Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC PA272W-BK Teil 6


Juddertest

Um die vom NEC PA272W unterstützten Frequenzen und Wiedergabeeigenschaften zu testen, haben wir ihn an einen Videoprozessor angeschlossen.

Der iScan VP50 bietet unter anderem variable Ausgabefrequenzen und ein Testmuster in Form eines durch das Bild laufenden Balkens an, mit dem ein einfacher Juddertest durchgeführt werden kann. Die Auflösung beträgt 1920 x 1080 Pixel.

Juddertest am NEC PA272W.

Signale mit 24 Hz und 48 Hz werden nicht unterstützt. Die Wiedergabe bei einer Frequenz von 50 Hz gelingt, ist aber nicht frei von Mikrorucklern. Gleiches gilt für Zuspielungen mit 72 Hz und 75 Hz. Signale mit 60 Hz werden natürlich einwandfrei dargestellt.

Deinterlacing

Ein Deinterlacer ist nicht verbaut. Entsprechend kann nicht in Halbbildern zugespielt werden.

Signalpegel und Farbmodell

Der NEC PA272W verarbeitet digitale RGB-Signale, die den vollen Dynamikbereich nutzen (PC-Level, Tonwertumfang bei 8bit Präzision: 0-255).

Eine für Videodaten meist notwendige Anpassung des Dynamikbereichs ist während der Zuspielung via HDMI möglich. Mit der Einstellung EXPAND wird das Signal gespreizt.

Anpassung des Signalpegels (HDMI).

Ausleuchtung

Die Ausleuchtung unseres Testgerätes ist gut. Wir können nur kleinere Unregelmäßigkeiten zu den Rändern hin ausmachen. Darüber hinaus sind – bis auf blickwinkelbedingte Inhomogenitäten – keine störenden Aufhellungen vorhanden.

Ausleuchtung des Monitors bei kurzer Belichtungszeit (links) und langer Belichtungszeit (rechts).

Bildhomogenität

Wir untersuchen die Bildhomogenität anhand von vier Testbildern (Weiß, Neutraltöne mit 75%, 50%, 25% Helligkeit), die wir an 15 Punkten vermessen. Daraus resultieren die gemittelte Helligkeitsabweichung in Prozent und das ebenfalls gemittelte DeltaC (d.h. die Buntheitsdifferenz) in Bezug auf den jeweils zentral gemessenen Wert.

An 15 Messpunkten wurden Helligkeitsverteilung (linkes Bild: Prozent) und Farbreinheit (rechtes Bild: DeltaC) überprüft – ColorComp aus.

An 15 Messpunkten wurden Helligkeitsverteilung (linkes Bild: Prozent) und Farbreinheit (rechtes Bild: DeltaC) überprüft – ColorComp Stufe 5.

Die Flächenhomogenität ist nach Aktivierung von ColorComp (höchste Stufe) hervorragend. Größere Helligkeits- und Farbabweichungen sind über die Fläche weder messtechnisch noch visuell auszumachen. Mit deaktivierter Funktion wäre das Resultat nur befriedigend.

 << < 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>

3 Kommentare vorhanden


Wir hatten 2 Exemplare des Vorgängers.
Beide zeigten schon nach kurzer Zeit ein deutliches Backlight Bleeding. Etwas leichter auf der linken, sehr stark auf der rechten Seite.

Davon abgesehen ein gutes Gerät.
Ich würde gerne sagen _zwei_ gute Geräte, aber das zweite hat wenige Monate nach Ablauf der Gewährleistung einfach den Betrieb eingestellt.

Beides scheint mir nicht für die Qualitätskontrolle bei NEC zu sprechen. Wie heisst es noch? Wer billig(er) kauft, kauft zweimal.

Is it possible to calibrate PA272W-BK model bought in Europe, with SpectraView II software? I know Spectraview II software can be bought only in USA, but that's not my problem. I am however worried if it will work on European model of PA272W-BK.
I have colorimeter, but I don't want to use EU profiler (spectraview profiler/basiccolor).
Thank you!
Yes, it's possible. Meanwhile you can buy the Spectraview Software also in Germany: http://www.mediafrost.de/NEC-SpectraView-II-Software.html

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!