Test Monitor Iiyama ProLite XB3070WQS-B1
2/7

0
8715

Stromverbrauch

Helligkeit Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 100 % 71,0 W 77,2 W
Betrieb minimal 0 % 46,5 W
Standby-Modus maximal 0,5 W 0,3 W
Ausgeschaltet (Soft Off) 0,0 W

 

Die sonst übliche Messung bei 140 cd/m² haben wir bei dem Gerät nicht durchführen können, da selbst die geringste Helligkeitseinstellung noch eine höhere Helligkeit bietet. Die Energieeffizienz haben wir daher im Bezug auf die geringste Helligkeitseinstellung vorgenommen, da der Monitor bei den meisten Anwendern in diesem Modus betrieben werden dürfte.

Trotz der Größe von 30 Zoll ist ein üblicher Verbrauch von 46,5 Watt nicht mehr als gut zu bezeichnen. Die Energieeffizienz liegt bei schlechten 0,8 cd/W und da können auch die sehr guten Werte im Standby und im ausgeschalteten Zustand keine gute Gesamtnote mehr hervorzaubern. Auch wenn das Gerät etwas mehr Strom benötigt, sollten Anwender die Relationen im Auge behalten. Bei einem angenommenen Preis von 30 Cent pro Kilowattstunde und einem Betrieb von vier Stunden täglich, steigen die jährlichen Stromkosten bei einem Mehrverbrauch von zehn Watt um nicht einmal fünf Euro.

Anschlüsse

Der Monitor besitzt einen Stromanschluss ohne Netzschalter, Anschlüsse für VGA, DVI, HDMI und Displayport sowie zwei Buchsen für Audiosignale. Damit stehen alle aktuellen Anschlüsse zur Verfügung. Verzichtet werden muss dagegen auf Extras wie zum Beispiel seitliche USB-Ports.

Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Anschluss1
Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Anschluss2
Anschlüsse des Iiyama XB3070WQS.

Bedienung

Im rechten Bereich gibt es unter dem Frontrahmen sechs mechanische Tasten mit denen das OSD des Monitors gesteuert werden kann. Die Tasten sind ausreichend große und haben einen angenehmen Druckpunkt. Bei jeder Betätigung wird zudem ein mechanisches Klickgeräusch erzeugt. Die Beschriftung ist zweckmäßig, aber nur bei ausreichend Umgebungslicht gut ablesbar. Da die Software keine zusätzliche Bezeichnung der Tasten einblendet, sollten sich Anwender die Funktionen der ersten vier Tasten möglichst einprägen.

Aufgrund der Größe des Monitors dürften viele Nutzer das Gerät in der niedrigsten Stellung betreiben. In diesem Bereich sind die Tasten etwas schwerer zu erreichen, lassen sich aber grundsätzlich noch bedienen.

Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Bedienung
Mechanische Tasten unter dem Frontrahmen.

Die ganz linke Taste ruft das Menü des OSDs auf, die anderen fünf Tasten besitzen jeweils eine Schnellzugriffunktion. Die beiden äußeren teilen sich dabei die Einstellung der Lautstärke, so dass es eigentlich nur vier unterschiedliche Optionen gibt. Zusätzlich im Schnellzugriff aufrufbar sind der Signaleingang, die Farbeinstellung und die Bildmodi.

OSD

Das OSD ist in sieben sinnvoll gewählte Unterabschnitte unterteilt. Einige davon können aber auch über die Schnellwahltasten erreicht werden.

Im ersten Abschnitt können die Helligkeit, der Kontrast, der erweiterte Kontrast, der ECO Modus und die Overdrive Funktion eingestellt werden. Der zweite Abschnitt ist für die Wahl des Eingangssignals zuständig und der dritte für die Audioeinstellungen.

Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Osd1
Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Osd2
Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Osd3
Bildeinstellungen, Auswahl des Eingangssignals und Audioeinstellungen.

Der vierte Reiter bietet die Möglichkeit voreingestellte Farbtemperaturen oder Bildmodi auszuwählen. In der Benutzereinstellung sind außerdem die Farbwerte Rot, Grün und Blau individuell verstellbar.

Der fünfte Abschnitt zeigt Informationen zur aktuellen Auflösung und Frequenz zu dem aktiven Eingangssignal an. Eine Auflistung der gelaufenen Betriebsstunden ist leider nicht vorhanden.

Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Osd4
Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Osd5
Farbeinstellungen und allgemeinen Informationen.

Der sechste Abschnitt bietet im VGA-Modus die Einstellbarkeit des Bildes an. Bei einem digitalen Signal können dort nur die Bildanzeige und eine Reduzierung des Blautons vorgenommen werden. Die letzte Option ist für das angenehmere Lesen von Texten gedacht.

Der letzte Reiter bietet Verstellmöglichkeiten bei der OSD Darstellung und der Einblendungsdauer an, sowie die Menüsprache und die Möglichkeit das Startlogo und die Status-LED abzuschalten.

Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Osd6
Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Osd7
Manuelle Bildanpassung und allgemeine Einstelloptionen.

Zusatzfunktionen

Blautonreduzierung

Eine CD mit zusätzlicher Software wird nicht mitgeliefert und auch im OSD des Monitors findet sich nur eine wirklich Zusatzfunktion. Die Reduzierung des Blautons ist in drei Stufen möglich und erzeugt damit die Eigenschaften, die bei anderen Herstellern als Lesemodus implementiert werden.

Die erste Stufe ist sehr schwach eingestellt und bietet nur einen leichten Unterschied zum Ausgangsbild. Die beiden anderen Stufen reduzieren den Blauwert dagegen deutlicher und lassen weiße Dokumente mit schwarzer Schrift daher wie bei einer Zeitung aussehen, also eher leicht gelblich als weiß.

Auch wenn der Modus seinen Zweck durchaus erfüllt, in dem er das Lesen von längeren Texten angenehmer für die Augen gestaltet, fanden wir die Umsetzung insgesamt nicht ganz so gut wie bei Konkurrenzprodukten, wo das Bild etwas kontrastreicher wirkte.

Bildqualität

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 80, Kontrast 50 und die Farbtemperatur Benutzer. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung der Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Obwohl die Helligkeit nicht wie sonst üblich auf die volle Leistung voreingestellt wurde, ist sie für den Dauerbetrieb noch deutlich zu hoch. Das Bild des Gerätes wirkte ansonsten sehr scharf, der Kontrast ausreichend gut und bei verschiedenen Testbildern konnten bis auf geringes Banding keine negativen Effekte beobachtet werden. Ein IPS-Glitzern war ebenfalls nicht wahrnehmbar.

Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Grau
Graustufen und -verlauf.

Bei den Graustufen konnten im hellen und im dunklen Bereich jeweils der letzte Balken nicht mehr vom Hintergrund unterschieden werden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen