Test Monitor Dell U2715H
6/7

4
76137

Reaktionsverhalten

Den Dell U2715H haben wir in nativer Auflösung bei 60 Hz am DisplayPort-Eingang untersucht. Der Monitor wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Im Datenblatt wird eine GtG Reaktionszeiten von 6 bis 8 Millisekunden angegeben, je nach Overdrive Option. Der Dell besitzt zwei Reglerpositionen (normal und schnell). In der Werkseinstellung ist die Option „normal“ aktiviert.

Der Color-to-Color (CtC) Messwert geht über die herkömmlichen Messungen von reinen Helligkeitssprüngen hinaus – schließlich sieht man am Bildschirm auch in aller Regel ein farbiges Bild. Bei dieser Messung wird deshalb die längste Zeitspanne gemessen, die der Monitor benötigt, um von einer Mischfarbe auf die andere zu wechseln und seine Helligkeit zu stabilisieren.

Verwendet werden die Mischfarben Cyan, Magenta und Gelb – jeweils mit 50% Signalhelligkeit. Beim CtC-Farbwechsel schalten also nicht alle drei Subpixel eines Bildpunkts gleich, sondern es werden unterschiedliche Anstiegs- und Ausschwingzeiten miteinander kombiniert.

Reaktionszeit „normal“

Im Modus „normal“ beträgt der B/W Wert 13,6 Millisekunden und der schnellste GtG Wert 10,6 Millisekunden. Der Durchschnittliche GtG Wert aller 15 Messpunkte ergibt 16,2 Millisekunden und der CtC Wert beträgt 10,6 Millisekunden. Im rechten Chart offenbart der Helligkeitsverlauf beim Grauwechsel zwischen 50 und 80 Prozent nur minimale Überschwinger, die Abstimmung ist noch neutral.

Dell U2715h Monitor Schaltzeiten Normal
Dell U2715h Monitor Gtg Normal
Reaktionszeit „normal“: etwas längere Schaltzeiten und keine Überschwinger.

Reaktionszeit „schnell“

Mit der Reaktionszeit „schnell“ kommen die Pixel jetzt besser in Fahrt, so dass wir den Maimalwert unserer Grafik von 40 Millisekunden auf 15 Millisekunden verkürzt haben. Der B/W Wert verringert sich nur minimal auf 11,8 Millisekunden. Der schnellste GtG Wert wird mit 2,4 Millisekunden gemessen und liegt deutlich unterhalb der Herstellerangabe von 6 Millisekunden. Auch der durchschnittliche GtG Wert ist mit 7,8 Millisekunden deutlich verkürzt. Ein CtC Wert von 7 Millisekunden kann sich ebenfalls sehen lassen.

Für Gamer sind diese Werte zwar noch nicht das Non-Plus-Ultra, aber für einen Allround-Monitor gehen die Schaltzeiten in Ordnung. Allerdings wurden die schnelleren Zeiten auf Kosten der Neutralität beim Helligkeitsverlauf erkauft. Die Überschwinger sind jetzt extrem sichtbar und Artefakte und Doppelkonturen treten auf. Hier ist Dell etwas über das Ziel hinausgeschossen und hat zu stark an der Geschwindigkeitsschraube gedreht. Hier wäre weniger mehr gewesen.

Wir empfehlen den Dell in der Werkseinstellung zu betreiben (Overdrive: normal), um Artefakte und Doppelkonturen zu vermeiden. Erst wenn wirklich gespielt wird, sollte man den Overdrive auf „schnell“ umschalten.

Dell U2715h Monitor Schaltzeiten Schnell
Dell U2715h Monitor Gtg Schnell
Reaktionszeit „schnell“: schnellere Schaltzeiten und extreme Überschwinger.

Netzdiagramme

In den folgenden Netzdiagrammen sehen Sie alle Messwerte zu den unterschiedlichen Helligkeitssprüngen unserer Messungen im Überblick. Im Idealfall befinden sich die grünen und die roten Linien eng am Zentrum. Jede Achse repräsentiert einen im Pegel und der Dynamik definierten Helligkeitssprung des Monitors, gemessen über Lichtsensor und Oszilloskop.

Dell U2715h Monitor Netz Normal
Netzdiagramm Reaktionszeit „normal“ (links) und „schnell“ (rechts).

Latenzzeit

Die Latenz ist ein wichtiger Wert für Spieler, wir ermitteln sie als Summe der Signalverzögerungszeit und der halben mittleren Bildwechselzeit. Beim Dell U2715H messen wir mit 4,5 Millisekunden bei 60 Hz eine sehr kurze Signalverzögerung. Die halbe mittlere Bildwechselzeit ist mit 3,9 Millisekunden ebenfalls schön kurz, insgesamt sind 8,4 Millisekunden Gesamtwert ein ausgezeichnetes Ergebnis.

Backlight

Die Hintergrundbeleuchtung des Dell U2715H arbeitet mit White LED und leuchtet kontinuierlich. Der Vergleich im Diagramm zeigt: sowohl bei voller als auch bei reduzierter Einstellung der Helligkeit wird der Lichtstrom nicht unterbrochen, wie das bei PWM-Backlights der Fall wäre.

Dell U2715h Monitor Backlight
LED-Backlight mit kontinuierlicher Helligkeitsregelung.

Subjektive Beurteilung

Der Dell U2715H erhielt in der Testphase seine Bilddaten vom Rechner über den DisplayPort sowie vom BD-Player über den HDMI-Anschluss. Sowohl bei Actionszenen als auch bei schnellen Sequenzen traten keine Nachzieher oder Schlieren auf, weder bei Hollywood-Produktionen auf Bluray-Disc noch bei selbstgedrehtem Full-HD-Videomaterial in 50p Bildrate.

Auch abrupte Fensterbewegungen und Richtungswechsel oder Schlierentests brachten den Dell nicht aus der Fassung. Lediglich sehr schnelle horizontale Verlagerungen verursachten sehr leichte Nachzieher; eine Korona-Bildung oder sonstige Auffälligkeiten traten nicht auf.

Sound

Der Dell U2715H bringt von Haus aus keine eigenen Lautsprecher mit, lässt sich aber um eine Stereo-Lautsprechereinheit ergänzen, die am unteren Gehäuserahmen angebracht wird.
Der eingebaute Audio-Line-Ausgang dient zum Anschluss externer Lautsprecher. Einen Kopfhörerausgang besitzt der Dell nicht.

DVD und Video

Der Dell U2715H setzt bei den Anschlüssen mit HDMI und DisplayPort auf aktuelle Schnittstellen. Der Anschluss eines BD-Players über den HDMI-Port verlief problemlos und gelang auf Anhieb.

Generell erwies sich der Dell U2715H als zuverlässiger Begleiter in den unterschiedlichsten Szenarien – bei der Wiedergabe von Videomaterial etwa punktet der 27-Zoll-Monitor neben der natürlich wirkenden Farbwiedergabe und guten Bildkontrasten mit seiner schieren Größe und der enormen Blickwinkelstabilität.

4 KOMMENTARE

  1. ich verstehe das Vorgehen im Test nicht. Warum fehlt hier ein UGRA-Test? Auch der Test von anderen Farbräumen wie z.B. ISO Coated oder ECI-RGB v2 fehlt. Zwecks Vergleichbarkeit sollte man sich vielleicht mal ein standardisiertes Vorgehen überlegen. Der Test des U2713H ist wesentlich ausführlicher.

  2. Hallo PRAD-Team,

    gibt es einen Grund warum die Kaufberatung noch den
    Dell U2713HM gegenüber diesem Modell vorzieht?

    Vom Testurteil und Preis her scheinen sie mir recht gleichwertig zu sein mit leichten Vorteilen für den U2715H.

    Ist die Zeit für die U2715H noch nicht reif?

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen