BRANDHEISS

Test Acer CB273U: Allround-Talent zum fairen Preis
4/7

27-Zoll-Monitor der CB3-Serie kann sich als guter Allrounder durchsetzen und begeistert bei Office und Bildbearbeitung. Selbst Gaming ist bei moderater Erwartungshaltung problemlos möglich

Messungen vor Kalibration und Profilierung

Dynamische Regelungen werden, sofern möglich, vor den nachfolgenden Tests deaktiviert.

Werkseinstellung (Bildmodus „Standard“)

Werkseitig sind beim Acer CB273U der Bildmodus „Standard“ und die Farbtemperatur „Warm“ eingestellt. Die Helligkeit ist mit 70 % voreingestellt. da die Option „Max. Helligkeit“ allerdings auf „Aus“ gestellt ist, beträgt die Leuchtdichte nur 152 cd/m².

Unsere Messungen bescheinigen dem Acer CB273U ein sehr gutes Ergebnis. Die durchschnittliche Abweichung der Graubalance liegt bei sehr niedrigen 0,22 Delta C, die Range bei nur 0,57 Delta C.

Diagramm: Werkseinstellung
Werkseinstellung

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

sRGB-Modus im Vergleich mit sRGB

Auch im sRGB-Bildmodus erreicht der Acer CB273U ein überzeugendes Ergebnis mit sehr guter Graubalance. Hier verhindert lediglich die durchschnittliche Abweichung der Farbwerte, die bei 1,31 Delta E liegt, ein sehr gutes Gesamtergebnis. Die Gammakurve fällt zum Ende allerdings etwas ab. Der Weißpunkt ist mit 6036 K etwas wärmer als die gewünschten 6500 K.

Diagramm: sRGB-Modus
sRGB-Modus

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Messungen nach Kalibration und Profilierung

Die angestrebte Helligkeit lag bei 140 cd/m². Als Weißpunkt wurde D65 gewählt. Beides stellt keine allgemeingültige Empfehlung dar. Das gilt auch für die Wahl der Gradation, zumal die aktuelle Charakteristik im Rahmen des Farbmanagements ohnehin berücksichtigt wird.

Profilvalidierung

Die Profilvalidierung zeigt, dass keine Nichtlinearitäten vorliegen und das Matrix-Profil den Zustand des Acer CB273U exakt beschreibt. Die Farbwerte sind perfekt, und auch die durchschnittlichen Grauwerte sind auf einem sehr guten Niveau. Leider liegt die Range bei 2,4, was nur ein befriedigender Wert ist, und vermasselt so das Ergebnis. Wir haben uns aufgrund der gezeigten Leistung für eine gute Gesamtwertung entschieden.

Diagramm: Profilvalidierung
Profilvalidierung

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich mit sRGB (farbtransformiert)

Diagramm: sRGB (farbtransformiert)
sRGB (farbtransformiert)

Nach der Kalibration beträgt die durchschnittliche Abweichung sehr gute 0,44 Delta C, und auch der Durchschnittswert der Farbwerte liegt bei sehr guten 0,49 Delta E, obwohl Blau einen deutlichen Ausschlag zeigt. Die Delta-C-Range beläuft sich auf 2,33, und in diesem Fall vergeben wir ebenfalls eine gute Gesamtwertung. Der sRGB-Farbraum wird mit 98 % breitflächig abgedeckt.

Bei unserem Testgerät war dieses Ergebnis mit folgenden Einstellungen möglich: Helligkeit 26, Rot 47, Grün 48, Blau 50, Kontrast 50, Gamma 2.2, Farbtemperatur „Anwender“, „Maximale Helligkeit“ „Ein“.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Interpolation

Eigentlich gibt es im OSD des Acer CB273U eine Option namens „Bildformate“, die werkseitig auf „Vollbild“ eingestellt ist. Allerdings war dieser Menüpunkt immer deaktiviert – sowohl im PC-Betrieb als auch bei externer Zuspielung per Blu-ray-Player. Die Zuspielung einer interpolierten Auflösung und die Deaktivierung der Skalierung im Grafikkartentreiber haben daran nichts geändert. Wir konnten daher nicht testen, ob der Monitor Auflösungen auch 1:1 darstellt. Immerhin werden Auflösungen, die kein 16:9-Bildformat haben, ebenfalls korrekt zur Anzeige gebracht, wenn auch nicht pixelgenau.

Ein Schärferegler steht beim Acer CB273U nicht zur Verfügung, dafür die Option „Superscharf“. Sie ist werkseitig ausgeschaltet. Bei interpolierter Anzeige ergibt es aber durchaus Sinn, sie zu aktivieren. „Superscharf“ steht auch bei nativer Auflösung zur Verfügung, wäre in diesem Fall allerdings wenig sinnvoll. Die Anzeige bekommt zwar keine unschönen Überschärfungsartefakte, wirkt aber dennoch unnatürlich. Insgesamt zeigt der Monitor ein gutes Interpolationsverhalten.

Native Auflösung: 2560 x 1440 Pixel (WQHD)
Native Auflösung: 2560 x 1440 Pixel (WQHD)
Darstellung von Schrift bei nativer Auflösung
Darstellung von Schrift bei nativer Auflösung
Full-HD-Auflösung: 1920 x 1080 Pixel, "Superscharf" ist deaktiviert
Full-HD-Auflösung: 1920 x 1080 Pixel, „Superscharf“ ist deaktiviert
Darstellung von Schrift bei Full-HD-Auflösung, "Superscharf" ist deaktiviert
Darstellung von Schrift bei Full-HD-Auflösung, „Superscharf“ ist deaktiviert
Full-HD-Auflösung: 1920 x 1080 Pixel, „Superscharf“ ist aktiviert
Darstellung von Schrift bei Full-HD-Auflösung, „Superscharf“ ist aktiviert
HD-Auflösung: 1280 x 720 Pixel, "Superscharf" ist aktiviert
HD-Auflösung: 1280 x 720 Pixel, „Superscharf“ ist aktiviert
Darstellung von Schrift bei HD-Auflösung, "Superscharf" ist aktiviert
Darstellung von Schrift bei HD-Auflösung, „Superscharf“ ist aktiviert

Reaktionsverhalten

Der 27 Zoll große Acer CB273U besitzt ein flaches Display mit 16:9-Format. Die native Auflösung des IPS-Panels beträgt 2560 x 1440 Pixel (WQHD) und erlaubt eine maximale Bildrate von 75 Hz. Wir haben den Monitor bei nativer Auflösung mit 60 Hz und 75 Hz am DisplayPort untersucht. Der Proband wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Der Messwert Color to Color (CtC) geht über die herkömmlichen Messungen von reinen monochromatischen Helligkeitssprüngen hinaus, schließlich sieht man am Bildschirm in aller Regel ein farbiges Bild. Bei dieser Messung wird deshalb die längste Zeitspanne gemessen, die der Monitor benötigt, um von einer Mischfarbe auf die andere zu wechseln und seine Helligkeit zu stabilisieren. Verwendet werden die Mischfarben Cyan, Magenta und Gelb – jeweils mit 50 % Signalhelligkeit. Beim CtC-Farbwechsel schalten also nicht alle drei Subpixel eines Bildpunktes gleich, sondern es werden unterschiedliche Anstiegs- und Ausschwingzeiten miteinander kombiniert.

Im Datenblatt des Acer CB273U wird eine Reaktionszeit von 1 ms VRB angegeben. VRB steht für „Visual Response Boost“ und kann im OSD aktiviert werden. Werkseitig ist die Funktion jedoch deaktiviert. Zudem bietet der Monitor eine dreistufige Pixelbeschleunigung (Overdrive). Es stehen die Optionen „Aus“, „Normal“ und „Extrem“ zur Auswahl. Werkseitig ist Overdrive auf „Normal“ eingestellt.

Damian Köb

... stieß 2009 zum PRAD-Team und schreibt mit anhaltender Begeisterung fundierte Monitor-Testberichte. Als Vater von zwei Kindern verbringt er seine Freizeit mit der Familie, macht Sport, spielt Computerspiele und fährt Motorrad.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!