Test Monitor ViewSonic VX922
3/3

0
1167

Reaktionsverhalten

ViewSonic kombiniert beim VX922 ein TN-Panel des Herstellers CPT mit der Eigenentwicklung „Advanced Amplified Impulse Overdrive„. ViewSonic misst dazu mehrere Panels einer Serie aus und ermittelt das Reaktionsverhalten der Flüssigkristalle beim Umschalten von einem Grauton auf einen anderen Grauton. Ein Grauton wird immer dann angezeigt, wenn der Farbwert für Rot, Grün und Blau gleich ist. Beispiel: R = 153, G = 153 und B= 153 entspricht einem ganz bestimmten Grauton. Die Analyse des Reaktionsverhaltes gibt weitestgehend auch Aufschluss über das Reaktionsverhalten bei Farbtönen. Beim „Advanced Amplified Impulse Overdrive“ wird mit den Daten eine Tabelle erstellt und diese wird in einem speziell entwickelten Chip programmiert. Der Chip berechnet nach diesen Daten die Stärke der Spannungsimpulse die nötig sind, um die Flüssigkristalle möglichst schnell entsprechend neu auszurichten. Der Messvorgang wir für jede neue Revisonsnummer neu ermittelt.

Die Reaktionszeit des VX922 wird von ViewSonic mit 6 ms für einen schwarz/weiß Wechsel und mit 2 ms für einen grey-to-grey Wechsel angegeben. Mit mehreren Spielen haben wir das Rektionsverhalten des Displays überprüft.

Viewsonic Vx922 Monitor Viewsonic Vx922 Spiele Dods
Bild aus dem Spiel “ Day of Defeat: Source“

Der Monitor zeigt bei schnellen Ego-Shooter-Spielen keine wahrnehmbaren Schlieren und auch bei schnellen Bewegungen oder bewegten Objekten kommt es zu keinem „Korona“-Effekt. ViewSonic hat somit das ´Advanced Amplified Impulse Overdrive´ gut auf das TN-Panel von CPT abgestimmt.

Viewsonic Vx922 Monitor Viewsonic Vx922 Spiele Doom3
Bild aus dem Spiel „Doom III“

Wie alle TFTs so zeigt auch der ViewSonic VX922 noch eine gewisse Bewegungsunschärfe. Da die Bewegungsunschärfe bei TFTs technologiebedingt ist (TFTs gehören zu den Hold-Type-Displays), ändert auch die Reaktionszeit von 2 ms bei einem grey-to-grey Wechsel daran nichts.

Viewsonic Vx922 Monitor Viewsonic Vx922 Spiele Farcry
Bild aus dem Spiel „Far Cry“

Das Reaktionsverhalten des ViewSonic VX922 ist ausgezeichnet und das Display gehört zu den schnellsten TFT-Monitoren, die wir bisher getestet haben. Ob aber überhaupt ein Unterschied in der Reaktionszeit z.B. zwischen einem Gerät mit 2 ms oder mit 4 ms wahrnehmbar ist, wagen wir stark zu bezweifeln. Der VX922 ist von der Reaktionsleistung für Hardcorespieler interessant. Wer mit diesem Display als Spieler nicht zufrieden ist, für den bleibt wirklich nur ein CRT Monitor als Wahl übrig.

Damit Sie das Reaktionsverhalten des ViewSonic besser einschätzen können, haben wir eine Videosequenz zum Reaktionsverhalten aufgenommen. Zu diesem Zweck wird die Doom III Timedemo im Klon-Mode, also gleichzeitig auf dem TFT VX922 und dem CRT Eizo T563-T wiedergegeben und von einer Kamera aufgezeichnet. Beide Geräte laufen mit 75 Hz Bildwiederholrate. Wenn Sie das Video abspielen und in hektischen Kampfszenen per Pausefunktion anhalten, können Sie selbst den Unterschied zwischen dem TFT und dem CRT beurteilen. Auf den Videobildern ist die unterschiedliche Latenz der beiden Modelle erkennbar. Diese Methode ist zwar nicht 100% perfekt, vermittelt aber doch einen recht guten und brauchbaren Eindruck. Hier können Sie das Video herunterladen (Größe 15,5 MB).

Das Video ist mit dem Intel Indeo Video 4.5 Codec komprimiert. Hier können Sie den entsprechenden Codec finden.

Der ViewSonic bietet selbst keine Einstellung des Interpolationsverhaltens. Auflösungen, die nicht der nativen Auflösung von 1.280 x 1.024 entsprechen, werden vom VX922 auf Vollbild interpoliert. Wenn man also z.B. die Auflösung von 1.024 x 768 in einem Spiel einstellt, so wird diese auf die volle Größe der Bildfläche interpoliert. Damit kommt es aber zu dem Effekt, das der Bildinhalt gestreckt dargestellt wird. Die Auflösung 1.024 x 768 hat ein Seitenformat von 4:3, 1.280 x 1.024 entspricht dagegen einem Seiteverhältnis von 5:4.

Viewsonic Vx922 Monitor Viewsonic Vx922 Interpolation 800x600
Seitengerechte Interpolation der Auflösung 800 x 600, oben und unter ist dabei ein schwarzer Randbereich erkennbar. Das Foto liegt auch in extragroß vor, damit Sie die interpolierte Bildqualität besser beurteilen können. Das Bild muss dazu angeklickt werden. Achtung: das Bild hat eine Größe von 2,4 MB.

Wenn der ViewSonic VX922 digital mit der Grafikkate verbunden ist, bieten die meisten Grafiktreiber, in den Treibereinstellungen die Möglichkeit, das Interpolationsverhalten einzustellen. Meist stehen zur Auswahl seitengerechte oder 1:1 Darstellung. Die interpolierte Bildqualität des ViewSonic VX922 beurteilen wir als sehr gut.

Viewsonic Vx922 Monitor Viewsonic Vx922 Aufloesung Nativ
Viewsonic Vx922 Monitor Viewsonic Vx922 Aufloesung Interpoliert
Bildausschnitt aus HL²: links bei nativer Auflösung von 1.280 x 1.024 und rechts seitengerecht interpoliert bei einer Auflösung von 800 x 600. Der rechte Bildausschnitt zeigt dabei nur einen leichten Schärfe- und Detailverlust gegenüber dem linken Bildausschnitt.

Der ViewSonic VX922 kann digital mit 75 Hz betrieben werden. Die Panelupdatefrequenz synchronisiert sich dabei mit der Bildwiederholfrequenz (Vertikalfrequenz). Wenn man den VX922 mit 75 Hz betreibt und im Grafikkartentreiber oder im Spiel die Vertikale-Synchronisation eingeschaltet (V-Sync On) hat, führt dies beim VX922 nicht zu Tearing. Da die meisten Displays mit einer festen Panelupdatefrequenz von 60 Hz arbeiten, stellt dies eine Besonderheit dar.

Wenn V-Sync auf Off gestellt wird oder die Panelupdatefrequenz nicht mit der Bildwiederholfrequenz synchron läuft, kommt es zu einem Effekt der als Tearing bezeichnet wird. Dabei setzt sich ein angezeigtes Bild aus mindestens zwei Teilbildern zusammen. Da sich bewegte Bilder leicht im Bildinhalt unterscheiden, ist der Unterschied zwischen den Teilbildern aus denen sich das gerade dargestellte Bild zusammensetzt, als deutlich sichtbarer Übergang wahrnehmbar.

DVD/Video

Der Wiedergabe von DVDs zeigt sich der ViewSonic VX922 bei schnellen Actionsequenzen, Kampfszenen oder Kameraschwenks, wie diese z.B. im Film „Blade 2“ sehr oft vorkommen, dank seines schnellen TN-Panels mit Overdrive ohne Probleme gewachsen. Eine Schlierenbildung konnten wir bei keiner der von uns zum Test eingesetzten DVDs wahrnehmen.

Viewsonic Vx922 Monitor Viewsonic Vx922 Dvd Blade2
Bild von einer Actionsequenz aus „Blade 2“

Das TN-Panel leistet sich auch bei den Farb- und Graustufen keine echte Schwäche. Dunkle Passagen, Dampf, Nebel, Rauchschwaden und Gegenlichteffekte, wie diese z.B. im Film „Blade Runner“ häufig vorkommen, werden in guter Qualität dargestellt. Die erreichte Bildqualität kann es im direkten Vergleich zwar nicht mit einem VA oder IPS Panel aufnehmen, aber das Dithering zeigt kaum Effekte, die sich negativ auf die Bildqualität auswirken.

Viewsonic Vx922 Monitor Viewsonic Vx922 Dvd Blade Runner
Bild aus „Blade Runner“

Fazit

Der ViewSonic VX922 hat ein ansprechendes Design, eine tadellose Verarbeitungsqualität und der Lieferumfang ist komplett. Die Bildqualität ist für einen TFT-Monitor mit TN-Panel beeindruckend gut. Eine Besonderheit, die für Spieler sehr interessant ist, stellt die variable Panelupdatefrequenz dar.

Trotz des überwiegend positiven Eindrucks sind auch einige Kritikpunkte zu nennen. Dazu zählt in erster Linie die fehlende Höhenverstellung und die fehlende prozentuale Anzeige bei den OSD-Einstellungen.

Mit einer grey-to-grey Reaktionszeit von 2 ms zählt der ViewSonic VX922 zur Spitze der schnellsten TFT-Monitore die zur Zeit am Markt erhältlich sind. Ob ein Monitor bei grey-to-grey 2 ms oder 4 ms schafft, stufen wir selbst für einen Hardcorespieler als weniger wichtig ein. Rein subjektiv betrachtet ist das Gerät nicht schneller als ein Modell mit 4 ms Bildaufbauzeit.

Der ViewSonic VX922 ist eine klare Empfehlung für Spieler, die auf der Suche nach einem reaktionsschnellen TFT Monitor sind. Allerdings sehen wir bei subjektiver Betrachtung den Unterschied zum VX924 als gering an.

Bewertung

Bildstabilität:
(digital)
(analog)
Blickwinkelabhängigkeit:
Kontrasthöhe:
Farbraum:
Subjektiver Bildeindruck:
Graustufenauflösung:
Helligkeitsverteilung:
Interpoliertes Bild:
Gehäuseverarbeitung/Mechanik:
Bedienung/OSD:
Geeignet für Gelegenheitsspieler:
Geeignet für Hardcorespieler:
Geeignet für DVD/Video:
Preis [incl. MWSt. in Euro]: Keine Angaben
4.4

(GUT)
 

Technische Spezifikation: ViewSonic VX922

Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums. Wir versuchen Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen