Test ASUS PG27AQN: 1440p-Monitor mit 360 Hz rockt

Erstes 27 Zoll großes Gaming-Display, das bei einer WQHD-Auflösung von 2560 x 1440 eine Bildaktualisierungsrate von 360 Hz ermöglicht

Einleitung

Mittlerweile ist der Kampf um immer schnellere Reaktionszeiten bald schon ein alter Schuh, und es lässt sich die Käuferschaft mit 1 ms nicht mehr großartig hinter dem Ofen hervorlocken. Was aber nach wie vor zieht, ist eine hohe Aktualisierungsrate, die doch maßgeblich für ein smoothes und klares Gameplay steht. Mit dem ROG Swift PG27AQN greift ASUS erneut an und präsentiert das weltweit erste 1440p-Display mit einer Aktualisierungsrate von 360 Hz, das uns für diesen Test zur Verfügung steht.

Der ASUS PG27AQN verfügt über eine Bildschirmdiagonale von 27 Zoll, auf der 2560 x 1440 Pixel Platz finden. Dank Ultrafast-IPS wird eine Reaktionszeit von 1 ms (GtG) erreicht. Mit bis zu 360 Hz wird ein supersmoothes Gameplay realisiert. Um Bildfehler zu vermeiden, wurde dem Monitor ein G-Sync-Modul spendiert, das mit dem richtigen Treiber aber auch die Synchronisation an AMD-GPUs akzeptiert. Abgerundet wird das Angebot durch die bewährte Gaming-Toolbox und durch den NVIDIA Reflex Latency Analyzer, der in Verbindung mit einer kompatiblen Maus und kompatiblen Spielen weitere Optimierungen zulässt.

Wie sich die Weltneuheit im Test schlägt, finden wir auf den folgenden Seiten heraus.
Detaillierte Informationen zu den Ausstattungsmerkmalen und den Spezifikationen finden Sie im Datenblatt des ASUS PG27AQN.

Lieferumfang

Der ASUS PG27AQN kommt in dem üblichen dunklen Motivkarton und bringt ein Bruttogewicht von rund 12 kg auf die Waage. Durch die seitlichen Griffmulden wird der Transport zum Bestimmungsort erleichtert.

Altbewährter Motivkarton bei ROG-Displays von ASUS
Altbewährter Motivkarton bei ROG-Displays

Auch muss wieder der komplette Inhalt über die schmale Öffnung der Kartonoberseite herausgezogen werden. Während an der einen Außenseite des oberen Styroporteils die Basis und die Zubehörteile in verschiedenen Fächern zu finden sind, ist das Display samt angesetztem Tragarm zwischen den beiden Styroporteilen untergebracht und sicher vor umherfliegenden Teilen geschützt.

Das Zubehör besteht aus DisplayPort-, HDMI- und USB-3.0-Downstream-Kabel, Schnellstartanleitung, Sicherheitsbestimmungen, Garantiekarte, Kalibrierbericht, einem Stickerbogen und einem Umschlag, in dem sich eine Willkommenskarte befindet. Treiber, Farbprofil und Handbuch können aus dem Support-Bereich der Produkt-Website heruntergeladen werden.

Zubehör des ASUS PG27AQN
Zubehör

Auf der unteren Lage Styropor befindet sich nur noch das Display mit angesetztem Monitorarm und muss einzig mit der Basis, die unterhalb über zwei Handschrauben verfügt, verbunden und fixiert werden.

Die Basis (Monitorfuß) verfügt unterhalb über zwei Handschrauben
Die Basis verfügt unterhalb über zwei Handschrauben

Optik und Mechanik

Das Panel wird oben und an den Seiten durch ein schmales Außenband in Position gehalten und verfügt unten über einen Rahmen, der etwa 2 cm breit ist. Mittig ist das ROG-Logo als glänzend silbernes Relief eingebracht. Unterhalb des Rahmens zeigt eine kleine Betriebs-LED je nach Farbe die Betriebsart an. Die LED lässt sich zwar nicht deaktivieren, stört aufgrund ihrer Platzierung aber auch nicht.

Farben der LED nach Betriebsart (aus dem ASUS-Handbuch)
Farben der LED nach Betriebsart (aus dem ASUS-Handbuch)
Betriebs-LED befindet sich auf der Unterseite des Monitorrahmens
Betriebs-LED befindet sich auf der Unterseite des Monitors

An den Außenseiten beträgt die Tiefe etwa 30 mm, die auf der Rückseite in Richtung Mitte zunimmt. Das Rückwanddesign ist diagonal geteilt. Die linke Seite zeigt sehr feine Linien und ist recht Fingerabdruck-empfindlich. Auf der rechten Seite kommt das übliche futuristische Design zum Einsatz, das bereits seit Generationen die ROG-Rückwand mehr oder weniger dominiert. Belüftungsschlitze sind jede Menge zu finden.

Belüftungsschlitze oben am Displaygehäuse
Belüftungsschlitze oben
Belüftungsöffnungen auf der Displayrückseite
Belüftungsöffnungen auf der Rückseite

Entlang der Oberseite, mittig der Rückwand und auch unterhalb des Rahmens ist das Gehäuse durchlässig, um das innen liegende G-Sync-Modul ausreichend mit frischer Luft zu versorgen.

Belüftungsöffnungen unterhalb des Displayrahmens
Belüftungsöffnungen unterhalb des Displays

Beleuchtungstechnisch wird das übergroße silberne ROG-Logo in Szene gesetzt, das sich entweder über das OSD-Menü oder über die Software „Aura Sync“ auf viele verschiedene Farben oder Arten beleuchten lässt.

Silbernes ROG-Relief auf der Monitorrückseite kann von innen beleuchtet werden
Silbernes ROG-Relief kann von innen beleuchtet werden

Im unteren Bereich der Rückwand ist das Anschluss-Panel platziert, das sich durch eine Blende verdecken lässt, um das Design zu komplettieren.

Anschluss-Panel lässt sich verblenden
Anschluss-Panel lässt sich verblenden

Obwohl der ASUS PG27AQN bereits mit angesetztem Tragarm geliefert wird, lässt sich letzterer auch entfernen, um das Display an alternativen Tragesystemen nutzen zu können. Die Anleitung der Demontage ist ausführlich im Handbuch zu finden. Hierfür wird ein übliches Tragesystem mit VESA-100-Aufnahme benötigt.

Demontage-Anleitung des Tragarms (aus dem ASUS-Handbuch)
Demontage-Anleitung des Tragarms (aus dem ASUS-Handbuch)

Im Grunde liefert der ASUS PG27AQN aber bereits mit Tragarm die komplette Ergonomie und kann hier voll punkten. Direkt an der Trageplatte befindet sich die Pivot-Funktion, die es erlaubt, das Display vom Landscape- in den Porträtmodus zu drehen.

ASUS PG27AQN: Porträtmodus vorn
Porträtmodus vorn
ASUS PG27AQN: Porträtmodus hinten
Porträtmodus hinten

Direkt dahinter ist ein Vertikalgelenk angebracht, das eine Neigung von -5 Grad nach vorn und +20 Grad nach hinten erlaubt und gleichzeitig mit dem Schlitten für den Liftmodus verbunden ist.

Dkisplay mit maximalen Neigungswinkel nach vorn
Maximaler Neigungswinkel nach vorn
Display mit maximalen Neigungswinkel nach hinten
Maximaler Neigungswinkel nach hinten

Er läuft innerhalb des Monitorarms und ist dafür zuständig, dass der ASUS PG27AQN über einen Weg von 100 mm in der Höhe reguliert werden kann. An unterster Stelle beträgt der Abstand zwischen Tisch und Unterkante des Displays 45 mm.

Monitor in der niedrigsten Stellung von vorn
In der niedrigsten Stellung von vorn
Monitor in der niedrigsten Stellung von hinten
In der niedrigsten Stellung von hinten
Monitor in der höchsten Stellung von vorn
In der höchsten Stellung von vorn
Monitor in der höchsten Stellung von hinten
In der höchsten Stellung von hinten

Der Tragarm des ASUS PG27AQN ist angesichts der Größe des Monitors sehr massiv und könnte auch ein 32-Zoll-Display problemlos tragen. Auf dem Weg nach unten befindet sich eine Öffnung, durch das die Kabel geordnet nach hinten abgeführt werden können.

Öffnung unten im Monitorstandbein für das Kabelmanagement
Öffnung für das Kabelmanagement

Am Übergang zwischen Tragarm und Basis ist das Gelenk für den Swivel-Modus platziert. Es erlaubt eine Drehung nach links und rechts um je 25 Grad.

Display mit seitlicher Drehung links
Seitliche Drehung links
Display mit seitlicher Drehung rechts
Seitliche Drehung rechts

Die beiden Ausleger der Basis stehen in einem sehr großen Winkel zueinander, was den Vorteil hat, dass nicht viel Platz in der Tiefe benötigt wird. Ein weiterer Stumpf, der nach hinten abgeht, sichert den ASUS PG27AQN und lässt das Display sehr stabil auf dem Tisch stehen. Selbst stärkere Stöße steckt das Konstrukt sehr gut weg und lässt den Monitor nicht aus dem Gleichgewicht kommen.

Design des ASUS PG27AQN
Design des ASUS PG27AQN

Der ASUS PG27AQN verfügt, so wie wir es von den ROG-Modellen kennen, über eine sehr gute Verarbeitung. Alle beweglichen Teile laufen ruhig und sauber, ohne zu knarzen. Auch das Panel ist ordentlich in das schmale Band und den unteren Rahmen eingepasst. Designtechnisch zeigt sich der Monitor im üblichen ROG-Design. Stellenweise sind farbliche Akzente zu finden, und die Rückwand ist recht aufwendig gestaltet. Auch an Liebhaber des Player-Styles wurde gedacht, indem ein übergroßes ROG-Logo rückseitig beleuchtet werden kann.

Technik

Betriebsgeräusche

Auch bei speziellen Testbildern mit harten Kontrasten gibt der ASUS PG27AQN keinen Laut von sich. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

Hersteller Gemessen
Betrieb laut ASUS: 200 cd/m² < 42 W 32,7 W
Betrieb maximal k. A. 44,8 W
140 cd/m² k. A. 28,8 W
Betrieb minimal k. A. 27,6 W
Energiespar­modus (Standby) < 0,5 W 0,4 W
Ausgeschaltet (Soft Off) < 0,5 W 0,4 W

Messwerte ohne zusätzliche Verbraucher (Aura und USB)

Weder das Handbuch noch die Produkt-Website geben Auskunft über den maximalen Verbrauch, sondern nennen den Bedarf bei 200 cd/m² mit weniger als 42 Watt. Dies können wir bestätigen und messen 32,7 Watt. Die Leistungsaufnahme im SDR-Betrieb beträgt maximal 44,8 Watt. Bei 140 cd/m² messen wir 28,8 Watt, was sich zu einer befriedigenden Effizienz von 1,0 cd/Watt errechnet. Sowohl im Standby als auch im Soft-off werden 0,4 Watt verbraucht. Damit wird die EU-Norm eingehalten. Das Netzteil mit den Maßen 15 x 7 x 2,5 cm fällt recht klein aus und wird selbst bei Volllast nur rund 35 °C warm.

Das Netzteil desASUS PG27AQN wird auch unter Volllast nur geringfügig warm
Das Netzteil wird auch unter Volllast nur geringfügig warm

Oliver Jachmann

... spielt seit seiner Kindheit Rennsimulationen am Computer. Seit 2013 verstärkt er unser Team und schreibt hauptsächlich Testberichte von Gaming-Monitoren. Seinen Ausgleich findet er im Sport und bezeichnet sich selbst als Fitness-Freak.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!