Test Kurzdistanz-Projektor Sanyo PDG-DWL2500
8/9

0
3794

3D Video

Der PDG-DWL2500 kann in der Auflösung 720p Bildfrequenzen von 50, 60, 100, 110 und 120 Hz verarbeiten und ist daher prinzipiell für 3D-Anwendungen geeignet. Dabei zeigt der Monitor nicht 60, sondern 100 bis 120 Bilder pro Sekunde, die abwechselnd für das linke und das rechte Auge gedacht sind. Für die korrekte Zuordnung der Bilder sorgt eine Shutterbrille, die je ein Auge im rechten Moment abdeckt, während das andere Auge freie Sicht auf die Bildquelle hat.

Sanyo Pdg Dwl2500 Beamer 3d Brillen
Der Projektor arbeitet mit DLP Link und IR-Brillen.

Jedes Auge sieht also nur die Hälfte der Bilder, in den Zwischenzeiten bleibt es dunkel. Weitere technische Maßnahmen schlucken weiteres Licht. Berechnungen zeigen, dass im Betrieb mit einer Shutterbrille nur etwa 10 Prozent des ausgesandten Lichtes schließlich am Auge ankommen. Selbst ein sehr heller Projektor wird im 3D-Betrieb durch die Brille betrachtet ziemlich dunkel erscheinen.

Der PDG-DWL2500 beherrscht nur das Frame-Sequential-Verfahren, Frame Packing oder Side-by-Side wie beim neuen HDMI 1.4 werden nicht unterstützt. Derzeit sind also nur Computer als 3D-Zuspieler geeignet, Blu-Rays von aktuellen BD-Playern können nicht dreidimensional wiedergegeben werden. Bei den 3D-Brillen versteht der Projektor das DLP Link-Format und das IR-Emitter-Format, letztere werden über den Anschluss 3D SYNCOUT vom Projektor gesteuert. Bei anderen Brillentechniken wird keine Unterstützung garantiert.

Leider stand uns im Testzeitraum keine kompatible 3D-Brille zur Verfügung, ein praktischer Test der 3D-Fähigkeiten war daher nicht möglich.

Videosignalverarbeitung

Mit den Formaten 480i/p, 576i/p, 720p, 1.080i/p sowie zahlreichen Standard PC-Auflösungen beherrscht der PDG-DWL2500 praktisch alle heute üblichen Kombinationen, es fehlt nur die im Heimkino beliebte 24p-Wiedergabe.

Unterstütze Refreshsraten

Zunächst haben wir untersucht, ob die genannten Frequenzen tatsächlich unterstützt werden. Frequenzen von 50 Hertz oder Vielfache von 24 sind für die judderfreie Darstellung von Videos und Filmen besonders geeignet. Zur Überprüfung, ob der Projektor auch intern mit diesen Frequenzen schaltet, haben wir einen Juddertest durchgeführt. Weiterführende Informationen finden Sie in unserem Special „Perfekter Bildgenuss: Auf die Bildfrequenz kommt es an„.

Sanyo Pdg Dwl2500 Beamer Judder
Der Juddertest verläuft einwandfrei.

Alle getesteten Auflösungen wurden einwandfrei ohne Ruckeln wiedergegeben.

Deinterlacing

Der PDG-DWL2500 akzeptiert bei vielen Bildformaten auch halbbildbasierte Videosignale, er muss also mit einem Deinterlacer ausgerüstet sein. Weitere Informationen bietet unsere Reportage: „Aus 2 mach 1 – Deinterlacing„.

Unsere Testergebnisse mit 720i50 zeigen die nachstehenden Fotos.

Sanyo Pdg Dwl2500 Beamer Deint 22a
Sanyo Pdg Dwl2500 Beamer Deint 22b
2:2 Signale werden sauber dargestellt.
Sanyo Pdg Dwl2500 Beamer Deint 23a
Sanyo Pdg Dwl2500 Beamer Deint 23b
3:2 Signale werden hochskaliert.

Signale mit 2:2 Kadenz werden korrekt erkannt, die Vollbilder werden ohne Auflösungsverlust wieder hergestellt. Signale mit 3:2 Kadenz interpretiert der Deinterlacer dagegen als Videomaterial und skaliert hoch, dies äußert sich in Kammartefakten und auffälligen Moiré-Effekten (zu sehen an der Tribüne im 2:3:2:3 Foto links).

1080i50 und 1080i60 werden zwar akzeptiert, aber der Projektor lässt ein leises Zirpen hören. Die Bildschärfe lässt sichtlich nach und das Bild zeigt verstärktes Zeilenflimmern. Hier kommt die Elektronik scheinbar an ihre Grenzen. Damit ist der PDG-DWL2500 gut geeignet für den Anschluss aller möglichen Zuspieler bis hoch zur 720er HD-Auflösung.

Skalierung

Wichtig ist die Darstellung mit korrektem Seitenverhältnis. Im Videobereich liegt nur bei HD-Material ein quadratisches Pixelseitenverhältnis vor. Falls im OSD eine explizite „4:3“ und „16:9“ Einstellung verfügbar ist, stehen die Chancen gut, entsprechendes Material korrekt anzeigen zu können. Unsere Testbildreihe basiert auf einem anamorphen Video mit Kreisen, die bei korrekter Beachtung des Seitenverhältnisses absolut rund sein müssen.

Der PDG-DWL2500 bietet sehr viele Formateinstellungen: 4:3, 16:9 und 16:10 sowie Vollbild und Breitbild natürlich. Letzteres skaliert 4:3 maßstabsgetreu auf volle Höhe.

Sanyo Pdg Dwl2500 Beamer Skalierung 720
Sanyo Pdg Dwl2500 Beamer Skalierung User
HD-Zuspielung in 720p.

Zudem gibt es noch die Benutzerdefinierte Einstellung im OSD, bei der die horizontale und vertikale Vergrößerung unabhängig voneinander stufenlos justiert werden können. Damit lässt der Projektor absolut keine Wünsche offen, selbst ungewöhnliche Signale mit beliebigem Seitenverhältnis könnten korrekt justiert werden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!