Test Monitor Dell U3011

0
199
Garantie LCD/Backlight (Jahre): 3 inkl. Vor-Ort-Austauschservice (Premium Austausch)
max. Pixelfehler (nach ISO 13406-2): Klasse II
Panelgröße [Zoll]: 30
Pixelgröße [mm]: 0.250
Standardauflösung: 2.560 x 1.600 (16:10)
Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 641 x 401 / 756
Eingänge, Stecker: 2x DVI-D (digital), 2x HDMI (digital), 1x DisplayPort (digital), 1x D-Sub-VGA (analog), 1x YPbPr Komponent Video
Bildfrequenz [Hz]: 56 – 86 (tatsächlich auch: 24/48/50Hz; nicht judderfrei)
max. Zeilenfrequenz/Videobandbreite [kHz/MHz]: 30 – 112,5 / –
Farbmodi Preset/User: 9/1
LCD drehbar/Portrait Modus: Nein / Nein
LCD Display Arm Option: Ja
Ausstattung: 1 x DisplayPort Kabel, 1 x DVI-D-Kabel, 1 x D-Sub-VGA-Kabel, USB-Kabel, CD mit Anleitung, diverse Faltblätter (u.a. Kurzanleitung) und Information über Werkskalibrierung
Monitormaße (B x H x T) [mm]: 695 x 481 – 571 x 211 (mit Fuß)
Gewicht [kg]: 12,6 (mit Fuß)
Prüfzeichen: TÜV GS, EN60950, CE, TÜV Ergonomie, ISO 13406-2
Leistungsaufnahme On/Stand-by/Off [Watt]: 250 / < 2 / 1 (Herstellerangaben)

Einleitung

Mit dem langerwarteten U3011 löst DELL den beliebten 3008WFP ab, der bis dahin die Speerspitze im Produktportfolio bildete. An der Basis hat sich nichts geändert: Ein 30-Zoll großes H-IPS Panel von LG, gepaart mit einer WCG-CCFL Hintergrundbeleuchtung, zeichnet auch in diesem Modell für die Bilddarstellung verantwortlich. Unverändert hoch ist auch die Auflösung mit 2.560 x 1.600 Pixeln. Zahlreiche Signaleingänge stehen für die Zuspielung zur Verfügung.

Technisch hat der DELL U3011 aber wenig mit seinem Vorgänger gemeinsam. Die 12bit LUT verspricht verlustfreie und umfangreiche Einstellmöglichkeiten über das OSD und lässt auf eine gute Umsetzung der beiden farbraumbeschränkenden Bildmodi hoffen. Sie emulieren die Arbeitsfarbräume sRGB und AdobeRGB. Eine 6-Achsen-Farbkontrolle soll flexible Anpassungen ermöglichen. Im Verlaufe des Tests werden wir die Möglichkeiten genau unter die Lupe nehmen.

Dell U3011 Monitor Produktfoto2
Der DELL U3011 (Foto: DELL)

Das Panel wird mit 8bit pro Kanal angesteuert, während DELL im Datenblatt mit 10bit Farbtiefe wirbt. Trotzdem stehen diese Angaben nicht im Widerspruch: Natürlich implementiert auch der DELL U3011 eine FRC-Dithering-Schaltung, um Tonwertverluste nach Transformationen des Eingangssignals zu vermeiden. In Kombination mit der eingangsseitigen Unterstützung von Signalen mit 10bit pro Kanal wird daraus in der Werbung schnell ein „10bit Panel“ – auch bei anderen Herstellern. Das FRC-Dithering sorgt in jedem Fall dafür, dass bei einer entsprechenden Zuspielung auch ein Zusatznutzen in der Darstellung entsteht.

Interessant ist die Frage, ob DELL die Schwachpunkte der kleineren Modelle beseitigen konnte. Sie äußerten sich bei der Zuspielung von Videosignalen. Beim U2410 kamen ein unbrauchbarer Custom-Color Modus (der Zugriff auf die RGB-Gain Regler zur Weißpunktanpassung bot) und Schwächen in der Gradation hinzu. Für beide Geräte hatten wir uns einen „echten“ Gamma-Regler gewünscht.

Alle im Test veröffentlichten Ergebnisse wurden am digitalen Ausgang einer nVidia Geforce GTX 280 von Gainward ermittelt. Für den Test der Videofunktionen wurden ein Lumagen RadianceXD und ein iScan VP50 verwendet. Zusätzlich kamen ein OPPO DV-980H als Zuspieler für DVDs und ein Sony S350E für Blu-rays zum Einsatz. Die farbmetrischen Messungen wurden mit einem Spektralfotometer (EyeOne Pro) durchgeführt. Für die Ermittlung des Schwarzwertes wurde ein Colorimeter (X-Rite DTP94) verwendet.

Lieferumfang

Der Lieferumfang umfasst je ein DVI-D- (DualLink), DisplayPort- und D-Sub-VGA-Kabel. Für die Verbindung des integrierten USB-Hub mit dem Rechner wurde ebenfalls ein entsprechendes Kabel beigelegt. Der Kabelsatz wird von einem Stromkabel mit Kaltgerätestecker komplettiert. Ein HDMI-Kabel ist nicht vorhanden. Es fehlt auch ein Kabel für den analogen YPbPr-Eingang.

Das vollständige Handbuch wurde als HTML-Umsetzung auf der beigefügten CD gespeichert. Eine Kurzanleitung ist in Papierform vorhanden. Normalerweise liegt auch noch ein Ausdruck mit Messwerten bei, die Auskunft über die Werkskalibrierung von sRGB- und Adobe-RGB Modus geben. Bei unserem Testmodell fehlte es allerdings.

Optik und Mechanik

Die optischen Unterschiede zwischen dem neuen DELL U3011 und seinem Vorgänger 3008WFP sind gewaltig. Auf das Aluminiumgehäuse verzichtet DELL nun ganz. Das Design des U3011 orientiert sich an anderen Geräten aus der aktuellen „U-Reihe“, ist damit aber keinesfalls unansehnlich.

Dell U3011 Monitor Front1
Der DELL U3011.

Das schlichte, aufgeraute Plastikgehäuse macht einen hochwertigen Eindruck. Hochglanzflächen werden nicht verwendet. Die Rahmenbreite liegt mit knapp 2,2 cm in einem für Geräte dieser Größe üblichen Rahmen.

Die Verarbeitungsqualität bietet wenig Anlass zur Kritik. Größere Spaltmaße treten nicht auf. Die Standfußkonstruktion wirkt ebenfalls wertig, bietet aber auf glatteren Flächen zu wenig Halt, um den Bildschirm ohne Verrutschen drehen zu können.

Dell U3011 Monitor Vorne Unten
Dell U3011 Monitor Hinten Unten
DELL U3011 in der niedrigsten Stellung …
Dell U3011 Monitor Vorne Oben
Dell U3011 Monitor Hinten Oben
… und in der höchsten Stellung.

Leichte Kritik verdient die Höhenverstellung. Sie ist, genau wie beim DELL U2711, etwas hakelig und lässt eine Fixierungsmöglichkeit vermissen. Beim Anheben verrutscht die Standfußplatte, was das Handling erschwert. Ihr Regelungsbereich beträgt knapp 9 cm. In der niedrigsten Einstellung beträgt der Abstand von Rahmenunterkante zur Tischoberfläche 3,5 cm; in der höchsten Position sind es 12,5 cm. Die maximale Neigung nach hinten ist bei rund 19 Grad erreicht, während die Neigung nach vorne bei etwa 3 Grad endet.

Dell U3011 Monitor Neigung Hinten
Dell U3011 Monitor Neigung Vorne
Auf den Bildern erkennen Sie den maximalen Neigungswinkel nach hinten undn vorne.

Der im Standfuß eingelassene Drehteller erlaubt eine Drehung um 30 Grad nach links und rechts.

Dell U3011 Monitor Drehung Links
Dell U3011 Monitor Drehung Rechts
Seitliche Drehung des DELL U3011.

Ein Betrieb in Hochkantausrichtung ist mit dem Standfuß nicht möglich. Diese ist bei der Panelgröße aber i.d.R. auch nicht sinnvoll einsetzbar. Alternative Befestigungssysteme können über die VESA100-Verschraubung genutzt werden.

Die Abwärme von Panel und Elektronik wird über zahlreiche Lüftungsschlitze an der Rückseite passiv abgeführt. Ein Lüfter wird nicht verwendet.

Dell U3011 Monitor Lueftung
Die Rückseite des DELL U3011 weist zahlreiche Lüftungsschlitze auf.

Unser Testgerät verhielt sich durchweg angenehm leise: Der Backlightinverter machte, unabhängig von der Helligkeitseinstellung, nicht auf sich aufmerksam. Ein leises Fiepen entstand zwar bei der Anzeige von Testbildern mit harten Kontrasten, war aber im normalen Arbeitsabstand nicht mehr auszumachen. Da die Geräuschentwicklung in der Regel einer erheblichen Serienstreuung unterliegt, können wir an dieser Stelle wie immer keine absolute Aussage für alle Geräte treffen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen