Test Monitor Samsung F2380
6/6

0
2591

Videosignalverarbeitung

Laut Bedienungsanleitung unter stützt der Samsung F2380 neben den standardmäßigen 60 Hertz auch Frequenzen von 75 und 72 Hertz. Über den verwendeten Deinterlacer wird dagegen geschwiegen. Im folgenden Prozedere haben wir getestet, inwiefern sich der F2380 für die Wiedergabe externer Quellen abseits des PCs als Videoprozessor eignet.

Unterstütze Refreshsraten

Samsung F2380 Monitor Samsung F2380 Judder
Juddertest am Samsung F2380.

Neben den genannten Frequenzen unterstützt der F2380 auch native 50 Hertz, womit eine judderfreie Wiedergabe von DVDs ermöglicht wird. Durch die 72-Hertz-Wiedergabe erhofften wir uns auch einer judderfreie Wiedergabe von 24p-Material, wie es auf Blu-ray-Filmen vorliegt. Ein Signal dieser Art quittierte uns das Gerät mit einem schwarzen Bildschirm.

Samsung F2380 Monitor Samsung F2380 Refreshrates
Die möglichen Bildfrequenzen des F2380 in der jeweils höchsten wählbaren Auflösung.

Deinterlacing

Der Samsung SyncMaster F2380 ist in der Lage, halbbildbasiertes Quellmaterial anzunehmen. Ein LCD arbeitet aber immer vollbildbasiert. Folglich muss eine Funktion vorhanden sein, die die Umwandlung von Halb- nach Vollbildern vornimmt, der sogenannte Deinterlacer. Weitere Informationen bietet unsere Reportage: „Aus 2 mach 1“ – Deinterlacing.

Unser Testgerät verwehrte jedoch die Annahme von 576i- und 480i-Material, weswegen wir das Deinterlacing-Testprozedere in 1080i60 durchführten.

Samsung F2380 Monitor Samsung F2380 Deinterlacing 1
Samsung F2380 Monitor Samsung F2380 Deinterlacing 2
2:2-Signale werden am F2380 nicht erkannt und per Fieldscaling hochskaliert …
Samsung F2380 Monitor Samsung F2380 Deinterlacing 3
Samsung F2380 Monitor Samsung F2380 Deinterlacing 4
… genauso wie 3:2-Material …n
Samsung F2380 Monitor Samsung F2380 Deinterlacing 5
… und echtes Videomaterial.

Zusammenfassend sei gesagt, dass der Samsung F2380 Interlaced-Material nur in der Full-HD-Auflösung annimmt und dieses durch simples Fieldscaling anpasst.

Skalierung

Die Anforderungen an die Skalierung von Videomaterial sind in vielen Bereichen mit denen von Videospielen vergleichbar.

Die Testbildreihe basiert auf einem anamorphen Video mit Kreisen, die bei korrekter Beachtung des Seitenverhältnisses absolut rund sein müssen.

Samsung F2380 Monitor Samsung F2380 Skalierung 1
Zuspielung in 576p im Ausgangsformat 16:9; Interpolation im Monitor: Breitbild.
Samsung F2380 Monitor Samsung F2380 Skalierung 2
Zuspielung in 576p im Ausgangsformat „4:3 Letterboxed“; Interpolation im Monitor: seitengerecht.

Das Quellmaterial liegt im 16:9-Format vor, welches der F2380 – ebenfalls mit einem 16:9-Panel ausgestattet – gestreckt auf Vollbild seitengerecht darstellt. Eine andere Möglichkeit der seitengerechten Wiedergabe ist die Letterboxed-Zuspielung im Ausgangsformat 4:3, das durch die Hardwareinterpolation des F2380 korrekt erkannt und dementsprechend gestaucht wird.

Farbmodelle und HDMI-Blacklevel

Ebenfalls sehr wichtig für die korrekte Darstellung des Materials ist die Abstimmung des Videolevels. Abstimmungsprobleme können hier zu starkem Clipping in helleren und dunkleren Farben führen oder ein flaues Bild mit reduziertem Tonwertumfang ohne volles Schwarz und Weiß erzeugen.

Samsung F2380 Monitor Samsung F2380 Blacklevel
Test des korrekten Signalpegels am F2380.

Wie die meisten Geräte ohne HDMI-Eingang kann auch der F2380 kein YCbCr-Material darstellen und zeigt es dementsprechend in Falschfarben an. Bei einer Zuspielung von RGB per DVI geht der Samsung F2380 von PC-Leveln aus. Wenn Videoformat zugespielt wird, sollte das Signal vorher auf PC-Level gespreizt werden um eine optimale Darstellung von Schwarz und Weiß sicherzustellen.

Samsung F2380 Monitor Samsung F2380 Ycbcr
Die Falschfarbendarstellung von YCbCr-Material.

Fazit

Unser Test des Samsung F2380 führt zu einem äußerst zwiespältigen Ergebnis. Sehr löblich ist die Gehäuseverarbeitung, was insbesondere die Bedienung der Tasten und die umfangreichen Officefunktionen einschließt: Mit Pivot- und Drehfunktion kann der F2380 auftrumpfen. Ebenfalls überzeugend ist der für ein VA-Panel sehr niedrige Inputlag, der eine direkte Steuerung ohne jegliche Verzögerung ermöglicht. Spieler werden dennoch wegen der hohen Reaktionszeit und der damit verbundenen Schlierenbildung weiterhin auf Geräte mit TN-Panel oder CRTs zurückgreifen müssen.

Grafiker und Hobbyfotografen dürften mit den Ergebnissen des F2380 eher unzufrieden sein. Der sogenannte „Black-Crush“ sorgt dafür, dass der Syncmaster die zehn tiefsten Farb- und Graustufen in der Werkseinstellung sowie in allen anderen Farbprofilen einfach verschluckt. Zwar behebt die Kalibrierung dieses Problem einigermaßen, jedoch wird die Graustufenauflösung, die bereits in der Werkseinstellung nicht mit aktuellen VA- oder IPS-Panels mithalten kann, noch erheblich verschlechtert.

Auch für Multimediafans ist der F2380 weniger geeignet. Zwar erfüllen die großen Blickwinkel und der hohe statische Kontrast die Werbeversprechen Samsungs nahezu, jedoch leidet das Gesamtbild auch hier wieder unter der undifferenzierten Darstellung dunkler Farben.

Fans leisen EDV-Equipments werden sich vom omnipräsenten Brummen des Netzteils und Backlightinverters gestört fühlen. Einzig für Officeanwender, die mit Blick aufs Budget auch Wert auf eine gute Blickwinkelunabhängigkeit legen, bietet der Samsung F2380 eine echte Alternative.

Auf den Punkt gebracht: Der Samsung F2380 ist weder Fisch noch Fleisch; uns konnte die abgelieferte leistung insgesamt nicht überzeugen. In diesem Preissegment bleibt der Dell 2209WA vorerst der absolute Preisleistungssieger. Das Panel bietet sicherlich Chancen, hat aber aus unserer Sicht noch mit einigen Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen, die Samsung hoffentlich in den Griff bekommt.

Bewertung

Bildstabilität:
(digital)
(analog)
Blickwinkelabhängigkeit (v/h):
Kontrasthöhe:
Farbraum:
Subjektiver Bildeindruck:
Graustufenauflösung:
Helligkeitsverteilung:
Interpoliertes Bild:
Gehäuseverarbeitung/Mechanik:
Bedienung/OSD:
Geeignet für Gelegenheitsspieler:
Geeignet für Hardcorespieler:
Geeignet für DVD/Video:
Preis [incl. MWSt. in Euro]: Keine Angaben
3.5

BEFRIEDIGEND

Technische Spezifikationen: Samsung F2380

Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums. Wir versuchen Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen