsung 226bw Osd Gamma
 OSD: Gamma

Bildeinstellungen
Hier stehen für die Anpassung eines analogen Bildsignals die folgenden Einstellungen bereit: Grob (entfernt z.B. vertikale Streifen), Fein (entfernt z.B. horizontale Streifen), Schärfe (definiert die Bildschärfe, Standardwert 20), H-Position (verschiebt das Bild horizontal), V-Position (verschiebt das Bild vertikal).

Samsung 226bw Monitor Samsung 226bw Osd Bild
OSD: Bildeinstellungen (analog) 

Bis auf die Schärfe-Einstellung sind alle Optionen hier nur anwählbar und werden auch nur dann benötigt, wenn der Samsung 226BW über den analogen D-Sub-Anschluss angesteuert wird.

OSD-Einstellungen
Folgende Möglichkeiten zur Anpassung des Bildschirmmenüs stehen hier bereit: Sprache, horizontale OSD-Position, vertikale OSD-Position, Transparenz und Anzeigedauer. Sehr angenehm ist hier die Möglichkeit, das OSD bis zu 200 Sekunden einzublenden und erst dann automatisch zu schließen.

Samsung 226bw Monitor Samsung 226bw Osd Osd
OSD: OSD Einstellungen 

Einstellungen
In diesem Menüpunkt können folgende Einstellungen gemacht werden: Automatische Wahl des Eingangssignals (Auto/Manuell), Bild zurücksetzen, Farbe zurücksetzen und RTA (ein/aus).

Samsung 226bw Monitor Samsung 226bw Osd Einstellu
OSD: Einstellungen 

Die Zurücksetzungsfunktionen werden bei Anwahl und nach Navigation auf „Ja“ sofort und ohne zusätzliche Bestätigung durch den Enter-Button ausgeführt. RTA ist die beim Samsung 226BW eingesetzte Overdrive-Technologie, die man manuell ausschalten kann. Allerdings wird diese Einstellung beim Ausschalten des TFTs immer wieder zurückgesetzt auf „Ein“.

Informationen
Hier werden die aktuell angezeigte Bildschirm-Auflösung, der benutzte Signaleingang sowie die vertikale und horizontale Bildfrequenz angezeigt.

Samsung 226bw Monitor Samsung 226bw Osd Info
OSD: Informationen 

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!