Test ASUS PG35VQ – Luxus HDR-Gaming-Monitor
8/8

3
44 299

Bewertung

ab 3.999,00 €
4

(GUT)
ASUS 88,9cm ROG Gam.PG35VQ Curved
(65 Kundenrezensionen)
Preis: 3.999,00 €
(Stand von: 27.01.2022 00:39 - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)

Preis inkl. MwSt., ggfs. zzgl. Versandkosten
Bei Amazon ansehen *
(* = Affiliate-Link) Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Fazit

Bereits das Erscheinungsbild des ASUS ROG Swift PG35VQ macht ordentlich Eindruck und grenzt sich ein wenig von den anderen ROG-Displays ab, die wir bis jetzt testen konnten. Hier und da wurden designtechnisch kleine Änderungen vorgenommen, die ihn letztendlich als Speerspitze der ROG-Displays erkennen lassen und den Players-Style durch verschiedene LED-Beleuchtungseffekte auf die Spitze treiben. Natürlich ist auch die Verarbeitung auf einem sehr hohen Niveau, wie man es von einem Top-Gaming-Display erwartet.

Anders als bei den meisten ROG-Displays kann der ASUS ROG Swift PG35VQ bereits ab Werk mit einer neutralen Abstimmung dienen, die auch ohne Kalibrierung ausreicht, um farbkritische Arbeiten im sRGB-Farbraum zu erledigen. Durch die Aktivierung des erweiterten Farbraums kann der Proband letztendlich 87 % des DCI-P3-Farbraums bei einer befriedigenden Farbgenauigkeit abdecken. Insgesamt liegt die Helligkeitsabweichung auf einem befriedigenden und die Farbreinheit auf einem sehr guten Niveau.

Nicht gefallen hat uns die Blickwinkelabhängigkeit. Hier verliert der ASUS ROG Swift PG35VQ aus allen Blickrichtungen enorm an Kontrast. Ein Filmabend in größerer Runde ist deshalb nicht zu empfehlen, da außen Sitzende mit einem sehr flauen Bild leben müssen. Außerdem werden Cineasten einen 24-Hz-Support vermissen.

Der ASUS ROG Swift PG35VQ richtet sich in erster Linie aber an finanziell gut gestellte Gamer. Hier kann das Display jede Menge bieten. Durch die hohe mögliche Leuchtdichte, den extrem tiefen Schwarzwert im HDR-Betrieb und einer dynamischen Hintergrundbeleuchtung mit 512 unabhängigen Zonen erlebt man Spiele in ganz neuem Licht. Die Auswirkung auf das Gameplay ist mit Worten nur sehr schwer zu erklären und ein meilenweiter Unterschied zu den Monitoren, die über eine DisplayHDR-400-Zertifizierung verfügen. Die hohe mögliche Aktualisierungsrate von 200 Hz muss übrigens nicht zwingend aktiviert werden, da das G-Sync-Modul seinen Job so gut macht, dass bereits knapp über 60 Hz ausreichen, um ein sehr flüssiges Gameplay zu erleben. Die sehr geringe Latenz wird zudem auch Pro-Gamer ausreichen, um Gefallen an diesem Bildschirm zu finden. Einzig ein ULMB-Modus („Ultra Low Motion Blur“) wird Freunden schneller Shooter fehlen.

Insgesamt ist der ASUS ROG Swift PG35VQ ein Display für Enthusiasten, die sehr viel Geld in die Hand nehmen, um das Besondere zu haben. Die meisten werden allein durch den hohen Anschaffungspreis von derzeit ca. 2.800 € ungläubig schauen und sich dann mangels Budget anderweitig orientieren. Ein Massenprodukt wird der PG35VQ mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit nicht werden. Für den aufgerufenen Preis erhält man aber einen Monitor, der in Sachen HDR-Gaming zurzeit technisch nur schwer zu toppen ist und jede Menge Spielspaß bringt. Daher gibt es von uns eine Kaufempfehlung.

Testlogo ASUS PG35VQ

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

97%
gefällt es

3 KOMMENTARE

  1. Was ich im Test nirgends gefunden habe:
    o) was ist der Unterschied (auch von der Kalibrierung) zwischen „sRGB gamma curve“ und „BT.1886 gamma curve“

    Dies ist ganz unten in „System Setup“ zu finden…

  2. @santokki:
    good to know, thanks!

    @Redaktion:
    Guten Tag!
    Ich bin nur durch Zufall darauf gestoßen, doch es hört/liest sich, als wäre folgendes ein „Systembedinktes“ Problem und wollte Fragen, ob Sie das bei diesem Monitor ebenfalls bemerkt haben?
    https://pcper.com/2014/12/a-look-into-reported-g-sync-display-flickering/
    bzw. als Video: https://www.youtube.com/watch?v=ujgRjsmwtgY

    Ich bin mir noch nicht sicher, ob alle Leute dieses Problem meinen (ich habe auch ein kleines Video gesehen, da ging es darum, dass das Bild wärend des spielens kurz schwarz wird?) wenn sie von „Flickering“ reden, aber dazu finde ich nicht sehr viele Infos 🙁

    Nur hat derartiges kein Reviewer bei diesem Monitor angesprochen, deshalb frage ich mich, ob das mit dem „v2 GSync Modul“ in diesem neuen Modul evtl. behoben wurde? (wahrscheinlich minimum refresh cycle bei 0 FPS/Stall/Loading Screen…)
    Besten Dank!

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!