Test Monitor Acer Predator Z271
6/8

3
21911

Reaktionsverhalten

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Der Messwert CtC (Color to Color) geht über die herkömmlichen Messungen von reinen Helligkeitssprüngen hinaus – schließlich sieht man am Bildschirm auch in aller Regel ein farbiges Bild. Bei dieser Messung wird deshalb die längste Zeitspanne gemessen, die der Monitor benötigt, um von einer Mischfarbe auf die andere zu wechseln und seine Helligkeit zu stabilisieren. Verwendet werden die Mischfarben Cyan, Magenta und Gelb – jeweils mit 50 % Signalhelligkeit. Beim CtC-Farbwechsel schalten also nicht alle drei Subpixel eines Bildpunktes gleich, sondern es werden unterschiedliche Anstiegs- und Ausschwingzeiten miteinander kombiniert.

Im Datenblatt wird eine Reaktionszeit von 4 ms (GtG) genannt. Eine Beschleunigungsoption (Overdrive) ist vorhanden und ist unter „Spiel ->Overdrive“ zu finden. Hier gibt es die Stellungen „Aus“, „Normal“ und „Extrem“. Als Standardwert ist „Normal“ voreingestellt.

60-Hz-Overdrive „Aus“

Acer Predator Z271 Monitor 60Hz Schaltzeiten Aus
Acer Predator Z271 Monitor 60Hz Gtg Aus
Sehr lange Schaltzeiten zeigt und minimale Überwschwinger

Bei deaktiviertem Overdrive und 60 Hz wird der Schwarz-Weiß-Wechsel in 20,2 ms und der schnellste Grauwechsel in 10,2 ms vollzogen. Den Durchschnittswert von 15 Messpunkten absolviert das Panel in 31,1 ms, und der Farbwechsel dauert 20,6 ms. Der Helligkeitsverlauf bleibt bei solch langsamen Schaltzeiten natürlich unauffällig.

60-Hz-Overdrive „Normal“

Acer Predator Z271 Monitor 60Hz Schaltzeiten Normal
Acer Predator Z271 Monitor 60Hz Gtg Normal
Etwas schnellere Schaltzeiten bei minimalen Ausschlägen

Auch bei mittlerem Overdrive und 60 Hz hält sich der Z271 sehr zurück und absolviert den Schwarz-Weiß-Wechsel in langsamen 20,4 ms. Der schnellste Grauwechsel benötigt 8 ms. Der Durchschnittswert unserer 15 Messpunkte gewinnt am meisten und halbiert fast die benötigte Zeit mit 16 ms. Der CtC-Wert bricht mit 14,4 ms zwar auch noch keinen Geschwindigkeitsrekord, steigert sich aber auch etwas. Der Helligkeitsverlauf zeigt hier nur minimale Ausschläge.

60-Hz-Overdrive „Extrem“

Acer Predator Z271 Monitor 60Hz Schaltzeiten Extrem
Acer Predator Z271 Monitor 60Hz Gtg Extrem
Hier wollten die Ingenieure einfach zu viel aus dem Display herausholen

Auch bei maximalem Overdrive wird der Schwarz-Weiß-Wechsel nur in langsamen 18,9 ms durchlaufen. Beim Rest geht jetzt aber die Post ab. Der Grauwechsel wird mit 4 ms genau halbiert, und der Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte liegt mit 8,5 ms auch in einem ordentlichen Bereich. Einen Spitzenwert erzielt der immens wichtige Farbwechsel mit schnellen 3,4 ms. Diese enorme Steigerung ist zu viel für den Z271, der darauf mit solch starken Überschwingern reagiert, dass unsere Grafik komplett gesprengt wird.

144-Hz-Overdrive „Aus“

Acer Predator Z271 Monitor 144Hz Schaltzeiten Aus
Acer Predator Z271 Monitor 144Hz Gtg Aus
Der Z271 zeigt durchschnittliche Schaltzeiten bei deaktiviertem Overdrive

Auch hier fängt der Z271 zunächst sehr verhalten an. Mit 12,4 ms für den Schwarz-Weiß-Wechsel, 11,9 ms für den schnellsten Grauwechsel, 23,7 ms für den Durchschnitt unserer 15 Messpunkte und 20 ms für den Farbwechsel hält er bis auf den Schwarz-Weiß-Wechsel überall die rote Laterne, wenn man ihn mit den Gaming-Displays vergleicht, die wir bisher getestet haben. Der Helligkeitsverlauf ist dementsprechend völlig unauffällig.

Bei den folgenden Grafiken ist dies zu beachten: Durch die extrem schnelle Bildaufbauzeit mussten wir unsere Skala, die eigentlich bis 40 ms geht, auf 15 ms verkürzen, da sonst die Werte nicht darstellbar waren.

144-Hz-Overdrive „Normal“

Acer Predator Z271 Monitor 144Hz Schaltzeiten Normal
Acer Predator Z271 Monitor 144Hz Gtg Normal
Schnelle Schaltzeiten, allerdings mit Überschwingern

Bei mittlerem Overdrive wird das Display dann aber auch konkurrenzfähig. Zwar mischt es nicht in der Spitzengruppe der Gaming-Displays mit, aber liefert zumeist mit den Schaltzeiten eine solide Leistung ab. Der Schwarz-Weiß-Wechsel ist allerdings nicht die Stärke des VA-Panels und dümpelt immer noch bei 12 ms. 4,6 ms für den schnellsten Grauwechsel und 7,8 ms als Durchschnitt unserer 15 Messpunkte sind dabei ordentliche Werte. Ebenso liegen die 5 ms des CtC-Werts absolut im Durchschnitt zu anderen Gaming-Displays.

Der Helligkeitsverlauf bleibt davon allerdings nicht völlig unbeeindruckt und zeigt Überschwinger. Ob sich diese stark bemerkbar machen, wird im Teil „Subjektive Beurteilung“ beschrieben.

144-Hz-Overdrive „Extrem“

Acer Predator Z271 Monitor 144Hz Schaltzeiten Extrem
Acer Predator Z271 Monitor 144Hz Gtg Extreme
Diese Steigerung tut dem Panel nicht mehr gut und sprengt unsere Grafik

Bei maximaler Pixelbeschleunigung haben die Ingenieure auch hier wieder zu viel aus dem Display herausholen wollen. Während der Schwarz-Weiß-Wechsel zwar langsamer wird und nun 13,4 ms benötigt, dauert der schnellste Grauwechsel jetzt nur noch superschnelle 1,4 ms. Der Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte liegt nun bei 4 ms, und der CtC-Wert, der für den Wechsel zwischen zwei Mischfarben steht, benötigt kurze 2,8 ms.

Wie bereits erwähnt, ist auch das zu viel für den Acer Z271 und lässt sich im Ergebnis mit der Messung bei 60 Hz und maximalem Overdrive gleichsetzen. Ob sich das Display mit solchen Einstellungen überhaupt noch spielen lässt und wie sich solche Überschwinger optisch darstellen, ist im Teil „Subjektive Beurteilung“ nachzulesen. Die Ingenieure hätten auf jeden Fall besser daran getan, nicht ganz so forsch ans Werk zu gehen.

Netzdiagramme

Acer Predator Z271 Monitor 60Hz Netz Aus
Acer Predator Z271 Monitor 144Hz Netz Aus
Netzdiagramm 60 Hz Reaktionszeit „Aus“ (links) und 144 Hz Reaktionszeit „Aus“ (rechts)
Acer Predator Z271 Monitor 60Hz Netz Normal
Acer Predator Z271 Monitor 144Hz Netz Normal
Netzdiagramm 60 Hz Reaktionszeit „Normal“ (links) und 144 Hz Reaktionszeit „Normal“ (rechts)
Acer Predator Z271 Monitor 60Hz Netz Extrem
Acer Predator Z271 Monitor 144Hz Netz Extreme
Netzdiagramm 60 Hz Reaktionszeit „Extrem“ (links) und 144 Hz Reaktionszeit „Extrem“ (rechts)

Latenzzeit

Die Latenz ist ein wichtiger Wert für Spieler, wir ermitteln sie als Summe der Signalverzögerungszeit und der halben mittleren Bildwechselzeit. Mit einer Signalverzögerung von schnellen 4 ms und einer mittleren Bildwechselzeit von sehr kurzen 2 ms erreicht das Display eine sehr schnelle Gesamtlatenz von nur 6 ms. Damit eignet es sich besonders für First-Person-Shooter, bei denen es auf jede Millisekunde ankommt.

Backlight

Die Hintergrundbeleuchtung des Acer Z271 arbeitet mit White LED und leuchtet kontinuierlich. Der Vergleich im Diagramm zeigt: Sowohl bei voller als auch bei reduzierter Einstellung der Helligkeit wird der Lichtstrom nicht unterbrochen, wie das bei PWM-Backlights der Fall wäre.

Acer Predator Z271 Monitor Backlight
LED-Backlight mit kontinuierlicher Helligkeitsregelung

3 KOMMENTARE

  1. Kaufempfehlung für hardcore gamer bei einer so langen Reaktionszeit?

    Hey, ich hab mal ne Frage. Ich bin im Moment auf der Suche nach einem Gaming-Monitor, 144hz, relativ kurze Latenz u. Reaktionszeit (muss nicht 1ms, sollte aber kurz sein).

    Ich dachte an ein TN Panel zwecks budget. Würde aber für ein TN generell nicht mehr als 350 ausgeben. Ich hatte nun einige Panels in der Preisklasse. Leider hatten diese entweder schlechte Schwarzwerte (da ich auch serien sehe und auf der PS4 Spiele ein Problem für mich) oder schreckliches color-banding. Auch über-grelle Displayd und Backlight-Bleed waren ein Problem. Habe bis jetzt kein TN ohne diese Probleme gefunden.

    Und VA scheinen Schlieren, Korona-Effekten oder Strobing zur gtg reduction nicht entkommen zu können.

    Bin so langsam wirklich am verzweifeln. Nein alter Samsung Syncmaster 2233 120hz 1680×1050 3ms gtg war genial. Leider ist er kaputt und Samsung hat die serie eingestellt. Die machen jetzt fast nur noch curved VA panels mi 144hz oder 60hz UHDs.

    Hab mir natürlich auch dutzende reviews/test angesehen, hab aber mittlerweile keine Ahnung mehr was ich machen soll.

    Habt ihr vielleicht einen Rat?
    Wie gesagt muss nicht das schnellste panel sein, aber schnell genung für multiplayer gps, black level genug für filme/youtube, Ayflösung 1080p für PS4 und farben nicht zu ausgewaschen.

    Hatte bis jetzt BenQ Zowie 24″ 2411 (color banding im blau Bereuch war schlimm), LG 24″ 144hz (79-irgendwas) der auch gradient banding hatte, und Asus VG278 27″ (Überbeleuchtung, Backlight-Bleed, Bild bei Filmen etwas komisch).

    Mein alter Samsung hatte nie diese Probleme.

    • Du wirst immer Nachteile in Kauf nehmen müssen. Und du hast immer die Chance auf ein Montagsmodell. Und nicht völlig überempfindlich gegenüber kleinerer Fehler könnte dir auch helfen, einen besseren Monitor zu finden. Was du willst, erfordert entweder verdammt viel Sucharbeit oder deutlich mehr Geld.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!