Test Projektoren & Beamer Sanyo PLC-WL2503
4/8

0
563

Fernbedienung

Die weiße Infrarot-Fernbedienung ist leicht und klein, sie ist etwa so groß wie ein Mobiltelefon und liegt gut in der Hand. Eine Befestigungsmöglichkeit für ein Umhängeband hat Sanyo nicht vorgesehen.

Sanyo Plc Wl2503 Beamer Remote
Die handliche Fernbedienung ist klein und kompakt (Foto: Sanyo).

Die relativ nah beieinander liegenden Tasten arbeiten schwammig und fast ohne Druckpunkt, aber zuverlässig. Die dunkelgraue Tastenbeschriftung ist auf dem weißen Hintergrund sehr gut lesbar. Im Dunkeln hilft das aber nichts, denn die Tasten sind nicht beleuchtet.

Der Projektor startet beim Druck auf die rote ON-Taste. Die Auswahl der Signalquelle und einige andere Funktionen liegen direkt auf einzelnen Tasten und sind damit schneller erreichbar als per Menüsteuerung am Projektor selber. Eine Kontrollleuchte gibt es nicht. Insgesamt wirkt die Fernbedienung einfach und zweckmäßig.

Ein eher seltenes Feature ist der Codewechsel: Projektor und Fernbedienung können zwischen zwei Kodierungen umgeschaltet werden, falls andere Fernbedienungen im Raum stören.

Der Projektor ist mit nur einem IR-Sensor an der Vorderseite ausgerüstet. Sanyo nennt eine Reichweite von 5 Metern bei einem Winkel von +/- 30 Grad zur Sensorachse. Im Testverlauf arbeitete die Fernbedienung gewöhnlich auch dann problemlos, wenn sich der Vortragende hinter dem Projektor befand.

OSD

Das On-screen Display des PLC-WL2503 wird über die Menü-Taste aufgerufen. Alle für die Navigation im OSD nötigen Tasten sind sowohl am Projektor wie auch an der Fernbedienung vorhanden.

Das Hauptmenü ist in neun Bereiche unterteilt. Drei davon beeinflussen das Bild, jeweils einer ist für den Ton, die allgemeinen Einstellungen die Netzwerkfunktionen zuständig.

Sanyo Plc Wl2503 Beamer Osd Main
Das Hauptmenü startet mit der Wahl des Eingangs.

Die Gestaltung der Menüs ist nüchtern, sehr übersichtlich und geradlinig. Die Darstellung ist auf maximal 11 Einstellungen pro Seite beschränkt. Bei manchen Menüseiten muss man auf eine Folgeseite achten, auf die dann mit einer Seitenzahl hingewiesen wird (z.B. 1/2). Für einige Einstellwerte wird bei Bedarf ein einzelner Scrollbalken eingeblendet. Die Menüpunkte sind größtenteils selbsterklärend, das Handbuch gibt zu jeder Einstellung eine hilfreiche Erläuterung.

Sanyo Plc Wl2503 Beamer Osd Setup
Sanyo Plc Wl2503 Beamer Osd Bild
OSD Menü, links: PC-Anpassung; rechts: Image adjust.

Die Vielfalt der angebotenen Einstellungen ist groß. Sanyo-typisch sind auch einige ausgefeilte Optionen für sehr spezielle Anpassungen dabei.

Anschlüsse

Der PDG-WL2503 bietet nur einen digitalen Eingang an, der als HDMI (1.3, mit HDCP) ausgeführt ist. Auch 2011 sind die – teils völlig veralteten – analogen Eingänge immer noch in der Überzahl, hier finden wir zwei DSub-15-Buchsen für VGA-Signale sowie je einen Composite- und einen S-Video-Eingang.

Die erste DSub-Buchse kann über entsprechende Kabeladapter auch Scart- und Komponenten-Signale verarbeiten. Passende Kabel (auch für VGA und S-Video) liefert Sanyo bis zur Länge von 30 Metern. Die zweite DSub-Buchse kann wahlweise als zweiter VGA-Eingang oder als Ausgang für einen VGA-Monitor geschaltet werden, zu dem das Bild des Projektors weitergeschleift wird. Dazu kommen noch Audioeingänge für den eingebauten Verstärker und ein LAN-Anschluss (RJ45).

Sanyo Plc Wl2503 Beamer Anschluesse
Die wichtigen Anschlüsse sind alle vorhanden.

Mit der RJ45-Buchse ist die Konfiguration und Verwaltung im LAN möglich. Die Mini-USB-Buchse für die nachgerüstete Kamera befindet sich nicht auf dem Anschlussfeld, sondern direkt am Kameragehäuse an der Frontseite. Bilddaten können über LAN oder USB nicht zugeführt werden.

Sound

Audiosignale verarbeitet der PLC-WL2503 über HDMI oder die Cinch- bzw. Klinkenbuchsen. Der eingebaute Lautsprecher kann den Stereo-Ton als gemischtes Mono mit 10 Watt Ausgangsleistung (RMS) wiedergeben. Mit 37 Millimeter Durchmesser ist er recht klein, aber kräftig. Der Lautsprecher wurde an der Vorderseite eingebaut, was sicherlich etwas praxisfern sein dürfte, denn das Publikum sitzt immer hinter dem Projektor.

Die Lautstärke kann per OSD am Projektor oder direkt mit der Fernbedienung eingestellt werden. Die Fernbedienung hat auch eine Stumm-Taste (Mute).

Sanyo Plc Wl2503 Beamer Laut
Der kleine 10 Watt Lautsprecher strahlt nach vorne.

Diese Ausstattung kann natürlich keine hohen Ansprüche an die Tonwiedergabe erfüllen. Für den vorübergehenden Einsatz im Klassenraum oder bei Besprechungen mag es reichen, doch ein ansprechender Klang setzt in jedem Fall den Anschluss eines externen Stereoverstärkers voraus.

Interaktive Präsentation

Die meisten interaktiven Lösungen erfordern teure digitale Whiteboards mit integrierten Sensoren, die mit einem PC verbunden sind. Der PLC-WL2503 kann dagegen auf nahezu allen Oberflächen arbeiten. Dies wird möglich durch den mitgelieferten Schreibstift und den Zeigestab. Beide sind mit einem IR-Sender ausgerüstet, der ein Signal erzeugt, sobald die Spitze des Stiftes oder Zeigestabs die Leinwand berührt. Dieses Signal wird von einem Kamera-Modul ausgewertet, das an der Frontseite des Projektors angebaut wurde.

Mit der beiliegenden Software werden zunächst Kalibrierungspunkte auf der Leinwand festgelegt. Anschließend kann das System die relative Position der IR-Sender erkennen und über die USB-Verbindung an den angeschlossenen PC weitergeben. Die Software ist mit allen gängigen Betriebssystemen kompatibel.

Sanyo Plc Wl2503 Beamer Interact
Ein Schreib- und ein Zeigegerät gehören zum Zubehör (Fotos: Sanyo).

Ein großer Vorteil dieser Lösung ist, dass damit jede geeignete Projektionsfläche schnell und kostengünstig zu einer interaktiven Leinwand aufgerüstet werden kann. Auch lässt sich ein Projektor viel leichter in einen anderen Raum transportieren als ein schweres und wesentlich unhandlicheres digitales Whiteboard. Einen ausführlichen Praxistest des Sanyo-Systems konnten wir mangels geeigneter Ausrüstung allerdings nicht vornehmen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!