Test Monitor Iiyama ProLite XB3070WQS-B1

0
595

Einleitung

Der ProLite XB3070WQS-B1 von Iiyama ist auf dem Markt aktuell eines der günstigsten 30 Zoll Modelle mit einer hohen Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixel. Trotzdem soll er sich laut Hersteller perfekt für Grafik- und Webdesigner eignen. Ob er für diese Anwendergruppe wirklich geeignet ist, werden wir im Test aufzeigen und natürlich klären, ob für den Preis in anderen Bereichen Abstriche gemacht werden müssen oder ob ein Preis-Leistungs-Sieger vor uns steht.

Das AH-IPS Panel soll neben der hohen Auflösung einen Kontrast von 1000:1, eine maximale Helligkeit von 350 cd/m² und eine Reaktionszeit von fünf Millisekunden besitzen. Der Hersteller verspricht zudem eine konstante Farbwiedergabe und einen erweiterten Farbraum. Die Farbräume sRGB und AdobeRGB sollen jeweils zu 100 Prozent abgedeckt werden.

Eine Möglichkeit zur Hardwarekalibrierung besitzt das Display nicht, wodurch bereits der erste Unterschied zu einem Profigerät erkennbar ist. Der 30 Zoll Monitor hat dafür aber mit VGA, DVI, DisplayPort und HDMI alle aktuellen Eingänge, außerdem Audio-In und Audio-Out Anschlüsse, eingebaute Lautsprecher und einen höhenverstellbaren Standfuß. Die reinen technischen Daten des Monitors klingen auf alle Fälle interessant.

Hands on Iiyama ProLite XB3070WQS-B1 (Video)

Lieferumfang

Der Iiyama ProLite XB3070WQS-B1 wurde in einem Karton getrennt vom Zubehör verpackt. Geschützt wurde es dabei von zwei großen Styroporteilen.

Mitgeliefert werden ein DVI-, ein DisplayPort-, ein Audio- und ein Stromkabel. In vorbildlicher Weise wird sogar ein separates miniDisplayPort auf DisplayPort Kabel beigelegt, so dass das Gerät an jede aktuelle Grafikkarte ohne weitere Adapter angeschlossenen werden kann.

Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Lieferumfang
Lieferumfang des Iiyama XB3070WQS.

Als weitere Beilage ist nur eine Schnellanleitung zu finden. Ein ausführliches Handbuch oder eine CD wurden nicht beigefügt. Anwender, die auf ein Handbuch nicht verzichten können, müssen dieses selbständig von der Herstellerhomepage runterladen.

Optik und Mechanik

Das Standbein des XB3070WQS wurde bereits an den VESA-Bohrungen vormontiert. Der Anwender muss nur den Standfuß mit drei Flügelschrauben befestigen, wozu kein Werkzeug benötigt wird. Der Standfuß wurde ausreichend groß dimensioniert. Er wirkt durch die leicht geschwungene Form und das mittige Loch aber trotzdem nicht zu massiv. Die Gestaltung ist ansonsten schlicht und die matten Oberflächen verhindern Spiegelungen. Aufgrund der Größe des Bildschirms sieht der Anwender in der Regel aber nur einen sehr kleinen Teil des Standfußes.

Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Bein
Standbeim voll ausgefahren von der Seite.

Die Drehbarkeit des runden Drehtellers wurde auf 45 Grad in beide Richtungen begrenzt. Aufgrund der Größe des Monitors dürften größere Bereiche in der Praxis allerdings auch kaum gefragt sein.

Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Fuss
Standfuß von unten.

Der Rahmen des Iiyama XB3070WQS wurde komplett matt gestaltet. Aufgedruckt wurden im oberen Bereich die Modellbezeichnung und im unteren Bereich der Herstellername und die Beschriftung der Tasten für das OSD.

Die Gestaltung des XB3070WQS ist ansonsten schlicht und aufgrund der Größe wirken die Außenrahmen trotz etwa 2,5 Zentimeter Breite nicht zu breit, ein filigranes Designstück ist das Gerät allerdings auch nicht. Der relativ tiefe Innenrahmen besitzt außerdem einen abgeschrägten Bereich und wirkt daher ebenfalls modern.

Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Vorne
Matter, schlichter Displayrahmen.

Die Rückseite wurde ebenfalls schlicht und matt gestaltet und besitzt bis auf die Lüftungslöcher im oberen Bereich keine Auffälligkeiten. Die Anschlüsse werden bei dem Gerät nach unten geführt, so dass eine alternative Halterung an den mittigen VESA-Bohrungen problemlos befestigt werden kann.

Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Hinten
Rückseite mit Standfuß an Vesa-100-Bohrungen.

Die stufenlose Einstellung der Höhe muss mit zwei Händen durchgeführt werden, ist aber grundsätzlich problemlos verstellbar. An jedem gewünschten Punkt blieb das Gerät stabil in der Position stehen. In der niedrigsten Einstellung liegt der Monitor auf dem Standfuß auf. Von der unteren Rahmenkante bis zum Schreibtisch sind dabei noch etwa zwei Zentimeter Platz.

Im voll ausgefahrenen Zustand sind etwas über zwölf Zentimeter Platz. Bei einem 30 Zoll Gerät ist vor allem eine niedrige Einstellbarkeit der Höhe wichtig, um einen angenehmen Blickwinkel auf das Gerät zu erhalten. Der Iiyama kann in dem Bereich daher überzeugen.

Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Niedrig
Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Hoch
Höchste und niedrigste Position des Monitors.

In den Pivotmodus lässt sich das Gerät nicht drehen, die Neigung ist dagegen wie üblich verstellbar. Der Hersteller gibt einen Wert von 17 Grad nach hinten und 0 Grad nach vorne an. Wir konnten das Gerät aber auch nach vorne neigen.

Nach Augenmaß zu beurteilen dürfte die Neigbarkeit nach vorne dabei wie üblich etwa fünf Grad betragen. Die Einstellung war in diesem Bereich leichtgängig und trotzdem stramm genug, um den Monitor an jeder gewünschten Position halten zu können.

Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Neigung1
Iiyama Prolite Xb3070wqs B1 Monitor Neigung2
Minimale und maximale Neigungseinstellung.

Die Verarbeitungsqualität und die verwendeten Materialien konnten überzeugen und insgesamt eine gute Note erreichen. Die Einstelloptionen des Standfußes waren grundsätzlich ebenfalls ohne Tadel, auch wenn eine Pivotfunktion fehlt und die Drehbarkeit lediglich 45° in beide Richtungen beträgt. Der ganze Aufbau wirkt zudem nicht ganz so klobig wie bei vielen Profimodellen und dürfte daher eine breitere Käuferschicht ansprechen.

Technik

Betriebsgeräusch

Wir haben das Ohr nah an das Gerät gelegt, um auch kleinste Betriebsgeräusche des Monitors hören zu können, konnten aber nichts wahrnehmen. Hochfrequente Pfeiftöne oder ähnliche störenden Geräusche waren ebenfalls nicht auszumachen. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen