Test MSI 273CQRXDE-QD: Gaming mit Quantum-Dots
6/9

27 Zoll großer, gekrümmter Gaming-Monitor kann im Test in vielen Bereichen Akzente setzen und bietet eine DisplayHDR-400-Spezifizierung, einen KVM-Switch sowie eine Hardware-Kalibrierung

Overdrive 60 Hz

60 Hz, Overdrive „Normal“

Wenn die Pixelbeschleunigung „Normal“ und 60 Hz eingestellt sind, zeigt der MSI MPG 273CQRXDE-QD bereits ordentliche Schaltzeiten. Den Schwarz-Weiß-Wechsel vollzieht der Monitor in 6,8 ms, für einen Grauwechsel werden 3,8 ms benötigt. Der Durchschnittswert für alle 15 Messpunkte beträgt 10,3 ms. Lediglich der CtC-Wert ist mit 16,4 ms etwas hoch. Der Helligkeitsverlauf (GtG 80–50 %) ist aufgrund der moderaten Pixelbeschleunigung neutral, und die entsprechende Helligkeit wird schnell erreicht.

Diagramm: Bereits ordentliche Schaltzeiten mit Pixelbeschleunigung „Normal“
Bereits ordentliche Schaltzeiten mit Pixelbeschleunigung „Normal“
Diagramm: Neutrale Abstimmung beim Helligkeitsverlauf
Neutrale Abstimmung beim Helligkeitsverlauf

60 Hz, Overdrive „Schnell“

Mit der werkseitig eingestellten Pixelbeschleunigung „Schnell“ werden die Schaltzeiten des MSI MPG 273CQRXDE-QD etwas schneller. Der Schwarz-Weiß-Wechsel ist mit 7,2 ms zwar geringfügig langsamer als bei „Normal“, dafür benötigt der Monitor für einen Grauwechsel noch 3 ms, und der Durchschnittswert für alle unsere 15 Messpunkte verkürzt sich auf 8,5 ms. Der Farbwechsel (CtC) dauert mit 15,6 ms aber immer noch etwas zu lange. Im Helligkeitsverlauf sind nach wie vor keine Überschwinger zu beobachten.

Diagramm: Etwas schnellere Schaltzeiten mit Overdrive „Schnell“
Etwas schnellere Schaltzeiten mit Overdrive „Schnell“
Diagramm: Weiterhin keine Überschwinger im Helligkeitsverlauf
Weiterhin keine Überschwinger im Helligkeitsverlauf

60 Hz, Overdrive „Am schnellsten“

Noch mal etwas kürzer werden die Schaltzeiten mit der höchsten Pixelbeschleunigung „Am schnellsten“. Für den Schwarz-Weiß-Wechsel benötigt der MSI 273CQRXDE-QD 6,3 ms, den schnellsten Grauwechsel vollzieht der Monitor in 2,5 ms, und der Durchschnittswert für alle unsere 15 Messpunkte sinkt auf 6,7 ms. Auch der Farbwechsel (CtC) wird mit 14 ms noch mal etwas kürzer vollzogen, hier tut sich der Proband aber offensichtlich am schwersten. Auch mit höchster Pixelbeschleunigung sind keine Überschwinger im Helligkeitsverlauf zu beobachten.

Diagramm: Schnelle Schaltzeiten bei höchster Pixelbeschleunigung „Am schnellsten“
Schnelle Schaltzeiten bei höchster Pixelbeschleunigung „Am schnellsten“
Diagramm: Nach wie vor keine Überschwinger im Helligkeitsverlauf
Nach wie vor keine Überschwinger im Helligkeitsverlauf

Overdrive 240 Hz

240 Hz, Overdrive „Normal“

Bei 240 Hz und Pixelbeschleunigung „Normal“ bleiben die Schaltzeiten im Vergleich zu 60 Hz fast gleich. Für den Schwarz-Weiß-Wechsel benötigt der MSI 273CQRXDE-QD 6,5 ms. Der Grauwechsel wird mit 4,1 ms vollzogen, und der Durchschnittswert für alle unsere 15 Messpunkte liegt bei 10,3 ms. Am meisten profitiert hingegen der Farbwechsel (CtC) von der höheren Bildwiederholfrequenz, denn dieser verkürzt sich um mehr als die Hälfte und braucht nur noch 7,2 ms. Der Helligkeitsverlauf ist neutral.

Diagramm: Mehr als doppelt so schneller Farbwechsel (CtC) im Vergleich zu 60 Hz bei gleicher Pixelbeschleunigung
Mehr als doppelt so schneller Farbwechsel (CtC) im Vergleich zu 60 Hz bei gleicher Pixelbeschleunigung
Diagramm: Helligkeitsverlauf mit neutraler Abstimmung
Helligkeitsverlauf mit neutraler Abstimmung

240 Hz, Overdrive „Schnell“

Mit Pixelbeschleunigung „Schnell“ und 240 Hz zeigt der MSI MPG 273CQRXDE-QD wie bei 60 Hz geringfügig schnellere Schaltzeiten. Für den Schwarz-Weiß-Wechsel benötigt der Monitor 6,8 ms, der schnellste Grauwechsel wird mit 2,8 ms vollzogen. Der Durchschnittswert für alle unsere 15 Messpunkte beträgt 6,9 ms. Und auch der Farbwechsel (CtC) wird mit 6,8 ms etwas schneller vollzogen. Wie schon bei 60 Hz gibt es bei 240 Hz keine Überschwinger im Helligkeitsverlauf.

Diagramm: Die Schaltzeiten verkürzen sich geringfügig
Die Schaltzeiten verkürzen sich geringfügig
Diagramm: Keine Überschwinger im Helligkeitsverlauf
Keine Überschwinger im Helligkeitsverlauf

240 Hz, Overdrive „Am schnellsten“

Bei maximaler Bildwiederholfrequenz und Pixelbeschleunigung zeigt sich dasselbe Verhalten wie bisher, die Schaltzeiten werden noch mal etwas kürzer und erreichen ein sehr gutes Niveau. Damit gehört der MSI 273CQRXDE-QD zu den schnelleren Displays am Markt, sticht aber nicht mit besonders niedrigen Werten heraus. Für den Schwarz-Weiß-Wechsel benötigt der Monitor 7,6 ms und für den schnellsten Grauwechsel 1,5 ms. Als Durchschnittswert für alle unsere 15 Messpunkte ermitteln wir 5,2 ms und für den Farbwechsel (CtC) 5,8 ms. Der Helligkeitsverlauf bleibt weiterhin neutral und zeigt keine Überschwinger.

Diagramm: Sehr schnelle Schaltzeiten bei 240 Hz und mit höchster Pixelbeschleunigung
Sehr schnelle Schaltzeiten bei 240 Hz und mit höchster Pixelbeschleunigung
Diagramm: Der Helligkeitsverlauf bleibt neutral
Der Helligkeitsverlauf bleibt neutral

Netzdiagramme

In den folgenden Netzdiagrammen sehen Sie alle Messwerte zu den unterschiedlichen Helligkeitssprüngen unserer Messungen im Überblick. Im Idealfall befinden sich die grünen und roten Linien eng am Zentrum. Jede Achse repräsentiert einen im Pegel und in der Dynamik definierten Helligkeitssprung des Monitors, gemessen über Lichtsensor und Oszilloskop.

Diagramm: Reaktionszeiten mit Pixelbeschleunigung „Normal“ bei 60 Hz
Reaktionszeiten mit Pixelbeschleunigung „Normal“ bei 60 Hz
Diagramm: Reaktionszeiten mit Pixelbeschleunigung „Normal“ bei 240 Hz
Reaktionszeiten mit Pixelbeschleunigung „Normal“ bei 240 Hz
Diagramm: Reaktionszeiten mit Pixelbeschleunigung „Schnell“ bei 60 Hz
Reaktionszeiten mit Pixelbeschleunigung „Schnell“ bei 60 Hz
Diagramm: Reaktionszeiten mit Pixelbeschleunigung „Schnell“ bei 240 Hz
Reaktionszeiten mit Pixelbeschleunigung „Schnell“ bei 240 Hz
Diagramm: Reaktionszeiten mit Pixelbeschleunigung „Am schnellsten“ bei 60 Hz
Reaktionszeiten mit Pixelbeschleunigung „Am schnellsten“ bei 60 Hz
Diagramm: Reaktionszeiten mit Pixelbeschleunigung „Am schnellsten“ bei 240 Hz
Reaktionszeiten mit Pixelbeschleunigung „Am schnellsten“ bei 240 Hz

Latenzzeit

Die Latenz ist ein wichtiger Wert für Spieler, wir ermitteln sie als Summe der Signalverzögerungszeit und der halben mittleren Bildwechselzeit.

Bei 60 Hz messen wir beim MSI MPG 273CQRXDE-QD unabhängig von der eingestellten Overdrive-Stufe eine Latenzzeit von 26,8 ms. Die halbe mittlere Bildwechselzeit beträgt mit der niedrigsten Pixelbeschleunigung („Normal“) 5,2 ms, mit der Einstellung „Schnell“ 4,3 ms und mit „Am schnellsten“ 3,4 ms.

Die Durchschnittswerte für die mittlere Gesamtlatenz belaufen sich somit bei 60 Hz auf 32 ms mit der Einstellung „Normal“, auf 31,1 ms mit „Schnell“ und auf 30,2 ms mit „Am schnellsten“. Für einen Gaming-Monitor ist die gezeigte Performance des MSI MPG 273CQRXDE-QD bei 60 Hz nicht überzeugend.

Wird die Bildwiederholfrequenz auf 240 Hz erhöht, verbessert sich die Latenzzeit deutlich und liegt nun bei 3,8 ms. Das ist schon eher im Bereich eines Gaming-Monitors, allerdings erreichen hier viele Displays und auch andere MSI-Modelle die inzwischen fast schon obligatorische 1 ms. Die halbe mittlere Bildwechselzeit beträgt nun 5,2 ms mit Pixelbeschleunigung „Normal“, 3,5 ms mit „Schnell“ und 2,6 ms mit „Am schnellsten“.

Die Durchschnittswerte für die mittlere Gesamtlatenz belaufen sich somit bei 240 Hz mit Pixelbeschleunigung „Normal“ auf 9 ms, mit „Schnell“ sind es 7,3 ms und mit „Am schnellsten“ noch 6,4 ms.

Auch wenn der MSI MPG 273CQRXDE-QD nicht die kürzesten Latenzzeiten erreicht, ist die Performance dennoch völlig in Ordnung – selbst für anspruchsvolle Gamer.

Hintergrundbeleuchtung

Das Hintergrundlicht des Monitors wird nicht durch Pulsbreitenmodulation (PWM) reduziert, deshalb entstehen auch keine Unterbrechungen im Lichtstrom (Flackern). Somit ist der MSI MPG 273CQRXDE-QD selbst bei reduzierter Helligkeit für längere Sessions geeignet. Die Lichtausbeute fällt mit maximal 439 cd/m² (statisches Testbild) sehr gut aus.

Diagramm: LED-Backlight ohne PWM-Helligkeitsregelung
LED-Backlight ohne PWM-Helligkeitsregelung

Damian Köb

... stieß 2009 zum PRAD-Team und schreibt mit anhaltender Begeisterung fundierte Monitor-Testberichte. Als Vater von zwei Kindern verbringt er seine Freizeit mit der Familie, macht Sport, spielt Computerspiele und fährt Motorrad.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!