Test Projektoren & Beamer InFocus IN8606HD
3/8

0
1199

Betriebsgeräusch

Das Betriebsgeräusch beträgt laut Hersteller 33 dBA im Normalmodus und 29 dBA im Eco-Modus. Soweit für uns ersichtlich hängt die Lüfter-Lautstärke primär mit der gewählten Lampenleistung zusammen, die unabhängig vom gewählten Bild-Modus in zwei Stufen (Normal/Eco) geregelt werden kann. Im laufenden Betrieb wird die Drehzahl der Lüfter aber zusätzlich abhängig von Temperatur und angeforderter Leistung automatisch angepasst. Besonders deutlich merkt man das beim Zuspielen eines schwarzen Bildes.

Da die Lampe hier gedimmt wird, geht auch die Lüfter-Drehzahl nach unten.
Die bereits im Kapitel „Optik und Gestaltung“ aufgezeigte „Offenherzigkeit“ des IN8606HD ist für die Geräuschentwicklung sicher nicht von Vorteil – eine optimierte Geräuschdämmung sieht auf jeden Fall anders aus.

Trotzdem bleibt das Betriebsgeräusch im Eco-Modus (Bildmodus Kino) noch relativ unauffällig und geht schon bei normalen Szenen völlig unter. Im voreingestellten Normalmodus drehen die Lüfter dagegen schon merklich hoch. Messtechnisch liegt das Betriebsgeräusch zwar noch im Durchschnitt, allerdings auch in einem relativ unangenehmen Frequenzbereich.

In einem Actionfilm mag das noch unter gehen, könnte aber in leisen Passagen schon als störend empfunden werden. Bei einer Foto-Präsentation, in der der Kino-Sound fehlt, wäre der Geräuschpegel hier auf Dauer schon recht nervig, im Ecomodus dagegen unkritisch.

Im Normalmodus messen wir 42,4 dBA und im Eco-Modus 39,2 dBA (aus ca. 1 Meter Abstand). Beim Abschalten drehen die Lüfter kurzzeitig auf über 48 dBA hoch.

Stromverbrauch

Die Leistungsaufnahme im Betrieb wird vom Hersteller mit 350 Watt im Normalmodus und 290 Watt im Ecomodus angegeben. Der Verbrauch im Standby soll weniger als 0,5 Watt betragen.

Der Stromverbrauch hängt beim IN8606HD primär mit der gewählten Lichtleistung zusammen. Unsere Messungen bleiben hier erfreulicherweise deutlich unter der Herstellerangabe. Auch im Standby-Modus messen wir nur 0,4 Watt, der aktuelle Grenzwert der EU-Richtlinie 1275/2008 wird also sehr gut eingehalten.

Modus Stromverbrauch
in Watt/h
Lampenleistung: Ecomodus 227,3
Lampenleistung: normal 282,6
3D-Modus (Lampenleistung normal)
Standby 0,4

Kühlung und Wartung

Die Kühl-Luft saugt der IN8606HD durch Lüftungsschlitze auf der linken Seite im vorderen Bereich an (der Lüfter ist ja gut zu sehen). Die warme Abluft wird primär rechts vom Objektiv nach vorne ausgeblasen. Warme Abstrahlung/Abluft tritt auch auf der rechten Seite im vorderen Bereich aus.

Im Abluft-Bereich ist schon eine sehr deutliche Erwärmung spürbar und sollte bei der Aufstellung berücksichtigt werden. Das Handbuch verlangt gar einen hinteren und seitlichen Mindestabstand von 50 cm.

Bei Projektoren mit Hochdrucklampe muss die diese regelmäßig ausgetauscht werden. Zudem nimmt bis zum Ende der Lebensdauer die Lichtleistung merklich ab und beträgt am Ende nur noch etwa der Hälfte als am Anfang. Bei regelmäßiger Nutzung muss man alle 2 bis 3 Jahre die Lampe und den Lüftungsfilter erneuern und das ist durchaus kostspielig.

Eine Original-Ersatzlampe ist in Preissuchmaschinen für 199 EUR gelistet. Die Lebensdauer einer Lampe gibt InFocus abhängig vom Lampen-Modus mit 4.500 (Normal) bzw. 6.000 (Eco) Stunden an. Die Ersatzlampe ist also vergleichsweise günstig und die Lebensdauer etwa doppelt so lang wie bei vielen anderen Projektoren mit UHP-Lampe.

Infocus In8606hd Beamer Lampenklappe
Infocus In8606hd Beamer Lampenwechsel SCRS
Links: Klappe an der Oberseite, rechts: Lampenwechsel (Screenshot Handbuch InFocus).

Der Austausch der Lampe erfolgt über eine Klappe an der Oberseite. Ein Austausch ist also auch bei Decken-Installation problemlos möglich. Eine Regelmäßige Reinigung bzw. der Austausch eines Luftfilters ist bei DLP-Projektoren im Gegensatz zu LCD-Projektoren generell nicht nötig. Der InFocus IN8606HD ist hier keine Ausnahme und damit bis zum nächsten Lampenwechsel praktisch wartungsfrei.

Im Vergleich zur LCD-Technik ist das schon ein großer Vorteil, denn wenn man dort die regelmäßige Reinigung des Luftfilters vernachlässigt (ca. alle 100 Betriebsstunden), führt das zu einer erhöhten Erwärmung mit lauteren Lüftern und auf Dauer zu einer vorzeitigen Alterung der Lampe.

Bedienung und OSD

Am Gerät selbst befindet sich lediglich eine Power-Taste mit zugehöriger LED. Die Bedienung erfolgt ansonsten ausschließlich über die kleine Fernbedienung.

Infocus In8606hd Beamer Bedienung
Bedienfeld am Projektor und Fernbedienung.

Bei einem Präsentations-Beamer mag das geringe Gewicht der Fernbedienung von Vorteil sein, für den Heimkinoeinsatz ist so eine Fernbedienung nicht unbedingt praktisch und vor allem schnell irgendwo verlegt. Die Tasten haben auch keine Beleuchtung, sind aber zumindest durch die Hervorhebung gut zu ertasten und haben auch einen klaren Druckpunkt.

Ansonsten gibt es zwar auch einige Direktwahltasten für häufig benötigte Funktionen, aber leider nicht für die schnelle Anwahl des Bild-Modus. Dafür bietet die Fernbedienung mit der Freeze-Taste ein kleines Highlight: damit kann jederzeit recht flott und verzögerungsfrei ein Standbild erzeugt werden.

Das OSD ist sehr schlicht und ohne Schnörkel gestaltet. Mit 3 Hauptmenü-Ebenen ist es zwar übersichtlich, die Beschriftung aber wenig aussagekräftig (Bild, Einstell. 1, Einstell. 2).

Infocus In8606hd Beamer OSD 1 SCRS
Infocus In8606hd Beamer OSD 2 SCRS
OSD Hauptmenü (Screenshot Handbuch InFocus).

Bei den beiden letzten Punkten gibt es dann gleich zwei Untermenüs mit erweiterten Einstellungen. Welche das jeweils sind, wird sich kaum jemand merken können. Ansonsten ist die Bedienung des OSD recht funktional und läuft flüssig und verzögerungsfrei. Auch das Umschalten zwischen verschiedenen Bild-Modi klappt flott.

Die OSD-Einblendung ist gemessen an der Gesamtbild-Fläche allerdings auch beim InFocus IN8606HD schon klein, die Schrift gerade noch lesbar. Trotzdem hätte hier der Platz besser ausgenutzt werden können.

Infocus In8606hd Beamer OSD
OSD ist etwas klein geraten.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!