Test Projektoren & Beamer InFocus IN8606HD
8/8

0
1199

3D-Wiedergabe

Der IN8606HD kann 3D in der vollen 1.080p-Auflösung wiedergeben und verdreifacht dabei dank 3D Triple Flash die normale Frame Rate auf 144Hz für eine besonders flüssige Darstellung. Dazu benötigt er eine aktive Shutterbrille und unterstützt dabei sowohl die DLP-Link-3D-Technik, als auch IR-3D-Brillen mit zusätzlichem USB-Sender zur Synchronisierung.

Leider lag dem Gerät keine 3D-Brille bei, so dass wir auf einen Test der 3D-Funktionalität verzichtet mussten.

Sound

Für die unkomplizierte Soundausgabe unterwegs hat der InFocus IN8606HD bereits einen 10 Watt-Mono-Lautsprecher mit SRS-WOW-Technologie unter der Haube. Der Klang wenig hörenswert, dürfte aber für die schnelle Film-Vorführung beim Kindergeburtstag reichen. Zumindest im Heimkino gehört zu einem guten Bild aber auch eine adäquate Surround-Anlage.

Einsatzmöglichkeiten/Anwendungsbeispiele

Der InFocus IN8606HD konzentriert sich klar auf den Unterhaltungsbereich und die Anforderungen eines Heimkino-Projektors. Sofern man bereit ist, dabei denn Raum ordentlich abzudunkeln, machen auch PC- und Konsolen-Spiele Spaß. Darüber hinaus lassen sich natürlich die eigenen Urlaubsbilder groß in Szene setzten.

Für Foto-Vorführungen ambitionierter Fotografen ist der IN8606HD dagegen aufgrund der eingeschränkten Abdeckung des sRGB-Farbraums weniger geeignet.

Bewertung

ab 276,00 €
3.5

(GUT)
Infocus IN8606HD Projektor
(7 Kundenrezensionen)
Nicht verfügbar
Bei Amazon ansehen

Fazit

In Sachen Bildqualität kann der IN8606HD deutlich teureren DLP-Projektoren nicht das Wasser reichen. Das haben wir aber auch trotz der vielversprechenden Leistungsdaten im Prospekt nicht ernsthaft erwartet. Dass man bei einem Gerät in der Einsteigerklasse gewisse Kompromisse in Kauf nehmen muss, sollte jedem klar.

Die Schwächen des IN8606HD haben wir im Test ausführlich behandelt. Da wären vor allem die etwas blasse Darstellung intensiver Grün-Töne und die eher mäßige Detailzeichnung in dunklen Szenen zu nennen. Auch stellt der InFocus IN8606HD weder bei Schwarzwert, Kontrast oder Helligkeit Rekorde auf. Das größte Manko dürfte aber der stark sichtbare Regenbogeneffekt sein. Wie sehr das stört, ist sehr individuell. Leider bekommt man erst nach ein paar Tagen im Gebrauch heraus, ob man sich daran gewöhnen kann, oder nicht.

Auf der anderen Seite gelingt dem IN8606HD dennoch insgesamt eine respektable Bildqualität, die noch dazu mit einer erstaunlich guten Schärfeverteilung auf die Leinwand transportiert wird. Auf jeden Fall muss man InFocus zum IN8606HD gratulieren, denn die primäre Zielsetzung ein Einsteigergerät mit wirklich ausgezeichnetem Preis-/Leistungsverhältnis zu liefern, wurde sicherlich erreicht.

Damit stellt sich wieder die bereits eingangs des Kapitel „Subjektive Beurteilung“ aufgeworfene Frage: wann ist „gut“ gut genug? Das wird jeder sicher individuell ganz anders beantworten. Nach unserem Maßstab ist bei einem Einsteigergerät das Kriterium dann erfüllt, wenn es in der Lage ist echtes Kino-Feeling im Wohnzimmer aufkommen zu lassen und der Zuschauer nicht durch irgendwelche Mängel regelmäßig aus dem Filmgeschehen gerissen wird.

Aus unserer Sicht kann der IN8606HD dieses Kriterium voll und ganz erfüllen und erhält damit das Gesamturteil „gut“ in der Kategorie „Einsteigergeräte“.

Pro und Contra

  • Ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Objektiv mit 1,5-fach Zoom und guter Schärfeverteilung
  • Natürliche wirkende Farbdarstellung ab Werk im Modus „Film“
  • Gute Detailzeichnung im mittleren Helligkeitsbereich
  • Lebensdauer der Lampe von 4.500 (normaler Modus) bis 6.000 (Eco-Modus) Stunden
  • Starker Regenbogen-Effekt
  • Eingeschränkter Farbraum bei der Grün-Sättigung
  • Kontrast und Detailzeichnung in dunklen Szenen könnte besser sein

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!