Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: BenQ XL2410T Teil 5


Der vierte Reiter ist für die Soundeinstellungen zuständig. Dort kann man allerdings nur die Lautstärke anpassen oder die Funktion stumm schalten. Diese Einstellungen betreffen den Kopfhörerausgang, eingebauten Lautsprecher hat der Monitor nicht.

Der letzte Menüpunkt bietet Zugriff auf die Eingangswahl, die OSD-Einstellungen, Informationen, ein automatischen Wechseln des Eingangs beim Anschluss eines HDMI-Gerätes und die Möglichkeit den Monitor in den Auslieferungszustand zurücksetzen.

Sound- und Systemeinstellungen.

Bild neben Bild Funktion (Splitscreen)

In der Bild neben Bild Funktion lassen sich zwei Eingangssignale gleichzeitig auf dem Monitor anzeigen. Trotz drei Eingangssignalen können nur die Kombinationen HDMI+DVI oder HDMI+VGA ausgewählt werden, ein gleichzeitiges Anzeigen von einem DVI und VGA Signal ist daher nicht möglich.

Auswahlmöglichkeiten bei der Bild im Bild Funktion.

Nutzbar ist die Funktion sogar mit nur einem PC. Die Grafikkarte wird zum Beispiel mit dem HDMI- und DVI-Anschluss verbunden und der Monitor dann auf den zweiten Anschluss erweitert und beide Bilder nebeneinander dargestellt. Beide Bilder werden dabei stark gestaucht und in der Gesamtansicht mit schwarzen Balken im oberen und unteren Bereich angezeigt.

Darstellung von zwei Signalen eines PCs.

Andere Einstellungen sind nicht möglich, wodurch der Nutzen dieser Option stark eingeschränkt ist. Sinnvoller wäre eine Bild in Bild Funktion mit einem kleinen Fenster in einer der Ecken des Monitors gewesen.

Bildqualität

Die Farbwiedergabe war subjektiv betrachtet gut. Es konnte bei den Testbildern weder ein Banding noch ein Dithering festgestellt werden, die Farbabstufungen waren allerdings in den höheren Bereich nicht mehr gut zu erkennen. Getestet haben wir dies im Modus „Standard“, bei der Werkseinstellung "FPS" sah das Bild etwas schlechter aus, so dass dieser Modus wirklich nur zum Spielen genutzt werden sollte.

Testbilder: Farbstufen und Farbverläufe.

Der Kontrast ist in der Werkseinstellung im FPS-Modus auf 63 voreingestellt, im Standardmodus liegt er bei 50. Beide Bildmodi lieferten bei den Testbildern aber fast identisch schlechte Resultate. Differenziert werden konnte der Weißwert nur bis zum Wert 250, der Schwarzwert bis zum Wert 7. Eine Verstellung des Kontrastes wirkte sich nur bei extremeren Abweichungen vom Mittelwert auf die Abstufungen aus. Es konnte aber je nach Richtung immer nur ein Wert verbessert und der andere dadurch automatisch verschlechtert werden.

 << < 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!