Test Monitor Acer Predator Z271
5/8

3
21014

Interpolation

Damit auch ältere Programme und Spieleklassiker, deren native Auflösung unterhalb von 1920 x 1080 Pixeln liegt, ansprechend angezeigt werden können, bedarf es einer guten Interpolationsfähigkeit. Der Acer Z271 bietet mit „Seitenverhältnis“ und „1:1“ zwei Möglichkeiten an, auf das Bildformat zu reagieren. Ersteres skaliert das Bild immer auf die gesamte Panel-Höhe und zeigt es seitengerecht mit Balken an den Seiten an.

Acer Predator Z271 Monitor Gitter Nativ
Acer Predator Z271 Monitor Gitter 720
Testgrafik: Links nativ (Original), rechts 1280 x 720 (Original)

Zur Beurteilung nehmen wir das feinaufgelöste Gitter unserer Testgrafik zur Hilfe. Erwartungsgemäß wird das Bild bei nativer Auflösung absolut scharf und detailreich ausgegeben. Die kleine HD-Auflösung mit 1280 x 720 Pixel ist hingegen nicht mehr schön anzuschauen. Die sehr feinen Striche unten links sind nur noch als Fläche mit hellen und dunklen Schattierungen zu erkennen. Auch das Kreuz mittig der Grafik wirkt unscharf.

Acer Predator Z271 Monitor Text Nativ
Acer Predator Z271 Monitor Text 720
Textwiedergabe: Links nativ (Original), rechts 1280 x 720 (Original)

Text hingegen wird auch bei geringerer Auflösung noch ordentlich angezeigt. Selbst bei 7 Punkt in Fett läuft die Schrift zwar etwas zu, aber ist noch hinreichend gut zu lesen. Bei vergrößerter Ansicht der Bilder können sehr schön die zusätzlich eingefügten grauen Bildpunkte erkannt werden, die benötigt werden, um den hinzugewonnenen Platz ausfüllen zu können.

Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden – in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert. Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden ein X-Rite-i1-DisplayPro-Colorimeter und ein X-Rite-i1-Pro-Spektrofotometer eingesetzt.

Farbraumabdeckung

Acer Predator Z271 Monitor Srgb1
Acer Predator Z271 Monitor Srgb2
Abdeckung des sRGB-Farbraums

Bei der Farbraumuntersuchung ermitteln wir zunächst die Abdeckung des sRGB-Farbraums. Hier liefert der Z271 vor der Kalibrierung mit 97 Prozent ein sehr gutes Ergebnis ab. Nach der Kalibrierung wird das Ergebnis schlechter, so dass das Display nur noch 90 Prozent des sRGB-Farbraums abdeckt. Im Rahmen unserer Bewertungsgrundlagen reicht das noch für eine gute Beurteilung aus.

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir für Sie zusammengefasst: Delta-E-Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, Delta-C-Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

Farbmodus: Custom (Werkseinstellung)

Nach dem Reset im OSD sind folgende Werte vorgegeben: Bildmodus „Standard“, Gamma 2.2, Helligkeit 80 und Kontrast 50.

Acer Predator Z271 Monitor Native
Graubalance in der Werkseinstellung

In den Werkseinstellungen wird mit einem durchschnittlichen Delta C von 1,45 ein befriedigender Wert erreicht, was auch bei der Range mit einem Delta C von 2,48 gelingt. Der durchschnittliche Gammawert liegt mit 2.18 etwas niedriger als das gewünschte Gamma 2.2, aber verläuft für ein unkalibriertes Display unauffällig. Mit 6400 Kelvin liegt das Display nur etwas unter den gewünschten 6500 Kelvin.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Vergleich sRGB-Modus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Acer Predator Z271 Monitor Srgb
Farbwiedergabe in der Werkseinstellung

Es existiert kein expliziter sRGB-Modus im OSD-Menü. Zwar gibt es noch einen Modus „Grafiken“, von dem man annehmen könnte, dass er diesen Zweck erfüllt. Die Ergebnisse waren allerdings so schlecht, dass man besser Abstand von ihm nimmt. So haben wir erneut die Werkseinstellung zur Profilierung verwendet. Das Ergebnis der Graubalance ist demnach nahezu deckungsgleich. Bei den bunten Farben wird mit einem Delta E94 von 1,90 ein guter Wert erreicht, der eine gute Grundlage für eine Kalibrierung bildet.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Messungen nach Kalibration und Profilierung

Für die nachfolgenden Messungen wurde der Acer Z271 aus Quato iColor Display heraus kalibriert (Bildmodus „Anwender“, Gamma: 2,2) und profiliert. Die angestrebte Helligkeit lag bei 140 cd/m². Als Weißpunkt wurde D65 gewählt.

Beides stellt keine allgemeingültige Empfehlung dar. Das gilt auch für die Wahl der Gradation, zumal die aktuelle Charakteristik im Rahmen des Farbmanagements ohnehin berücksichtigt wird.

Profilvalidierung

Acer Predator Z271 Monitor Val
Validierung der Monitorkalibration

Der Acer Z271 zeigt keine auffälligen Drifts oder unschönen Nichtlinearitäten. Das Matrix-Profil beschreibt seinen Zustand sehr exakt. Eine Wiederholung der Profilvalidierung nach 24 Stunden ergibt keine signifikant erhöhten Abweichungen. Alle Kalibrationsziele wurden erreicht.

Nach der Validierung erreicht der Z271 in der Graubalance mit einem durchschnittlichen Delta C von 0,78 bei der Range mit einem Delta C von 1,69 in beiden Fällen ein gutes Ergebnis. Auch die bunten Farben liegen mit einem durchschnittlichen Delta E94 von 0,78 und einem maximalen Delta E94 von 2,60 in einem guten Bereich. Auch die Gammakurve folgt ideal der Normwertkurve.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Vergleich mit sRGB (farbtransformiert)

Acer Predator Z271 Monitor Kal Srgb
n Monitor kalibriert sRGB

Unser CMM berücksichtigt Arbeitsfarbraum- und Bildschirmprofil und führt auf dieser Basis die notwendigen Farbraumtransformationen mit farbmetrischem Rendering-Intent durch. Nach der Kalibrierung erhalten wir in den Grauwerten nur minimale Abweichungen zu der Validierung. Schaut man sich die Grafik bei den bunten Farben an, so sind hier schon deutlichere Abweichungen festzustellen. Am prominentesten zeigt sich hier Rot mit einem maximalen Delta E94 von 3,1. Die recht hohen Werte werden allerdings von den Farben mit sehr geringer Abweichung aufgefangen. Durchschnittlich ergibt das ein Delta E94 von 1,18 und entspricht einer guten Bewertung.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

3 KOMMENTARE

  1. Kaufempfehlung für hardcore gamer bei einer so langen Reaktionszeit?

    Hey, ich hab mal ne Frage. Ich bin im Moment auf der Suche nach einem Gaming-Monitor, 144hz, relativ kurze Latenz u. Reaktionszeit (muss nicht 1ms, sollte aber kurz sein).

    Ich dachte an ein TN Panel zwecks budget. Würde aber für ein TN generell nicht mehr als 350 ausgeben. Ich hatte nun einige Panels in der Preisklasse. Leider hatten diese entweder schlechte Schwarzwerte (da ich auch serien sehe und auf der PS4 Spiele ein Problem für mich) oder schreckliches color-banding. Auch über-grelle Displayd und Backlight-Bleed waren ein Problem. Habe bis jetzt kein TN ohne diese Probleme gefunden.

    Und VA scheinen Schlieren, Korona-Effekten oder Strobing zur gtg reduction nicht entkommen zu können.

    Bin so langsam wirklich am verzweifeln. Nein alter Samsung Syncmaster 2233 120hz 1680×1050 3ms gtg war genial. Leider ist er kaputt und Samsung hat die serie eingestellt. Die machen jetzt fast nur noch curved VA panels mi 144hz oder 60hz UHDs.

    Hab mir natürlich auch dutzende reviews/test angesehen, hab aber mittlerweile keine Ahnung mehr was ich machen soll.

    Habt ihr vielleicht einen Rat?
    Wie gesagt muss nicht das schnellste panel sein, aber schnell genung für multiplayer gps, black level genug für filme/youtube, Ayflösung 1080p für PS4 und farben nicht zu ausgewaschen.

    Hatte bis jetzt BenQ Zowie 24″ 2411 (color banding im blau Bereuch war schlimm), LG 24″ 144hz (79-irgendwas) der auch gradient banding hatte, und Asus VG278 27″ (Überbeleuchtung, Backlight-Bleed, Bild bei Filmen etwas komisch).

    Mein alter Samsung hatte nie diese Probleme.

    • Du wirst immer Nachteile in Kauf nehmen müssen. Und du hast immer die Chance auf ein Montagsmodell. Und nicht völlig überempfindlich gegenüber kleinerer Fehler könnte dir auch helfen, einen besseren Monitor zu finden. Was du willst, erfordert entweder verdammt viel Sucharbeit oder deutlich mehr Geld.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen