Top-10-Neuzugänge: AOC AG273QX und ASUS PG43UQ

Beide Displays bewährten sich im PRAD-Test als gute Allrounder und exzellente Gaming-Geräte

0
1494

In die PRAD-Bestenlisten zum Thema Monitore haben es nun die Modelle AOC Agon AG273QX und ASUS ROG Swift PG43UQ geschafft. Der erstgenannte Vertreter ist ein 27-Zöller mit WQHD-Auflösung (2560 x 1440 Pixel) und bis zu 165 Hz Bildwiederholfrequenz. Sein VA-Panel ist kontraststark und blickwinkelstabil. FreeSync Premium Pro kommt gegen Tearing zum Einsatz und kann auch mit HDR in Spielen umgehen. Von der High-Dynamic-Range-Darbietung des Geräts sollte man sich trotz DisplayHDR-400-Zertifizierung aber nicht allzu viel erhoffen.

AOC Agon AG273QX (Bild: AOC)
AG273QX: Das 27-Zoll-Display hat es in zwei Monitor-Bestenlisten geschafft (Bild: AOC)

Der AOC-Monitor ist außerdem mit allen wichtigen ergonomischen Verstellmöglichkeiten ausgestattet, kann also auch in Pivot versetzt werden. Mit je zwei HDMI-2.0- und DisplayPort-1.4-Eingängen, einem USB-3.2-Hub (Gen 1), einem Kopfhörerausgang und einem Mikrofoneingang bleiben anschlussseitig kaum Wünsche offen. Wer gern flüssige Blu-ray-Filme genießt, dürfte derweil eine 24-Hz-Unterstützung vermissen. Insgesamt schafft es der AG273QX (PRAD-Testwertung: 4,3 von 5) jedoch verdient auf Platz 5 der Gaming-Top-10 (27 Zoll) und Platz 8 der Allround-Top-10 (27 Zoll).

Der 43 Zoll große ASUS ROG Swift PG43UQ fischt in größeren Gewässern und kommt mit einer hohen Bandbreite an Features. Sein extrem kontraststarkes VA-Panel lässt zwar eine exzellente Blickwinkelstabilität vermissen, ist dafür jedoch DisplayHDR-1000-zertifiziert und löst mit 3840 x 2160 Bildpunkten (4K) auf. Bis zu 144 Hz Bildwiederholrate sind dank DSC („Display Stream Compression“) über einen DisplayPort 1.4 möglich. Spieler freuen sich zudem über G-Sync-kompatibles Adaptive Sync, Aura-Sync-Beleuchtung und einen sehr geringen Input-Lag.

 

ASUS ROG Swift PG43UQ (Bild: ASUS)
PG43UQ: Der 43-Zöller sicherte sich den ersten Platz der Gaming-Top-10 (ab 35 Zoll) (Bild: ASUS)

Das Display bietet wie das AOC-Produkt eine hohe Anschlussvielfalt, namentlich je zwei HDMI-2.0- und DisplayPort-1.4-Schnittstellen, einen USB-3.0-Hub, einen Kopfhörerausgang und einen Mikrofoneingang. Der Strombedarf des Geräts ist mit rund 48 Watt zudem erfreulich gering, bedenkt man die Diagonale, die Auflösung und die Feature-Fülle. ASUS verzichtet darüber hinaus auf eine Aktivbelüftung – und leider auch auf 24-Hz-Unterstützung sowie die meisten Verstellmöglichkeiten. Lediglich den Neigungswinkel des Bildschirms können Nutzer bestimmen.

Der PG43UQ sicherte sich eine PRAD-Testwertung von 4,1 (Gut), den ersten Platz in der Gaming-Top-10 (ab 35 Zoll) und den fünften Platz in der Allround-Top-10 (ab 35 Zoll).

Weiterführende Links zum Thema

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das perfekte Display nach Ihren Vorgaben

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Monitor-Bestseller bei Amazon

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!