Test Monitor AOC AG241QX
2/8

0
33132

Optik und Mechanik – Teil 2

Der silberne Tragarm läuft auf der Rückseite diagonal zu und ist mittig mit einer Kunststoffblende in Schwarz verkleidet, die die Mechanik für die Liftfunktion verdeckt. Ganz unten geht der Tragarm in das Gelenk für die seitliche Drehung über und mündet in die zwei diagonal stehenden Füße. Sie verfügen über eine Länge von je 280 mm und stehen in einem Winkel von 110 Grad zueinander. Durch das recht hohe Gewicht und die gute Balance steht das Gerät sehr stabil und benötigt schon einen kräftigen Stoß, um es aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Ergonomisch wird alles geboten, was wichtig ist, um eine lange Session möglichst beschwerdefrei durchzustehen.

Aoc Ag241qx Monitor Vorne Unten
Aoc Ag241qx Monitor Hinten Unten
Der AOC AG241QX in der niedrigsten Stellung …
Aoc Ag241qx Monitor Vorne Oben
Aoc Ag241qx Monitor Hinten Oben
… und in der höchsten Stellung

Das Display lässt sich in der Höhe über einen Bereich von 130 mm verstellen. In unterster Stellung befindet sich die Unterkante des Rahmens 85 mm vom Schreibtisch entfernt.

Aoc Ag241qx Monitor Neigung Vorne
Aoc Ag241qx Monitor Neigung Hinten
Neigungswinkel des AOC AG241QX

Zusätzlich lässt sich das Display über eine Neigefunktion noch genauer an die Körpergröße anpassen und um -5 Grad nach vorne sowie um 23 Grad nach hinten kippen. Seitlich erlaubt es eine Drehung um 20 Grad zu beiden Seiten.

Aoc Ag241qx Monitor Drehung Links
Aoc Ag241qx Monitor Drehung Rechts
Seitliche Drehung des AOC AG241QX

Für eine bessere Lesbarkeit von langen Dokumenten lässt sich der AG241QX vom Landscape auf den Porträtmodus drehen. Das funktioniert vorbildlich und kommt zumeist ohne ein Nachjustieren klar, da es in die Endposition über einen leichten Widerstand einschnappt.

Aoc Ag241qx Monitor Pivot Vorne
Aoc Ag241qx Monitor Pivot Hinten
Der AOC AG241QX in Pivot-Stellung

Durch die beigelegte VESA-100-Trägerplatte ist es möglich, den Monitor auch an alternativen Tragesystemen zu betreiben. Hierfür muss die Platte anstatt des Tragarms durch die vier mitgelieferten Schrauben befestigt werden.

Aoc Ag241qx Monitor Vesa
Unterstützung des VESA-Standards

Wie schon bei seinem großen Bruder aus dem G-Sync-Lager erwähnt, halten wir das Display optisch für mehr als gelungen. Die silbernen Metallteile und der schwarze Kunststoff mit den roten Akzenten bilden einen tollen Kontrast zueinander. Das metallische Tragekonstrukt wirkt obendrein sehr wertig und durch seine Einfachheit minimalistisch. Die Verarbeitung ist hochwertig und zeigt keine unterschiedlichen Spaltmaße. Auch die Metallteile sind ordentlich entgratet und das Panel ordentlich eingefasst. Die Mechanik der beweglichen Teile läuft über einen geringen Widerstand durchweg butterweich. Alles in allem kann man hier nichts anderes als eine sehr gute Bewertung abgeben.

Man wundert sich etwas, dass der AOC AG241QX den gleichen riesigen Belüftungsschlitz wie die G-Sync-Ausführung hat, der sich oberhalb des diagonalen Gehäuses über die gesamte Breite des Monitors erstreckt, da im Grunde überhaupt keine zusätzliche Wärme erzeugt wird.

Aoc Ag241qx Monitor Belueftung
Belüftungsschlitze sind eigentlich notwendig

Selbst das Netzteil befindet sich außerhalb des Monitors. Deshalb kann man davon ausgehen, dass sich QX- und QG-Modelle das gleiche Gehäuse teilen, denn bis auf die Belegung des Anschluss-Panels gleichen sich beide Ausführungen bis ins kleinste Detail. Das kleine Netzteil misst 110 x 45 x 30 mm und wird mit nur 33 °C nicht sehr warm. Durch das 1,2 m lange Kabel lässt es sich zudem gut verstecken.

Aoc Ag241qx Monitor Netzteil
Netzteil mit ausreichend langem Kabel

Technik

Betriebsgeräusch

Das Panel arbeitet vollkommen lautlos. Auch spezielle Testbilder mit starken Kontrasten können dem Display keinen Ton entlocken. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 99 W 27,7 W
Betrieb typisch (200cd/m²) 47 W 24,3 w
140 cd/m² 16,5 W
Betrieb minimal 13,1 W
Energiesparmodus (Stand-by) 0,5 W 0,5 W
Ausgeschaltet (Soft-off) 0,5 W 0,3 W

* Ohne USB und Lautsprecher

Im Handbuch wird eine maximale Stromaufnahme bei 100 % Helligkeit und 100 % Kontrast von 96 Watt genannt. Unsere Messungen ergeben bei den genannten Parametern hingegen einen Stromverbrauch von nur 27,7 Watt. Da fragt man sich, mit welchem Strommessgerät gemessen wurde. Auch der typische Verbrauch mit 47 Watt bei 10 % weniger Leuchtdichte und 50 % weniger Kontrast können wir nicht nachvollziehen. Näher an der Realität orientiert sich das Datenblatt, das auf der Webseite heruntergeladen werden kann. Hier wird ein Wert von 37 Watt genannt, was sich schon schlüssiger anhört. Bei einer Leuchtdichte von 140 cd/m² und einem Verbrauch von 16,5 Watt ergibt das eine sehr gute Effizienz von 2,40 cd/W. Mit 0,5 Watt im Standby und 0,3 Watt beim Soft-off werden auch die EU-Richtlinien eingehalten.

Anschlüsse

Wer einen Monitor mit vielfältigen Anschlussmöglichkeiten sucht, der ist beim AOC AG241QX genau richtig. Geboten werden ein DVI-Dual-Link-Port, zweimal HDMI (davon einmal mit MHL-Schnittstelle), einmal DisplayPort und als analoge Schnittstelle ein VGA-Eingang. Für den analogen Ton sind außerdem ein Kopfhörerausgang und ein Mikrofoneingang mit jeweils 3,5-mm-Klinkenbuchse vorhanden. Zusätzlich sind am Anschluss-Panel ein USB-3.0-Upstream-Port und zwei USB-3.0-Downstream-Ports zu finden.

Aoc Ag241qx Monitor Anschluesse
Mehr geht nicht! Alle üblichen Schnittstellen sind am AOC AG241QX zu finden

Um die kabelgebundene Fernbedienung anzuschließen, existiert noch ein Mini-B-Stecker ganz außen. Losgelöst vom nicht so gut erreichbaren Anschluss-Panel auf der Rückseite des Monitors, sind wie bereits erwähnt seitlich des Displays zwei weitere USB-3.0-Downstream-Ports zu finden. Auch Mikrofon und Kopfhörerstecker finden hier ein zweites Mal Platz und komplettieren die tolle Konnektivität. Hier hat das FreeSync-Modell gegenüber der G-Sync-Variante die Nase weit vorne, da deren Modelle in der Regel neben dem benötigten DisplayPort-Anschluss für die G-Sync-Funktionalität einzig über eine weitere HDMI-Schnittstelle verfügen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!