Test LG 27QN880-B – Monitor mit innovativem Standfußkonzept

27 Zoll Monitor mit IPS-Paneltechnologie erzielt im Test die Höchstnote und begeistert mit einem Schwenkarm, der für mehr Platz auf dem Schreibtisch sorgt

0
14716

Einleitung

Technische Innovationen fallen im Bereich Display-Technologie nicht täglich von den Bäumen. Manchmal reicht allerdings eine einfache, aber gute Idee, um ein Gerät zu etwas Besonderem zu machen.

Beim LG 27QN880 (27QN880-B) handelt es sich zunächst um ein 27-Zoll-Display mit IPS-Panel und WQHD-Auflösung im 16:9-Format. Die erhöhte Bildwiederholrate von 75 Hz und die Unterstützung von FreeSync lassen auch Gamer aufhorchen. Beworben wird das Modell aber primär mit einer Steigerung der Produktivität über neue, innovative Lösungen für Ergonomie und Arbeitsplatzgestaltung.

Anstelle eines herkömmlichen Standbeins wird der LG 27QN880 nämlich von vornherein mit einem Schwenkarm ausgeliefert, der mit einer Schraubzwinge an fast jedem Schreibtisch befestigt werden kann. Das spart enorm Stellfläche und soll die Nutzung zugleich sehr flexibel und ergonomisch machen.

Das von LG daher auch als Ergo-Monitor bezeichnete Gerät kann aber auch sonst interessante Spezifikationen vorweisen. Der sRGB-Farbraum soll zu 99 % abgedeckt werden. Zugleich wird HDR10 unterstützt. Dank USB-C reicht ein Kabel für die schnelle Datenübertragung von Bildsignal und USB-Hub sowie zur Stromversorgung, um gleichzeitig das Laptop aufzuladen.

Der UVP von 499 Euro wurde zum Zeitpunkt der Testerstellung mit 433 Euro (inkl. Versand) schon merklich unterboten.

Detaillierte Informationen zu den Ausstattungsmerkmalen und den Spezifikationen finden Sie im Datenblatt des LG 27QN880.

Lieferumfang

Der Lieferumgang bewegt sich auf dem üblichen Niveau und enthält neben dem Netzteil auch Kabel für die HDMI- und USB-C-Verbindung. Ein DisplayPort-Kabel haben wir bei unserem Testgerät dagegen vermisst. Es sollte aber laut Herstellerangabe normalerweise ebenfalls im Lieferumfang enthalten sein.

Lieferumfang des LG 27QN880-B Monitors
Lieferumfang

Das Handbuch muss man leider – für LG völlig untypisch – insgesamt als wenig gelungen bezeichnen. Das gilt nicht nur für die widersprüchliche Anleitung zur Montage. Über die Website kann man auch den Gerätetreiber und ein Standard-Farbprofil herunterladen, muss allerdings womöglich den Dateinamen um „.zip“ ergänzen, um das Archiv entpacken zu können. Der LG 27QN880 wird nach Installation im Gerätemanager namentlich richtig erkannt.

Montageplatte für Installationen mit Vorbohrung am Schreibtisch
Montageplatte für Installationen mit Vorbohrung am Schreibtisch

Optik und Mechanik

Die Montage ist beim LG 27QN880 zweifellos erklärungsbedürftiger als bei anderen Monitoren. Da es sich beim Schwenkarm um ein zentrales Feature des Modells handelt, ist es umso unverständlicher, dass der Hersteller den Anwender dabei derart im Stich lässt.

Immerhin liegt dem Karton ein „Bilderheftchen“ bei, das nicht als Download verfügbar ist. Dem ist zu entnehmen, dass die oben gezeigte, zusätzliche Montageplatte dann zum Einsatz kommt, wenn der Schreibtisch eine Vorbohrung in der Tischplatte besitzt. In dem Fall wird der Schenkarm nicht mit dem vormontierten Winkel am Rand des Schreibtisches befestigt, und man muss den Winkel durch die einfache Platte ersetzen.

Rätselraten bei der Montage des Standbeins: Was ist zu tun?
Rätselraten bei der Montage des Standbeins: Was ist zu tun?

Diese „Typ B“ genannte Installation soll mit Tischplattenstärken von 6 cm und weniger funktionieren. Die „Typ A“ genannte Installation am Rand des Schreibtisches erfordert dagegen laut Bilderheft und Handbuch eine Stärke von mindestens 9 cm. Da kann man nur sagen: Viel Glück bei der Suche nach einem Schreibtisch mit dieser Stärke. Büroschreibtische haben üblicherweise ca. 2 cm.

Wenn auch widersprüchlich, sind im Handbuch (aber nicht im Bilderheftchen) zumindest Illustrationen zu sehen, nach denen man die Klemmplatte am Winkel ummontieren kann, um auch für Stärken unterhalb von 4 cm gerüstet zu sein.

Das haben wir übrigens nicht gemacht, sondern den Schwenkarm out of the box an einen Standardschreibtisch mit 2 cm Tischstärke montiert. Probleme – auch hinsichtlich Stabilität – hatten wir dabei keine. Wir empfehlen dennoch, in diesem Standardfall die Klemmplatte wie im Handbuch zu sehen in die beiden oberen Löcher zu versetzen.

Installation auf Tischen mit unterschiedlichen Stärken
Installation auf Tischen mit unterschiedlichen Stärken

Um das Display mit dem Schwenkarm zu verbinden, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man legt es zunächst auf eine weiche und fuselfreie Unterlage auf dem Schreibtisch. Der Arm wird dann wie bei vielen Standbeinen üblich eingeschoben und fest eingerastet. Das erneute Lösen ist jederzeit per Knopfdruck möglich.

Dabei sollte man aber wie in der Abbildung unten zu sehen die Verpackung am Arm noch dranlassen, damit das Gelenk darunter fixiert bleibt. Das Anheben des Arms zusammen mit dem Display erfordert dann etwas Vorsicht. Nach dem Aufschieben auf die Tischplatte muss man die Konstruktion mit einer Hand halten, um mit der anderen die Klemme zuzuschrauben. Mit etwas Fingerspitzengefühl geht das ganz gut.

Die zweite und eigentlich einfachere Möglichkeit besteht darin, zunächst nur den Schwenkarm allein am Schreibtisch zu montieren. Sofern man genügend Platz hinter dem Schreibtisch hat, kann man sich dann auch hinter das Standbein stellen und das Display einrasten (Display-Rückseite zum Anwender gewendet). Das klappt sehr gut. Von vorn ist das Gleiche dagegen nicht zu empfehlen, da man nicht sehen kann, ob der Schwenkarm wirklich richtig am Bildschirm eingerastet ist.

Montage-Öffnung auf der Displaygehäuserückseite
Montage-Öffnung am Display
One-Klick-Montage des Schwenkarms am Display
One-Klick-Montage des Schwenkarms am Display
Klemmplatte am Fuß des Schwenkarms
Klemmplatte am Fuß des Schwenkarms
Einrasten auch von hinten möglich
Einrasten auch von hinten möglich

Das Design des LG 27QN880 ist eher schlicht und zurückhaltend und passt daher sehr gut in Büroumgebungen. Der Panel-Rahmen ist oben und an den seitlichen Rändern nur ca. 2 bis 3 mm breit und schließt fast bündig mit der Display-Oberfläche ab.

Von vorn erkennt man zu anderen Monitoren optisch kaum einen Unterschied – außer dass die Bodenplatte kaum noch Stellplatz in Anspruch nimmt. Die Abbildungen von hinten lassen bereits den Spielraum des Schwenkarmes erahnen. Sie sind tatsächlich auch von vorn aufgenommen, nur mit um 180° gedrehtem Display.

Monitor Ansicht vorn in der höchsten Stellung
Ansicht vorn in der höchsten Stellung
Monitor Ansicht hinten in der höchsten Stellung
Ansicht hinten in der höchsten Stellung
Monitor Ansicht vorn in der niedrigsten Stellung
Ansicht vorn in der niedrigsten Stellung
Monitor Ansicht hinten in der niedrigsten Stellung
Ansicht hinten in der niedrigsten Stellung

Das hervorstechendste Merkmal des LG 27QN880 sind natürlich das Standbein bzw. der Schwenkarm. Letzterer ist komplett aus massivem Metall und macht nicht zuletzt auch aufgrund der Gasdruckfederung einen sehr hochwertigen Eindruck.

Das Standbein selbst lässt sich um ca. 100° in beide Richtungen um die eigene Achse drehen. Der Arm hat in der Mitte ein „Ellenbogengelenk“, das sich horizontal bewegen lässt. Dazu kommt der Spielraum des Kugelgelenks an der Verbindungsstelle zum Display.

Monitor-Standbein pur von vorn
Standbein pur von vorn
Monitor-Standbein pur zur Seite gedreht
Standbein pur zur Seite gedreht
Kugelgelenk an der Verbindungsstelle zum Display
Kugelgelenk an der Verbindungsstelle zum Display

Damit sind alle auch beim besten Standbein möglichen Ergonomie-Funktionen vollständig vorhanden. Der Einstellbereich und die Flexibilität gehen mit dem Schwenkarm aber weit darüber hinaus. Bereits im Kugelgelenk ist eine seitliche Drehung um je 70° möglich. In Verbindung mit dem Gelenk des Armes und der Rotation des Standbeins werden daraus aber sogar je 280° in beide Richtungen.

Monitor Ansicht Drehung nach links
Ansicht Drehung nach links
Monitor Ansicht Drehung nach rechts
Ansicht Drehung nach rechts
Monitor Ansicht Drehung nach links
Ansicht Drehung nach links
Monitor Ansicht Drehung nach rechts
Ansicht Drehung nach rechts

Das Gelenk in der Mitte des Armes kann dabei aber auch verwendet werden, um Ziehharmonika-artig den Abstand zum Display zu regulieren. Der Spielraum beträgt ganze 18 cm. In den Abbildungen unten lässt sich dieser enorme Spielraum beim Abstand zum Betrachter leider nur bedingt zeigen. Besser geht es mit einer Ansicht von oben. Hier ist die Produkt-Website von LG mit entsprechenden Animationen wirklich sehr anschaulich.

Der Spielraum für die Display-Neigung reicht von -25° bis +25°. Auch der Schwenk ins Hochformat ist sehr leicht möglich und weit weniger „fummelig“ als bei Monitoren mit Standbein.

Für die Höhenverstellung ist der Schwenkarm Gasdruck-gefedert mit einem Verstellbereich von immerhin 13 cm. Bis auf die Tischoberfläche absenken lässt sich das Display zwar nicht. Wer nicht gerade beim Arbeiten das Kinn auf dem Schreibtisch abstützt, dürfte daran aber kaum Anstoß nehmen.

Ansicht seitlich
Ansicht seitlich
Ansicht seitlich mit maximalem Neigungswinkel nach hinten
Ansicht seitlich mit maximalem Neigungswinkel nach hinten
Ansicht Pivot seitlich
Ansicht Pivot seitlich
Ansicht Pivot von vorn
Ansicht Pivot von vorn

Sogar an das Kabelmanagement wurde bei der Konstruktion des Standbeins gedacht. Dazu kann oben die Kappe abgenommen werden, um dann die Kabel gebündelt im Standbein zu verstauen. Der zum Lieferumfang gehörende Aufkleber kann abschließend noch genutzt werden, um die Klemmplatte zu verschönern.

Kabelmanagement im Standbein des LG 27QN880-B integriert.
Kabelmanagement im Standbein integriert.

Die Stromversorgung ist beim 27QN880 in einem externen Netzteil untergebracht. Damit entsteht im Display kaum noch Wärme. Lüftungsschlitze sind nur ganz dezent am Rahmen oben zu sehen. Am Bildschirm konnten wir auch an einem heißen Sommertag praktisch keine Erwärmung spüren. Auch das Netzteil wird kaum lauwarm. Da es passiv gekühlt wird, sollte man ihm bei der Aufstellung dennoch ausreichend Platz für die Abluft gönnen.

Etwa handgroßes Netzteil, das auch externe Geräte mit bis zu 60 Watt versorgen kann
Etwa handgroßes Netzteil, das auch externe Geräte mit bis zu 60 Watt versorgen kann
Lüftungsschlitze im Displaygehäuse des LG 27QN880-B
Lüftungsschlitze

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!