Test Acer Predator XB253QGP – Top-Performance selbst bei Spielekonsolen

Der 25 Zoll große Gaming-Monitor weiß selbst an älteren Spielekonsolen zu gefallen. Am Computer legt der Proband noch eine Schippe drauf und kann auch anspruchsvolle Gamer überzeugen

0
21529

Einleitung

Acer-Monitore mit dem hauseigenen Game-Branding „Predator“ schlagen sich in unseren Tests für gewöhnlich sehr gut und ranken in unseren hauseigenen Vergleichslisten in Bezug auf Performance stets sehr weit oben. Mit dem Acer Predator XB253QGP erreicht uns ein weiteres Display, das sich bereits auf dem Papier sehr ordentlich darstellt. Besonders für weniger potente Grafikkarten dürfte die Full-HD-Auflösung mit 1920 x 1080 Bildpunkten interessant sein, um hohe Frameraten bei ansprechenden Detailstufen zu erreichen.

Das eingesetzte IPS-Panel soll eine bemerkenswerte Reaktionszeit von 2 ms (GtG) erreichen, während eine native Aktualisierungsrate von 144 Hz für ein smoothes Gameplay sorgt. G-Sync-kompatibles Adaptive Sync regelt die Synchronisation zwischen GPU und Monitor und kann sowohl mit AMD- als auch NVIDIA-Grafikkarten genutzt werden. Abgerundet wird das Angebot durch eine DisplayHDR-400-Zertifizierung. Acer gibt seinen Monitoren immer sehr kryptische Modellbezeichnungen, in diesem Fall XB253QGPbmiiprzx. Der Einfachheit halber nennen wir das Display aber Acer Predator XB253QGP.

Kann sich der neue „Predator“ Performance-technisch in das Spitzenfeld kämpfen? Wir sind gespannt!

Detaillierte Informationen zu den Ausstattungsmerkmalen und den Spezifikationen finden Sie im Datenblatt des Acer Predator XB253QGP.

Lieferumfang

Der Acer Predator XB253QGP kommt in einem grünlichen Motivkarton und verfügt über ein Bruttogewicht von 7,8 kg. Zur Transporterleichterung befindet sich auf der Oberseite ein Tragegriff.

Handlicher Motivkarton des Acer XB253QGP lässt sich gut transportieren
Handlicher Motivkarton lässt sich gut transportieren

An den Inhalt gelangt man über die obere schmale Öffnung. Hier muss allerdings nicht alles aus der Verpackung gezogen werden, sondern nur das obere Styroporformteil, in dessen Fächern das Zubehör verstaut ist. In puncto Kabel zeigt sich Acer spendabel und legt neben einem USB-3.0-Kabel sowohl HDMI- als auch DP-Kabel mit in den Karton. Zusätzlich finden wir zwei Kaltgerätekabel, wovon eines dem Typ G (Commonwealth-Stecker) entspricht. Die Papierbeilage besteht aus Quick-Start-Guide, Garantiebestimmungen in verschiedenen Sprachen sowie einer Auflistung von Standorten, an denen der Hersteller vertreten ist. Für Handbuch, Treiber und Farbprofil muss man aber den Umweg über die Produkt-Website nehmen.

Basis, Monitorarm und Display befinden sich unterhalb des oberen Styroporformteils und werden sicher in verschiedenen Nischen aufbewahrt, die zusätzlich durch das obere Styroporformteil in Position gehalten werden.

Die beigelegten Monitiorkabel sind großzügig bemessen
Die beigelegten Kabel sind großzügig bemessen

Tragarm und Basis werden über eine Handschraube miteinander fixiert und bilden das Tragekonstrukt des Acer Predator XB253QGP.

Basis und Tragarm vor der Montage
Basis und Tragarm vor der Montage
Beide Teile werden über eine Handschraube miteinander fixiert

Das Tragekonstrukt wird im Anschluss über die Halteplatte des Tragarms per Click & Go verbunden. Dafür müssen die zwei Nasen an der Oberseite der Trägerplatte in die vorgesehene Aufnahme am Bildschirm eingehängt werden. Beim Herunterlassen des Displays schnappt ein Mechanismus auf der Unterseite der Monitorhalterung ein.

Zwei Nasen der Halteplatte werden in die Aufnahmen des Displays eingehängt ...
Zwei Nasen der Halteplatte werden in die Aufnahmen des Displays eingehängt …
... und unterhalb über einen Schnellverschluss miteinander verbunden
… und unterhalb über einen Schnellverschluss miteinander verbunden

Statt am Monitorarm kann das Display auch an alternativen Haltevorrichtungen mit VESA-100-Norm betrieben werden. Hierfür müssen die vier Schrauben innerhalb der Vorrichtung gelöst werden. Im Anschluss lässt sich der Bildschirm an ein geeignetes Tragesystem befestigen.

VESA-100-Vorrichtung des Acer Predator XB253QGP
VESA-100-Vorrichtung des Acer Predator XB253QGP

Optik und Mechanik

Die Oberfläche des Displays besteht aus schwarzem Kunststoff. Einzig die Basis besteht aus Metall und ist anthrazitfarben lackiert.

Anthrazitfarbene Basis (Fuß) des Acer XB253QGP besteht aus Metall
Anthrazitfarbene Basis besteht aus Metall

Der Bildschirm verfügt oben und an den Seiten über ein randloses Design und ist von einem schmalen, 2 mm breiten Band umgeben. Wie bei allen anderen Frameless-Modellen fängt das sichtbare Bild aber auch erst etwas weiter innen, in diesem Fall bei 10 mm, an. Der untere Rahmen verfügt über eine Breite von 20 mm und zeigt mittig das Predator-Logo, das als Relief eingearbeitet ist, und auf der linken Seite das G-Sync-Logo als Badge, das aussagt, dass der Acer Predator XB253QGP von NVIDIA offiziell als „G-Sync Compatible“ ausgelobt wurde.

Predator-Logo mittig des unteren Rahmens
Predator-Logo mittig des unteren Rahmens
Links befindet sich das G-Sync-Badge
Links befindet sich das G-Sync-Badge

Rechts schaut die kleine LED-Betriebsanzeige auf der Unterseite hervor. Im Betrieb leuchtet sie blau und im Standby gelb. Sie lässt sich zwar nicht deaktivieren, stört jedoch auch nicht. Die Tiefe des Displays beträgt oben und an den Seiten 15 mm. Die Rückwand ist zweigeteilt und verfügt oben und unten über verschiedene Texturen.

Der Acer Predator XB253QGP von hinten
Der Acer Predator XB253QGP von hinten

Der untere Bereich nimmt zwei Drittel der Rückseite ein und grenzt sich durch die Belüftungsschlitze ab, die wie ein aufsteigender Pfeil angeordnet sind.

Belüftungsschlitze des Acer Predator XB253QGP
Belüftungsschlitze des Acer Predator XB253QGP

In der Monitorhalteplatte, in die das Display eingehängt ist, ist das Gelenk für die Pivot-Funktion integriert, um den Bildschirm vom Landscape- in den Porträtmodus drehen zu können.

Acer XB253QGP Ansicht Pivot vorn
Ansicht Pivot vorn
Acer XB253QGP Ansicht Pivot hinten
Ansicht Pivot hinten

Direkt dahinter befindet sich das Gelenk für die Neigungsverstellung. Dadurch lässt sich das Display um 25 Grad nach hinten und um 5 Grad nach vorn neigen.

Display mit maximalen Neigungswinkel nach hinten
Maximaler Neigungswinkel nach hinten
Display mit maximalen Neigungswinkel nach vorn
Maximaler Neigungswinkel nach vorn

Die Höhenverstellung wird durch einen Schlitten realisiert, der sich innerhalb des Monitorarms bewegt. Dieser erlaubt eine Höhenverstellung von 115 mm. In tiefster Stellung befindet sich der untere Display-Rand etwa 75 mm von der Tischplatte entfernt.

Acer XB253QGP in der niedrigsten Stellung von vorn
In der niedrigsten Stellung von vorn
Acer XB253QGP in der niedrigsten Stellung von hinten
In der niedrigsten Stellung von hinten
Acer XB253QGP in der höchsten Stellung von vorn
In der höchsten Stellung von vorn
Acer XB253QGP in der höchsten Stellung von hinten
In der höchsten Stellung von hinten

Der Monitorarm ist auf seinem Weg nach unten konisch geformt. Am oberen Ende ist erneut das Predator-Logo als Relief in den Untergrund eingearbeitet. Direkt darunter auf der Rückseite befindet sich ein ausklappbarer Kopfhörerhaken.

Kopfhörerhaken lässt sich auf der Rückseite aus dem Tragarm ausklappen
Kopfhörerhaken lässt sich auf der Rückseite aus dem Tragarm ausklappen
Manschette verdeckt die Schnittstelle zwischen Basis und Tragarm
Manschette verdeckt die Schnittstelle zwischen Basis und Tragarm

Durch das Fenster im unteren Drittel können die Kabel vom Anschluss-Panel nach hinten abgeführt werden. Ganz unten versteckt eine Manschette die Schnittstelle zwischen Monitorarm und Monitorfuß. Sie ist beweglich verbunden und dient der seitlichen Drehung, die über einen Weg von 20 Grad zu beiden Seiten möglich ist.

Display mit seitlicher Drehung links
Seitliche Drehung links
Display mit seitlicher Drehung rechts
Seitliche Drehung rechts

Der Acer Predator XB253QGP steht sehr solide und lässt sich auch durch gröbere Stupser nicht aus dem Gleichgewicht bringen. Verarbeitung und Materialauswahl liegen auf einem guten Niveau, und auch das Design ist in unseren Augen sehr gelungen. Freunde wild blinkender LEDs müssen sich allerdings anderweitig umsehen. Diese wurden dem Modell nicht spendiert.

Design des Acer Predator XB253QGP
Design des Acer Predator XB253QGP

Technik

Betriebsgeräusche

Auch spezielle Testbilder mit harten Kontrasten können dem Acer Predator XB253QGP keine Störgeräusche entlocken. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

Hersteller Gemessen
Betrieb (200 cd/m²) 17,4 W 15 W
Betrieb maximal 21 W 23,8 W
140 cd/m² k. A. 12,8 W
Betrieb minimal k. A. 10,7 W
Energiespar­modus (Standby) 0,5 W 0,3 W
Ausgeschaltet (Soft-Off) 0,5 W 0,2 W

Messwerte ohne zusätzliche Verbraucher (USB)

Der Stromverbrauch des Acer Predator XB253QGP wird im „Quick Guide“ angegeben, doch hier stößt man auf Ungereimtheiten, da einzig im englischen und arabischen Teil die technischen Daten unseres Testgeräts zu finden sind. Im deutschen Abschnitt und bei den weiteren Sprachen wird definitiv von einem anderen Modell gesprochen, das über ein 27-Zoll-Display verfügt.

Technische Daten des Acer XB253QGP im englischen Teil
Technische Daten im englischen Teil
Technische Daten des Acer XB253QGP im deutschen Teil
Technische Daten im deutschen Teil

Daher lassen wir den deutschen Teil außer Acht. Acer gibt nicht den Maximalbedarf, sondern die Leistungsaufnahme bei 200 cd/m² an, die bei 17,4 Watt liegen soll. Wir messen mit 15 Watt etwas weniger. Über den Maximalbedarf gibt das Energielabel Auskunft und schreibt diesen mit 21 Watt aus. In diesem Fall zeigt unser Messgerät mit 23,8 Watt etwas mehr an. Bei 140 cd/m² messen wir 12,8 Watt. Daraus errechnet sich eine Effizienz von 1,82 cd/W, was einer sehr guten Beurteilung entspricht. Auch die EU-Richtlinien werden mit 0,3 Watt im Standby und mit 0,2 Watt im Soft-off eingehalten. Ein Netzschalter, um den Acer Predator XB253QGP vom Netz zu trennen, existiert nicht.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!